Sonstiges

Bloglines wird aufgefrischt

wie schön, mein bevorzugter RSS Reader von Ask.com „Bloglines“ wird einer Frischzellenkur unterzogen. Siehe dazu Blogging Tom, Techcrunch und read write web.

Auf den ersten Blick fällt das neue, ajax-ige Design auf. Zudem gibt es nun verschiedene Ansichten, zwischen denen man zügig hin und her wechseln kann. Die Startseite kann man ähnlich wie Netvibes gestalten und bedienen.
bloglines

Weitere Features werden folgen: The company says more changes are coming. Options for saving, sending and sharing stories, tools for building link blogs, managing blog rolls, etc. are all on the way (Techcrunch)

Was mir noch gefallen würden: auch wenn oben das „sharing von stories“ erwähnt wird bereits, eine Art von StumbleUpon fände ich nicht übel. Zudem würde es mir gefallen, wenn man ganze Artikel taggen aber auch einzelne Textabschnitte kommentieren kann. Wenn dann der Blogger das wie auch immer unmittelbar im Blog abfragen und/oder anzeigen könnte, wäre damit zwischen dem RSS Leser und dem Blogger eine wesentlich engere Interaktion hergestellt. Für den RSS Nutzer, der zugleich Blogger ist, wäre es ungemein hilfreich, dass man Schnittstellen und Tools anbietet, die das Aufnehmen der Stories viel leichter machen. So muss ich heute immer noch händisch, so wie jetzt, drei Links zu ein und derselben Story manuell setzen. Einfacher wäre es mit einer Art von PostIt-Mechanismus. Kleine, thumbnailartige Zettelchen in der Sidebar rechts neben den Feeds. Sobald ich in Bloglines eine ähnliche Story entdecke, kurz mit der Maus auf den passenden Zettel klicken, der dehnt sich optisch aus, Notiz erstellen, oder ganz minimal, einfach nur drag&drop vom Artikel in den Notizzettel (und schon wird mir die URL mit Artikelüberschrift + Blogbezeichnung übernommen) und gut ist. Wie wärs zudem mit nem kleinen Widget, das mir anzeigt, ob der Leser (auf Wunsch offen) meinen Artikel in del.icio.us oder wo auch immer übernommen hat? So kann ich wiederum neue, ähnliche Artikel entdecken. Nicht nur, ob dem Leser der Artikel gemundet hat. Na ja, und so weiter.

Bin aber froh, dass Bloglines nachzieht, war ja schon lange Ebbe mit nützlichen Erweiterungen. So oder so: Bloglines ist einfach unschlagbar, wenn es darum geht, zügig durch Feedartikel zu scannen. Weil die Artikel pro Blog gruppiert werden, nicht wie zB bei Googles Reader pro Folder die Artikel chronologisch querbeeet über alle Blogs hinweg angezeigt werden. Da ich je nach Blog Artikel manchmal nur überfliege, manchmal auch etwas genauer scanne.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

17 Kommentare

  • Also ich kann mir Folder anlegen, dort die Feeds rein. Wenn ich auf den Folder klicke sehe ich alle Beiträge der Blogs im Folder (je nach Einstellung alle oder nur neue). Allerdings geordnet nach dem Datum, nicht dem Blog. Aber ich kann auf den Blog direkt klicken und sehe dann alle Beiträge (wieder alle oder nur neu) des einen Blogs.

  • Danke für den Tipp. Habe soeben „ßloglines“ in Ruhe durchgeschaut. Das neue Design entspricht wohl voll dem aktuellen Zeitgeist, trotzdem finde ich das „alte“ Bloglines irgendwie aufgeräumter und leserlicher. Vielleicht braucht’s auch hier(wie so oft) wieder etwas Eingewöhnungszeit.

    Es fällt auf, dass jetzt mehr als 200 Posts pro Feed angezeigt werden. Die neue 3-pane-view finde ich eher nutzlos. Ordner mit Umlauten werden derzeit noch nicht korrekt angezeigt.

