Sonstiges

Google stirbt in 7 Jahren

Robert Scoble meint, dass es in 4 Jahren soweit ist und Verleger Christian DuMont ist gnädiger, er lässt Google 10 Jahre Zeit. (via Hugo E Martin)

(10 + 4)/2 = 7
In der christlichen Zahlensymbolik des Mittelalters steht die Sieben für die Gnade bzw. für Ruhe und Frieden… Ruhe in Frieden:))


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

28 Kommentare

  • Das Thema Google wird nur ganz klein angekratzt. Zudem ist die These, dass Google stirbt eher ein Wunsch von ihm als eine feste These.
    Ich denke nicht, dass Google so schnell stirbt. Google hat eine kleine übersichtliche Seite. Man gibt den Suchbegriff ein und „Enter“. Das hat Google groß gemacht. Msn und Yahoo haben mit ihren „mit Werbung, Wetter und News zugemüllten Seiten“ eben geschlafen.

  • Nichts ist für die Ewigkeit, aber mit der Infrastruktur und Omnipräsenz, die Google sich geschaffen hat, ist es schwer vorstellbar, dass die in absehbarer Zeit in der Bedeutungslosigkeit versinken.

  • […] Das habe ich einmal Googles Abenddämmerung genannt, und organisatorische Gründe in den Vordergrund gehoben. Nun hat Michael Scobles das Datum für dieses Szenario genannt: in vier Jahren soll es also soweit sein (oder sieben ;). Es bleibt der alte Kampf “Mensch gegen Maschine” der hier beschrieben wird. Ausgerechnet Jason Calcanis’ Mahalo, eine Art “Yahoo! 2.0″, bei dem Menschen die Suchergebnisse filtern, soll es richten: Essentially Scoble argues that Google is in trouble because they are unable to adapt their algorithms and business model in the face of social search sites such as Mahalo and even Facebook; Techmeme is thrown in for good measure as well. Scoble argues that the search results from sites such as Mahalo will appeal to more people due to their ability to be socially constructed as opposed to Google’s computer generated results. […]

  • Google ist in Korea fast nicht mehr vorhanden, alle benutzen Naver, auch wenn die Suchergbnisse für lateinische Schriften schlecht oder gar nicht vorhanden sind. Wer mit Naver nicht gefunden wird, existiert nicht, so scheint es. Immer muss man betonen: mit Google, nicht mit Naver!

  • Auch wenn es in absehbarer Zeit Google mit dem Suchmaschinen-Dienst nicht mehr geben sollte, so wird die Marktmacht der gefühlten tausend anderen Dienste nicht einfach so aus dem Markt verschwinden.

    Zumal ich es Google als Unternehmen durchaus zutraue, bei kritischen Marktveränderungen immer wieder den Inflektionspunkt zu erwischen, um dann zu einem anderen Schwerpunkt zu wechseln.

  • Also meiner Meinung nach wird es Google noch lange geben. Die sind doch immer auf der Suche nach neuen Aktivitäten. Man sollte auf den Zug aufspringen und Google für sich nutzen. Es gibt doch auch viele Firmen, die sich z.B. an SAP hängen.

  • Solche Beiträge das Google irgendwann sterben wird,liest man immer mal wieder. Deren Wahrheitsgehalt würde ich mit rund 10% angeben.Warum?Google ist nicht nur eine Suchmaschine (auch wenn in diese Funktion jeden bekannt).Die verschiedene Dienste von Google (Google Maps & Earth, sowie viel kostenfreie Software) machen doch heute schon bei Google ein Löwenanteil von deren Gewinn aus.

    Auch kommen die immer wieder mit Neuerungen daher,und werden sicher auch weiterhin im Inet ein Führungsrolle spielen…

  • den dumont verlag gibts seit knapp 400 jahren, so lange gebe ich google nicht.

    es müsse nicht 10 jahre sein aber wie der herr dumont schütte sagt : Der Lebenszyklus der Internet-Ideen ist sowohl technisch wie inhaltlich ganz anders als bei herkömmlichen Unternehmen in der Old Economy. Dieser Nachteil hat den Vorteil, dass der Markt mit neuen Ideen immer wieder neu erobert werden kann.

