Sonstiges

Social Networks: hosted und non-hosted

gute Einschätzung von Internetboom in Wieviele Social Networks verträgt der Markt?

– es wird gehostete Social Networks von großen Anbietern wie Ning (in D möglicherweise Mixxt.de, wenn die aus den Pötten kommen) geben. Vergleichbar mit Forenanbietern.
– es wird selbst gehostete SNs wahrscheinlich auf Open Source Basis geben, die von kleinsten – mittleren Communities genutzt werden. Vergleichbar mit phpBB (beliebteste Forensoftware)
– kommerzielle SNs mit eigener SW-Lösung und eigener Community, also Facebook, Xing, MySpace, etc

Soweit relativ klar und kein Kunststück, das vorauszusehen. Alles mit den Foren schon mal gelaufen. Da wir heute aber in einer Webwelt leben, die alles und jeden miteinander vernetzt, Foren aber im Gegensatz zu Social Networks imho wenig Vernetzungspunkte anbieten und auch nie diesen Gedanken explizit in sich getragen haben (explizite Wissensvernetzung, implizite Personenvernetzung, SNs wirken exakt umgekehrt), kommt damit möglicherweise ein neues Element hinzu, das für Überraschungen sorgen kann. Ob das wie von Internetboom die angesprochenen Metanetworks und Aggregationssysteme sein werden oder aber was gänzlich anderes, kann wohl kein Mensch sagen. Hinzukommen zwei weitere Elemente: virtuelle Welten und die zunehmend mobilde Webnutzung. Virtualität ermöglicht ein ungleich intensivere Vernetzung als es jemals vorher im Webraum möglich gewesen wäre. Was wird das bedeuten? Kann man sich eine Art MySpace in Second Life vorstellen? Wohl kaum. Es wird sich anders anfühlen und anders aussehen, passend zu den größeren Interaktionsmöglichkeiiten mit diesen Welten. Und die mobilen Nutzungsmöglichkeiten werden nicht nur das lokale Element verstärken, das wiederum neue Lösungen hervorbringen und auch neue Bedürfnisse intensivieren wird, es wird auch zahlreiche neue Dinge hervorbringen, die man sich heute nicht ausmalen kann. Nur ein Beispiel: wenn ich einen Wikipedia-Chip in mir trage, bin ich dann schlau, weil ich alles weiß wie jeder andere auch oder was bedeutet das für die zwischenmenschliche Kommunikation? Welche Rolle spielt die Identität in einem oder mehreren Social Networks? Ich sehe jemanden, den ich da draußen nicht kenne und eigentlich doch, wenn ich die SN Suchmaschine im Vorbeigehen anschmeiße und umgehend Infos zur Person bekomme, weil das Gesicht von einer Erkennungssoftware Bildern im Web/VL zugeordnet werden konnte. Will damit nur sagen, dass man sich schwer künftige SN-Trends vorstellen kann, ohne die nahe-mittlere Zukunft einigermaßen zuverlässig zeichnen zu können. Wer da gut liegt und auch noch prima abstrahieren kann, wie wohl ein passendes SN aussieht, der wird gut fahren.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

Kommentieren