Sonstiges

das wars: Combots gibt auf

Combots hält wohl den einsamen burn-rate-Rekord der Neuzeit. Aber nicht mehr lange (dann dürften sich wohl Firmen wie NetMoms und Bloomstreet um das Szepter prügeln). Nachdem es irgendwie trotz viel Geld nicht so recht klappen wollte, stellt man nun die Weiterentwicklung des Combots-Produkts ein und will die Gesellschaft neu ausrichten (s. Pressemeldung, .pdf).

Ich spar mir mal die schlauen Worte, dass „wir“ schlauer waren und es alle gewusst haben. Die waren eben nicht schlau genug, thats all. Und die ein, zwei entscheidenden Leute da draußen mussten die Feststellung machen, dass man den eigenen Erfolg nicht einfach so reproduzieren kann. Ob das am Selbstbewußtsein nagt? Logisch, kannste drauf wetten. Aber, jetzt mal sehen, wie ausdauernd und lernfähig die sind:) Unter Umständen sperrt man dann auch nach innen wie auch nach außen die Ohren mehr auf als wie gehabt, statt auf Durchzug zu schalten in der Illusion, den Bogen rauszuhaben.

via Hiegl.net und Messe Schnell Weg (CW-Blog)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

  • Diese Information überrascht mich nicht – wer braucht so etwas wie combots?

    Die Infos, die es gab, waren eher vage – wer weiss, was uns erspart geblieben ist.

    Aber die Kriegskasse ist gut gefüllt und die neuen Projekte liegen sicher schon in der Schublade…

  • Ein unterhaltsames Detail hat Golem.de bemerkt:

    Die ComBots AG will für das Geschäftsjahr 2008 einen Gewinn von 1 bis 2 Millionen Euro verbuchen. Womit dies dann geschehen soll, ist derzeit mehr als unklar, da die AG mit der Einstellung des Instant-Messaging-Dienstes kein Produkt und keine Dienstleistung mehr anbietet.

    Nichts mehr im Angebot haben, aber mit Millionengewinn rechnen… das ist mal optimistisch. 🙂

  • Marktakzeptanz war nicht vorhanden 🙂 Sorry Combots. Daran lag es sicherlich nicht. Trotzdem Hut ab, dass man es aus Karlsruhe versucht hat den weltweiten IM Markt abzugrasen. Hoffentlich wird es jetzt besser!

  • Marktakzeptanz ist bestimmt auch ein Thema…

    Aber hat jemand von euch mal ComBots installiert? Ich habs getan. Ich muss ganz ehrlich sagen: Das gesamte Ding ist absolut beschi******. Das fängt von der Website an (Zielgruppe sollen angeblich Teens sein, nur hat das wohl dem Webdesigner niemand gesagt), geht über die Konfiguration des Programms (Hey, ich denke, ich bin Technik-affin, und ich habs kaum geschafft) und endet mit einer wahnsinnig bekloppten Oberfläche des Ganzen.

    Die Idee finde ich nach wie vor ganz gut, zumal die Kiddies alle ICQ und MSN haben, aber von Trillian nie etwas gehört haben… Ich denke schon, Markt wäre da, aber auf gar keinen Fall mit dem, was ComBots da gezeigt hat.

  • das war aber auch ne scheiß ideee…..am geilsten war diese produktpräsentation wenn die jemand gesehen hat….köstlich viel geld zum fenster rausgeschmissen….

Kommentieren