Sonstiges

sag mir wo die Eyeballs sind

ich sag dir, wo die Werbung ist:
werbung im netz
laut eMarketer sehen die absoluten Zahlen war ganz dolle aus, doch stellen die Werbeausgaben in diesem Bereich lediglich einen Bruchteil der Gesamtausgaben von Onlinewerbung dar (rund 3% zZt).

Momentan klafft per se eine Riesenlücke zwischen dem Nutzungsanteil des Internets gegenüber anderen Medien wie TV, Print und Radio und dem Anteil der Onlinewerbung an den gesamten Werbeausgaben . Viele Menschen nutzen das Netz, doch die Werbung fließt noch weit unterproportional da rein.

via loic


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Der Anteil der Online-Werbung an den gesamten Werbeausgaben … hängt sicherlich auch mit den eingespielten Seilschaften/Kontakten von Agenturen zu TV- Stationen und Zeitungs-/Zeitschriften-Verlagen zusammen.

    Wo Unternehmen stärker direkt werben, scheint sich die Entwicklung eher in einer Abwanderung von Printanzeigen zu äußern. So meldet *bloomberg*, daß in den USA die Print-Immobilienanzeigen erodieren – während Online-Werbung bis 2011 um 60% ansteigen und damit *Print* überholen soll. Nach einer Schätzung sollen Printanzeigen 2 Mrd. $ Anzeigenvolumen insgesamt verloren haben.

  • die unproportionale verteilung mag vielleicht daran liegen das mich ein werbspot zur hauptsendezeit mehrere tausend euro je nach sender kosten kann. eine googlewerbung kostet mich hingegen weniger als 5 euro pro klick!
    desweiteren kann ich im internet gezielte personengruppen ansprechen hingegen zu fernseh und flyer ich die komplette breite masse mit meiner werbung belästige.

Kommentieren