    Trotzdem, mein liebster Feed-Service ist auf dem richtigen Weg!

  • Habe mir die Beta von Bloglines auch angesehen und muß sagen, mir gefällt Google Reader wesentlich besser. Zum einen ist Google Reader nicht so ajax-ig, was mich persönlich meist ziemlich nervt und zum anderen kann ich mich meinen beiden Vor-Kommentatoren nur anschließen:

    Du kannst ordnerweise lesen (chronologisch/nur die neuesten Beiträge oder alle Beiträge) Du kannst Blogs einzeln lesen (chronologisch/nur die neuesten Beiträge oder alle Beiträge) und Du kannst Blogs in Ordnern gruppieren. Scannen kannst Du super fix über die Tastaturkürzel!

    Im direkten Vergleich bietet Bloglines als Mehwert zu Google Reader lediglich das (flippigere) Ajax-Design. Alles andere ist ähnlich.

    Also bleibe ich wohl beim Google Reader…

    CU
    M!

  • @Florian, diese Eigenschaft nutzt mir so nix, wenn ich erst das Blog separat aufrufen muss. Habs ja schon einige Male probiert, aber GR unterliegt beim Speed immer wieder aufs Neue dahingehend solange es kein grouping beherrscht. Sonst ist das Teil besser als BL, nutzt mir persönlich aber nix

  • also gerade in sachen (lese)speed ist gr doch schon wegen der shortcuts ungeschlagen. selbst mit desktoplesern konnte ich mich nicht so zackig durch die feeds scannen.

    @Mathias: GR ist doch Ajax pur, solange du in GR bist wird keine einzige Seite neu geladen, sprich Alax. Ich hoffe du meinst mit Ajax nicht das Layout…

  • @Florian: Das GR Design ist Ajax, klar, aber bei BL ist das, wie soll ich sagen, so ajax-ig, das es störend wirkt. Bei GR merkt man eigentlich nicht, daß man ein ajax-Design hat.

    Gewechselt habe ich zu GR um den mal auszutesten. Ergebnis: ich bleibe da. Gefällt mir besser und ist in meinem Augen schneller.

    Letzlich ist es wohl eher eine Frage wo man besser mit klar kommt. Gewöhnungseffekt ist auch nicht zu verachten. Oder wie der Lateiner sagt:

    „De gustibus non est disputandum“ – Über Geschmack lässt sich nicht streiten…

  • ich hätte gern so etwas wie greatnews + taggingfunktion und der möglichkeit, lieblingsartikel ungelöscht zu lassen. natürlich online :-), wenn’s sein muß, auch auf meinem eigenen server.

    rojo war ganz nett, ist aber zu oft offline.

    jemand ne idee?

  • Dann solltest Du Dir mal Google ansehen. Da kannst Du einzelne (Lieblinksartikel) mit einem Stern-Versehen. Die bleiben dann markiert und auf ewig verfügbar.

    Taggen geht nicht….

  • Es gibt eigentlich nichts was man beim G-Reader nicht machen kann, ob Verzeichnisse anlegen, taggen, chronologisch durchlesen, speichern, markieren etc. Das Männerblog hat mal ein gutes Video dazu erstellt, „River of Information“ lohnt sich mal rein zu sehen.

    Man kann natürlich in Bloglines auch die Artikel markieren und ins G-Notizbuch kopieren, auch eine Art des Notiz erstellen 😉

  • […] Bei Robert konnte ich erfahren, dass mein favorisierter Online-Feedreader Bloglines einen neuen Anstrich bekommen soll. Dem ist nichts entgegenzusetzen, wurden kontinuierliche Entwicklungen doch in den letzten Monaten eher an anderen Projekten dieser Art durchgeführt. Viele der in die Beta-Version eingebrachten Neuerungen wurden auch bereits in den Blog-Beiträgen von BloggingTom und Software Guide erläutert. Ich habe darüber hinaus versucht mir meinen eigenen ersten Eindruck vom Dienst zu verschaffen. […]

Kommentieren