  • „die sind einfach zu fett, um unterzugehen, wenn auch man nie sicher sein, dass nicht eines Tages ein besseres Google kommt“

    Das haben die VCs damals auch über Altavista, Infoseek und Co. gesagt, als Google Kapital haben wollte 🙂

  • Es ist sehr unwahrscheinlich das dies passiert.
    Vielleicht Ausgelöst durch eine Weltwirtschaftskrise á la 1929 oder der Untergang von Google könnte ein Krise heraufbeschwören.

    Aber mal ehrlich, wer könnte Google ersetzten?
    Der einzige der vielleicht Potential hätte ist yahoo ….

  • @ben: yahoo? google ersetzen? *lach* allein aus dem grund das die startseite von yahoo so zugebombt ist, ist mir google lieber. und ich denke da bin ich nicht der einzige. es wid hier auch immer davon geredet das vielleicht mal was besseres kommt… denkt ihr die google leute schlafen und ruhen sich aus ihrem algo aus? wenn nicht mal microsoft hinterherkommt, wer dann? ganz ruhig bleiben, immer diese verschwörungstheorien 😉
    und sollte es doch mal soweit kommen dann betreiben wir halt SEO auf Suchmaschine XY Ungelöst… wheres the prob?

  • Die einzige alternative die ich im Moment sehe ist live.com. Klar übersichtlich und die Funktionen sind auch nicht so schlecht. Die Suchergebnisse müsste ich mal genauer analysieren. Weil irgendwie nutze ich dann doch immer google und nicht live. Ist wohl die Macht der Gewohnheit.

  • Hinter Google steckt inzwischen einfach zu viel, dass dieses Unternehmen in 10 Jahren so einfach von der Bildfläche verschwinden könnte, auch wenn dass einzige bisher wirklich lukrative und funktionierende Geschäft mit Suche und Werbung zusammenhängt. Google hat irrsinnig viel seiner Erträge in weitere Standbeine investiert und ist sehr gut für zukünftige Entwicklungen positioniert.

    Wenn man Google mal lebenszyklustechnisch mit Microsoft vergleicht, dann hat Google noch ne schöne Zeit vor sich. Und Microsoft ist auch noch nicht richtig tot 😉

  • Richtig!!! Und vielleicht wird demnächst Google gleich Internet sein und dann heißt es: Willkommen in der Google-Ökonomie … das sind schon fast Orwell’sche Perspektiven…. („1984“ für alle die es nicht kennen)

  • Also ich persönlich glaube nicht daran dass google in absehbarer Zeit das zeitliche segnet. Keiner hat es in der Vergangenheit besser geschaft die Zeichen der Zeit zu erkennen. Google ist extrem wandlungsfähig und kann sich schnell an veränderte Gegebenheiten anpassen! Außerdem hat google inzwischen eine extrem hohe Meinungsmacht. Theoretisch könnte google auch die Meinung der Menschen manipulieren.

  • Was wären wir ohne Google? Ich finde Google ist die Seite überhaupt. Gerade die neuen vielen Google Tools haben glaube ich noch eine große Zukunft vor sich.

  • Ich glaube Google wir es erst mal noch eine weile geben. Aber das haben wir von Yahoo ja auch gedacht und da sucht kein Mensch mehr.
    Also lassen wir uns überraschen

  • Google stirb in 7 Jahren … NICHT 😉
    Ohne Google würde es so weitergehen wie bisher, nur unter dem Namen Y! oder Live Search (MSN darf man ja nichtmehr sagen).

    Unsereins braucht ja was mit dem man seine virtuelle Penislänge vergleichen kann hehe

    Gruß Beni

Kommentieren