Sonstiges

ach, haste schon gehört

ne, was ne Überraschung, Mensch, der war ja gedopt:))) Wie, wer, Ulrich? Na, Ulrich, wer? Nein, der da: Im Zeitfahren am Samstag triumphierte Winokurow überraschend. „Ich wollte es mir und allen zeigen, dass ich noch nicht geschlagen bin. Ich habe alles aus mir rausgeholt“, sagte Winokurow im Ziel. Auf der ersten Pyrenäen-Etappe am Sonntag erlitt er einen totalen Einbruch und verlor dabei 28:50 Minuten auf den dänischen Spitzenreiter Michael Rasmussen. Am Montag feierte er dann in Loudenvielle-Le Louron seinen zweiten Etappensieg. Und wieder reingeholt, grins… hätte er nicht zuviel Blut entommen, der Doofie, wäre er nicht so eingebrochen. Egal, wettet jemand, dass einer sauber fährt? Quote 100.000:1

btw, mir kommt da so ne Idee: kann man den Radlern nicht Hamsterblut oder Pferdeblut spritzen? Immrhin werden Hamster seit Ewigkeiten auf dem Rad trainiert. Das muss schon in die Gene übergegangen sein. Und Pferde lassen sich ja seit jeher scheuchen. Die Kombo aus Hamster- und Pferdeblut macht aus jedem einen neuen Horse Hamstrong. Man muss halt nur beim Dopingtest aufpassen, wenn der Kontrolleti die Nüsse und Mohrrüben dem Fahrer vor die Nase hält.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • Ach ja, herrlich. Klasse Vorstellung, wenn man nur mit der Möhre oder dem Bündel Hafer winken müßte und die manipulierenden Gesellen würden die Köpfe recken und die Nüstern blähen… so eindeutig und einfach sollte die Überführung sein. 😉

    Amüsant finde ich persönlich, daß unser Held Jan Ullrich noch am gestrigen Montag im live-Interview mit SAT1 mehrmals darauf verwies, welch tolle Leistungen insbesondere seine alten Kumpels Klödi (=A. Klöden) und Wino (Winokurow) erbrächten. Selbstverständlich ging der gute Jan davon aus, daß sein alter Weggefährte Winokurow nur Mineralwasser in seiner Flasche hatte. Vermutlich wird der arme Jan ziemlich bestürzt sein darüber, daß „Wino“ offensichtlich betrogen hat… 😉

  • Ja, das ganze hat schon eine enorme Tragikomik. Mal sehen, was Ulle so zu erzählen hat, wenn er seine Geheimnisse mal nicht noch mit ins Grab nimmt… 😉

    Auf SpOn reden sich die User auch schon die Köpfe heiß, am besten gefällt mir dieser Kommentar:
    http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=1941&page=3

    Scheint, daß sich der gute Vinokurow bei seinem schweren Sturz auch noch kräftig den Schädel angekloppt hat, denn daß Blutdoping nachweisbar ist wird er doch sicherlich gewußt haben, oder war es wie bei Hamilton, Peres und Heras die Blutkonsere eines Kollegen, die er sich versehentlich statt der eigenen reingepumpt hat.

    Nach seinem Absturz in den ersten Alpenetappen war der Mann wohl von völliger Verzweiflung getrieben und hat sein Gehirn völlig abgeschaltet.

    Wird auch besser für die Heilung sein!

    Man wundert sich doch immer wieder, daß der Grad menschlicher Dummheit immer noch überboten werden kann, sogar ohne jeglichen Zwang, einfach aus freiem Willen.

  • Die Wortzusammensetzung ‚Horst Hamstrong‘ ist einfach nur genial 😉

    Wer zum Teufel guck sich den Doping-Schund im TV eigentlich noch an? Es sollte lieber Berichterstattung davon gemacht werden, wer NICHT gedopt ist. Diese Fahrer sollten eine Ehrenmedaille erhalten…

Kommentieren