Sonstiges

Nicknumber: die anonyme Telefonnummer

nicknumberich habe Italo Adami auf dem Startupweekend kennengelernt. Nachdem wir uns über seinen Vornamen unterhalten hatten (tatsächlich, er kommt aus Italien, cool:), kamen wir auf sein Baby zu sprechen, Nicknumber.

An sich finde ich den Namen nicht massentauglich, aber das soll nicht unser Problem jetzt sein. Wichtig ist, was der Dienst leistet.

1. man bekommt eine virtuelle Rufnummer
2. diese Rufnummer kann man Dritten weitergeben (Visitenkarte, what ever)
3. sobald Dich derjenige auf dieser Nummer anruft, klingelt es auf Deinem echten Telefon
4. Oder: der Anruf wird voreingestellt auf eine virtuelle Webmailbox weitergeleitet. Man kann sich das dann via Web anhören (wird per Mail informiert). Liegt nur als .Wav-Datei vor
5. Oder: der Anruf wird zuerst zu einer virtuellen und unbestechlichen Roboterlady durchgestellt, die den Anrufer nach dessen Namen und dem Grund seines Anrufs fragt!!! Dann wird der Anrufer in die Warteschleife gejagt, bei Dir klingelt die e-Vorzimmerdame und gibt den Namen wie auch den Grund (Aufnahme) weiter. Du kannst dann entscheiden, ob Du den Anruf entgegennimmst oder nicht. Cool wäre es jetzt, wenn man der Vorzimmerdame auch nen Text durchgeben könnte:))) Auf jeden Fall ist die Funktion doch schon mal sehr cool.
6. Oder: es klingelt parallel auf Deinem Handy und Deinem Festnetztelefon und je nachdem, wo Du zuerst abhebst, bekommst Du den Anruf durchgestellt
7. Zudem kann man angeben, ob man zu bestimmten Uhrzeiten oder an bestimmten Tagen nicht direkt angerufen werden möchte (wird dann auf die virtuelle Mailbox weitergeleitet)
8. Mittels einem „Nickbutton“ kann man dem Besucher Deiner Webseite anbieten, Dich anzurufen, indem er lediglich seine Vorwahl und Durchwahl in eine kleine Box eingibt.
9. Man kann mittels einer Blacklist bestimmte Nummern aussperren

Kostenpunkt? Ich zitiere:

Kostenpflichtig ist lediglich die Weiterleitung Deiner nicknumber oder Deines nickbuttons auf Deine Festnetz- und/oder Handynummer. Für die Weiterleitung auf das deutsche Festnetz fallen 2,4 Eurocent/Minute, für die Weiterleitung auf das deutsche Mobilfunknetz fallen 15,9 Eurocent/Minute Weiterleitungsgebühren an. Ebenfalls kostenpflichtig sind ausgehende Telefonate, das heißt wenn Du jemanden über Deine nicknumber anrufst. Telefonate in das deutsche Festnetz kosten 2,4 Eurocent/Minute, Telefonate in das deutsche Mobilfunknetz 15,9 Eurocent/Minute. Alle weiteren Tarife, beispielsweise für Anrufe ins Ausland, …

Kritik
Viel zu meckern gibt es nicht. Die 2.4 Cent pro Minute sind verkraftbar, auch wenn der Gedanke ungwöhnlich erscheint, dass man für eingehende Calls nun mitzahlen muss. Kann man aber auch so nutzen, dass man alle Anrufe auf die virtuelle Mailbox weiterleitet. Zudem werden einige Funktionen und Features auf der Seite in den einzelnen Menupunkten nicht hinreichend erklärt. Bei der Vergabe der virtuellen Rufnummer hats bei mir nicht wirklich geklappt, ich bekam ne blöde 01805-irgendwas Nummer, da ich in Usingen wohne und die Vergabe sich anscheinend auf Teilnehmer beschränkt, die in den Großstädten wohnen. Eine 01805 hat den Nachteil, dass sie den Anrufer zusätzlich was kostet (14 Cent die Minute!).

Also: anonyme Rufnummer inkl. der Vorzimmerdame hat was:)

Italo wird sich separat zu Wort melden und aus seiner Sicht den Service beschreiben.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

26 Kommentare

  • Seit einigen Wochen im Test und funktioniert einwandfrei!
    Sehr zu empfehlen um der lästigen Impressum-Telefonnummer-Pflicht entgegenzuwirken…

  • Finde die Idee irgendwie gut. Hab mir auch schon mal überlegt ob es nicht ein Lohnenswertes Geschäft wäre einen Dienst zu starten, der die Anrufe auf die Nummern im Impressum abfängt, insbesondere wenn es sich dabei um Privatpersonen handelt. Da könnte dann ein Callcenter die Anrufe bearbeiten. Werbung usw. gleich aussortieren. Alles was interessant ist weiterleiten und wenn der Anwalt von Nebenan droht das ganze auch mal ganz schnell weiterleiten, ohne das man 24 Stunden am Tag sein Telefon am Ohr zu haben damit man keine Abmahn fristen verpasst.

