Sonstiges

Crossing the Chasm

eines der Standardwerke für jeden Gründer, wenns denn was bringt:)) Wikipedia:

Crossing the Chasm: Marketing and Selling High-Tech Products to Mainstream Customer (1991, revised 1999), is a marketing book by Geoffrey A. Moore that focuses on the specifics of marketing high tech products. Moore’s exploration and expansion of the diffusions of innovations model has had a significant and lasting impact on high tech entrepreneurship. In 2006, Tom Byers, Faculty Director of Stanford Technology Ventures Program, described it as „still the bible for entrepreneurial marketing 15 years later“ . The book’s success has led to a series of follow-up books and a consulting company, The Chasm Group… Crossing the Chasm is closely related to the Technology adoption lifecycle where five main segments are recognized; innovators, early adopters, early majority, late majority and laggards.

Vom gedanklichen Prinzip her ist es recht simpel: wie komme ich von den berühmten Early Adaptoren, die für Neues eh zu haben sind, zu den Massen, die starr, unbeweglich, störrisch sein sollen?

Read Write Web hat kürzlich das Buch aufgegriffen und ist darauf aus der Perspektive der Neuzeit eingegangen, in der der Speed gerade im Web immer heftiger wird: The problem is that compared to a few years ago, the speed with which new technologies are coming to the market has increased dramatically. All these technologies are aimed at the early adopters. And they love it and they try it. But the question is what happens when your early adopters run off to play with a new great thing before you have a chance to take your technology mainstream?

Tara Hunt beschreibt die Denke der heutigen Web-Startups so auf Read Write Web:
chasm

Das Problem ist in D nicht so wild, denn die meisten sind CopyCats von CopyCats und nur der erste muss sich durchbeißen. Das hat zB StudiVZ und XING hervorragend gelöst. Nachfolgende Social Networks müssen nicht mehr so extrem mit dem Problem kämpfen, dass keine Socke weiß, was die eigentlich machen bzw. anbieten.

(that was for you, Jan)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Merci. Kann mir jetzt gut vorstellen, welches Ereignis eintreten muss, damit wir einen Anlass für das nächste Interview mit Dir haben…

  • ist dem so? :)) Ich persönlich kann mit diesem Chasm-Modell nicht viel anfangen. Das ist mir viel zu sehr auf Technik ausgerichtet. Ich könnte wetten, dass Menschen anders ticken:)))

Kommentieren