Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

8 Kommentare

  • …dem ist nix hinzuzufügen. Und mit den steigenden technischen Möglichkeiten erhöhen sich auch regelmäßig die Investitionen für Neuanschaffungen. Ebenso wie die Kosten für noch schnellere Leitungen, noch größerer Server, eigene Server… – das mit jedem Techniksprung… Aber wir finden: Das ist auch gut so!

  • Und ausserdem spammen sie wohl ein bisserl um ihre hohen Kosten wieder reinzubekommen. Schnuppern zur Zeit wohl Amazon-Wunschlisten ab, um die Leute dann zu bespammen:
    ….

    Hallo Mario,

    wir von edelight sind auf „Mario XXX“ aufmerksam geworden, weil du eine Amazon-Wunschliste angelegt hast.

    Wie du sicherlich gemerkt hast, bist du bei der Nutzung auf das Wünschen von Amazon-Produkten beschränkt.

    Dein Vorteil bei edelight.de: Grenzenloses Wüschen

    Damit du dir künftig jedes Produkt dieser Welt wünschen kannst, bieten wir dir an, deine bestehende Amazon-Wunschliste in zwei kurzen Schritten völlig kostenlos auf edelight zu übertragen.

    ….

    Toll!

  • @Local-Professionals.de: …genau, auch die serverkosten explodieren an einigen stellen.

    wir haben diese infos für euch aufbereitet, weil es sehr oft der fall sein wird, dass sich gründer in den kosten verschätzen. dies ist auch ein grund dafür, dass viele startups adsense auf ihren seiten schalten – die kosten muss man ohne große finanzreserven irgendwie abfangen…

    @Mario: klar, wir haben von hand nach blogs gesucht, die die amazon-wunschliste eingebunden haben. wir haben aber extra darauf geachtet, dass wir nur blogs anschreiben, die daraus auch einen mehrwert ziehen können. und den sehen wir eben für die nutzer darin, wenn sie ihre wunschliste auf edelight einstellen, wo man eben nicht an ein produktsortiment eines shops gebunden ist. das du das spam ansiehst finden wir schade, können wir aber gerne mal weiter diskutieren… 🙂

  • @Andreas: Werbung an mich, für Euer Produkt, ohne meine Einwilligung -> Spam!

    Oder hatten wir schon mal geschäftlich miteinander zu tun?

    Und wenn eine Viagra-Versender mit das Zeugs anbietet, geht er ja auch von einem Mehrwert für mich aus!

    Habt ihr das nötig?

  • @mario: geschäftlich hatten wir noch nicht miteinander zu tun. aber da stellt sich shcon ein grundsätzliches problem ein: im umkehrschluss heisst das ja, dass die leute immer auf die firmen zugehen sollen. was sich schwierig gestaltet, wenn diese nichts von der existenz selbiger wissen. für den bereich der geschenke/produkte wollen wir ja genau diesen zustand verbessern – dass man z.b. die produkte eines kleinen shops findet, der normal keine chance hat, seine produkte mehr als den 3 besuchern pro woche vorzustellen.

    wie könnte man dieses problem also lösen? klar wollen wir nicht aufdringlich sein oder spammen. aber natürlich wollen wir, dass die welt davon erfährt, dass es uns gibt und man sich ein bild von uns machen kann.

    ausserdem denken wir, dass du viagra sowieso nicht nötig hast… 😉

Kommentieren