Sonstiges

Konvergenztelefonie

was ist das denn? Man nehme ein Handy und integriere Funktionen wie GoogleMaps, Flickr, Youtube und MySpace bereits bei der Herstellung, so dass der User den Schmarrn nicht selbst herunterladen und installieren muss. An sich der Traum eines jeden Webanbieters, dass die großen Mobilfunker den Uservertrieb und die Userbindung kostenlos stärken. Es zeigt aber auch auf, dass die Welten Internet und Mobilfunk einen weiten Weg zu gehen haben, bis einigermaßen miteinander verbunden sind. Es dauert halt eben etwas länger in der westlichen Hemisphäre, dass Gründungsvorhaben mit mobilen/lokalen Fokus endlich günstige Marktwinde vorfinden. Weiteres auf digital:next und dem Kauf einer modernen Mediawebsite von Nokia.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • Mal ’ne doofe Frage: Wo und wie muss man denn GoogleMaps, Flickr, Youtube und MySpace installieren? Das sind doch nur Websites, was mehr als ’nen Bookmark darauf setzen muss man denn da machen?

  • was ein überfluss! jeder zweite handynutzer is froh wenn er es technishc auf die reihe bringt mit dem ding zu telefonieren und noch sms zu schreiben (spätestens ab da steigen die meisten leute aufgrund mangelder technischer kompetenz eh aus). WAP, E-Mail, MMS & Co was die handys mittlerweile alle bieten benutzt doch kaum jemand. die eine hälfte blickts nicht wie es geht und die andere hälfte hat bessere lösungen.
    was also um himmelswillen hat youtube, flickr und myspace auf einem handy zu suchen!?

Kommentieren