Sonstiges

MySpace: Umsatzforecast

laut ZDnet berichtet News Corp., dass man mit MySpace.com zum Ende des Geschäftsjahres Juni 07 einen Umsatz von 550 Mio USD generieren wird. Es ist dabei nicht klar, wie hoch die Umsatzanteile der einzelnen Einnahmequellen sind (Werbung, Google-Deal, etcpp). Aber doch recht interessant zu sehen, was das momentan größte Social Networking Portal abwirft. Murdoch meint: „It wasn’t so long ago–24 months–when many thought we were embarking on a fool’s errand (with MySpace),…“ und meint damit die Übernahme von MySpace für rund etwas mehr als eine halbe Milliarde USD anno 2005.

via pmarca


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

5 Kommentare

  • Umsatz ist nicht gleich Gewinn. Der Gewinn soll gerade einmal 10 Millionen betragen haben und in der Nachricht steht nicht mal ob das vor oder nach Steuern etc. ist. So eine Meldung hat eine Aussagekraft von Null.

  • Der Umsatz hat damals anno 2005 10 Mio betragen, nicht der Gewinn. Über den ist mW nix zu lesen, wie hoch der aktuell ist. Einerseits ist das zwar richtig, darauf zu verweisen, dass Umsatz nicht gleich Gewinn ist, jedoch geht es zunächst um die Frage vieler Zweifler, das SNs nie nie nie Cash verdienen können. Und wo schaut man also dann hin: zum Primus, der wie viele andere auch keine Premiumdienste für die User anbietet. Geht man aber von einer gewissen IT-Effizienz aus, würde ich wetten, dass die Ausgaben von MySpace nicht mal ansatzweise bei 550 Mio USD liegen (Strom, Traffic, Server-HW, Hostingbetreuung, Personal, externe Developer/Supporter, PR)

  • „turned a profit of $10 million on revenue of $550 million for the fiscal year ending June 30“

    Das sind weniger als 2 Prozent Umsatzrendite, wenn es denn wirklich reiner Gewinn nach Steuern sein sollte und weniger als 2 % Rendite auf das eingesetzte Kapital bei einem Kaufpreis, der deutlich über 500 Mio. gelegen haben soll. Aber wer weiss, vielleicht wird ja aus Murdoch im Alter noch ein Sozialist. 😉

  • ok, danke. Das hatte ich gesucht! Das mit der Gewinnangabe würde ich mit Vorsicht betrachten, nachdem Moxter (der Bilanzpapst) seinen Schülern über Jahre den Kopf gewaschen hat, was man mit Bilanzen anstellen kann:)) Ich hoffe, glaube aber nicht, dass News Corps das genauer aufschlüsselt. Da ich mir gut vorstellen kann, wie oben gesagt, dass MySpace keine Kosten von 540 Mio USD produziert.

Kommentieren