Sonstiges

Blogperlen: Neuigkeiten

sehr gut. Don (Achtung, ein Trigami-Blogger) beschäftigt sich mit Blogperlen (LiebLnk). Und der Beitrag ist nicht einfach nur „warum passiert da nix“, sondern er macht sich wirklich nen Kopp drum: Lieblnk ist (noch) nicht mein Liebling. Und Erik wirft auch immer wieder ein Auge drauf.

Wir haben ja bereits Einiges diskutiert und es stehen zunächst rein textliche Updates an. Sprich, das Einpflegen der deutschen Sprachdatei (bitte um Verzeihung, dass ich nicht den Namen desjenigen parat habe, der sich diese Mühe gemacht hat). Zudem fehlen in der Sidebar noch Erläuterungen, um was es da geht und was bevorzugt eingestellt werden sollte (keine hard facts, lediglich softe Hinweise, was wohl eine lesenswerte Blogperle sein könnte).

Und das ist die Entwicklung des Traffics seit dem Start:
lieblnk

Nun zu zwei weiteren Punkten:
ab nächster Woche dürfte ich mehr Zeit für dieses Projekt wieder aufbringen, um dran wie besprochen zu feilen. Und auch zugleich eine Aufforderung: der Sinn des Projekts ist nach wie vor, kaum bekannte Blogs und deren Blogperlen anderen bekannt zu machen. Und das ganz ohne Stress und Anspruch auf Megatraffic. Es ist ein kleiner Meetingpunkt, um sich zu treffen. Damit aber auch nochmals mein Signal, dass ich gerne das Projekt unterstütze, ich aber mit Sicherheit nicht den Lead machen werde. Arschig gesagt: Mein Blog braucht Lieblnk nicht, Ihr müsst es schon selbst vorantreiben. Dazu gehört auch, dass Ihr nicht nur nickt, sondern auch aktiv mitmacht. Euch nicht auf mich verlasst, dass ich für Euch die Arbeit mache. Niemand muss auf mich warten, dass ich wieder was mache, wenn ich Zeit und Lust habe. Ich gebe auch nicht die Richtung vor, definiere nix, was Blogperlen sind, zumal ich eh kein Philosoph bin, der gerne lange rumlabert. Und, ihr könnt auch mitentwickeln, wenn es gilt, Hand anzulegen. Erik ist der Inhaber des Projekts und wird mit Sicherheit niemanden, der helfen will, die Tür vor der Nase zuschlagen, so wie ich ihn einschätze.

Ein anderer Punkt: ich habe irgendwie den Eindruck, dass Pligg (die Basisplattform für LiebLnk) einerseits overpowered und andererseits ziemlich undurchsichtig ist, was das komplette Votingsystem angeht. Was wäre mit der Idee, von Grund auf sehr simples Erfassungs- und Votingsystem zu bauen? Und nicht Pligg zu nehmen, wo niemand so richtig durchblickt.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

13 Kommentare

  • „Ein Projekt von Erik und Robert“ ist nicht gerade das, was sich der Gesetzgeber unter einer Anbieterkennzeichnung gedacht hat.

  • a) schreibste jetzt immer Trigami oder Adical oder Adsense dazu? 😉
    b) der witz ist dch, dass bei solcehn systemen (cf. auch Blogscout) der algorithmus inztransparent sein MUSS, sonst ist er hackbar (vgl. google) – schon der 2. duble bind, den ich heute in meinem kommentaren feststellen muss 😉

    Transparenz ist überbewertet 😉 (Weil sie nicht MÖGLICH ist!)

  • Erinnert mich ein Stück weit an mein Posting auf blogbar zum Ableben von Maingold:

    „Anspruch und Wirklichkeit der Blogosphäre lassen sich aktuell sehr schön an den „€œBlogperlen“€? auf lieblnk.de beobachten:

    Jeder schmeißt seine vermeintlichen Blogperlen vor die Säue, hat aber keine Zeit oder Lust, sich andere Beiträge anzugucken oder dafür zu voten. Ich habe deshalb gestern spaßeshalber mal unter „€œneue Blogperlen“€? seitenweise Beiträge mit nur einer einsamen Stimme – nämlich der jeweils eigenen – auf 2 hochgevotet. (Es waren nur die ersten beiden Seiten, um genau zu sein.)“

  • @Stefan: Und wo genau liegt der Sinn darin, einfach mal für alle bisher unbeachteten Beiträge zu voten, egal wie schlecht sie sind? Denn das schien dir ja ziemlich egal gewesen zu sein, wenn ich mir deine Votes mal angucke (z.B. „***SPAM *** Preisvergleich“).
    Und mit dem „jeder schmeißt seine vermeintlichen Blogperlen vor die Säue“ meinst du dann auch doch selbst, oder? Denn bis gestern standen bei dir noch 6 Links auf alterfalter, heute sind die verschwunden, warum auch immer…

  • „Gebissene Hunde schlafen nicht“ – oder wie heißt es so schön? 😉

    Wann und weshalb Beiträge aus den Blogperlen verschwinden, weiß ich nicht. Selber löschen geht leider nicht – diese Funktion hätte ich für meinen allerersten, falsch eingestellten Beitrag auf lieblnk.de benötigt.

  • Kann es sein, dass die Blogperlen nicht durchstarten, gerade weil die Topblogs nicht drin sind?
    Es fehlt die Orientierung. Bei Amazon z.B. gibt es zwar auch viel Nischen-Content, es gibt aber Einstiegspunkte (Top-Sellers), Empfehlungen, Listen, die mich zu dem Nischen-Content führen.

  • gerade das wurde aber von der Idee her gut angenommen, dass man eben auf die Topblogs komplett verzichtet, die kennen eh schon zu viele im Vergleich zu den wesentlich unbekannteren Blogs.

  • Was meinst gut mit gut angenommen? Positives Feedback von den Nischen-Bloggern?
    Es ist einfach zu sehr Nische. Ich kann mich an mp3.com erinnern, das war ein Portal von Nischenmusikern, die aus ihrer Nische raus wollten. Das hat auch keinen interessiert als die, die hofften, dadurch bekannt zu werden.
    Auch YouTube würde nicht funktionieren, wenn ausschliesslich Nischen-Content veröffentlicht würde. Ich glaube, man braucht die Populärsten, um Interesse zu erzeugen und um Orientierung zu geben…

  • Naja wen du heute sagst: wie wäre es mit Weltfrieden, dann sagen auch alle ‚gute Idee‘. Aber die Praxis…

    IMO ist das prob der Leute die relevanten Blogs auf relevante Inhalte anzusehen 😉

    Ich kenn kaum einen der Sagt: ‚ich kenne nicht genug blogs dei ich lesen will‘ (höchstens Kunden die sagen: wie finde ich effizient Blog BEITRÄGE zu meinen Themen?)

Kommentieren