  • Ihr habt doch den wichtigsten Aspekt vergessen: Endlich kann man mal angeschickert seine Telefon-Nr. in der Kneipe rausgeben, ohne dass es später zu lästig wird…
    Frage: Wie oft darf man denn die virtuelle Nummer wechseln?

  • Naja es gibt ja auch noch die 0180 die bekommt man ja auch schon anderswo kostenlos nach geworfen. Von daher alles Ok. Nur das es halt immer den Hinweis mit den 9 bzw. 14 Cent anbringe muss.

  • Ich halte das Ganze auch für eine prima Idee.

    Einziger Kritikpunkt von mir:

    Eigene Ansagen muss man als Datei hochladen; hier fände ich es deutlich besser und „workflow-kompatibler“, wenn man zum Aufsprechen der neuen Ansage einfach auf einen Knopf klickt und dann angerufen und per Sprachmenü geleitet würde, bis die neue Ansage steht.

  • Der Service ist eine gute Idee, daher gibt´s nix zu mekeren – und ob sowas schon gab- egal- Wenn die Menschen sowas brauchen und nutzen – warum nicht- that´s the Market!

  • Vielen Dank für euer Feedback.

    Zur Zeit stellen wir Rufnummern aus über 100 Ortsnetzen zur Vefügung.
    Leider können wir von Gesetzes Wegen (Bundesnetzagentur) euch nur eine Ortnetzrufnummer „zuteilen“, wenn ihr auch tatsächlich euren Wohnsitz in dem jeweiligen Ortnetz habt. Deshalb erhalten die User die sich aus einem Ortnetz anmelden, welches wir zur Zeit nicht „bedienen“ können leider nur eine 01805 Rufnummer. Wir arbeiten am Ausbau der Rufnummern Verfügbarkeit (ist im übrigen ein deutsches Problem, in UK kann ein Londoner eine Rufnummer aus Manchester erhalten…)

    Demnächst könnt ihr die Ansagen für die Mailbox auch per Telefon aufsprechen. An diesem Feature arbeiten wir zur Zeit….

  • ich finde man hat zuwenig auswahl bei den telefonnummern, also die kombinationen der hinterern nummern, nan bekommt nur 10 oder so als auswahl die scheinbar folgend sind aber die mit doppelten zahlen fehlen schon drin, warum denn wenn man sich da nix gross zusammen stellen kann?

  • Hallo ick, wir bekommen von der Bundesnetzagentur Rufnummernblöcke zugeteilt. Deshalb sind die Stammrufnummern gleich. Da bereits mehrere User den Wunsch hatten werden wir demächst 25 Rufnummern anzeigen

  • Finde den Service ebenfalls interessant, besonders auch, da ich oft im Auslang bin und so meine Mailbox jederzeit abhoeren kann. Leider habt ihr ein paar Fehler in den Infos auf eurer Website. Irgendwo steht, dass es vollkommen kostenlos ist und dann irgendwo anders, dass es eben 2.x cent/min kostet. Eine Email von mir dazu wurde leider nicht beantwortet.

    Was kostet es eigentlich den Anrufer eine 01805 Nummer anzurufen? Viele Leute schrecken vor solchen 0180 Nummern direkt ab und es sieht ein wenig unprofessionell aus, kleiner Kritikpunkt.

    Ausserdem faende ich es richtig innovativ, wenn der Dienst irgendwie bis zu einer gewissen Zahl von Anrufen kostenlos oder komplett kostenlos (dann Premium Accounts?!) waere oder vielleicht ein fester Betrag pro Anruf kosten wuerde. Denn oft wird ein kurzes Telefonat mit dem Kunden ein 2 Stuendiges Gespraech. Da wird das dann schon wieder weniger sinnvoll, da ich dann nochmal eine andere Nummer nutzen muesste.

  • bin deiner Meinung, dass hier bzgl. der Preistransparenz nachgearbeitet werden muss. Es erschließt sich zwar in der jetzigen Version recht flott, dass die Weiterleitung eines Calls natürlich etwas kostet, aber nicht, wie teuer eine 01805 ist (steht btw oben im Artikel;).

  • Hört sich gut an, danke für den Tip. Bisher habe ich immer sipgate.de benutzt, da bekommt man auch eine detusche Telefonnummer umsonst.

    Diese kann man mit der sipgate software auch für ausgehende Anrufe nutzen kann z.B. aus dem Ausland. Voicebox und Fax gehen auch.

    nicknumber.de werde ich aber auch mal testen denke ich.

  • wie funktioniert denn der Button? Hab mir den auf meiner Impressumsseite eingebaut, allerdings ist die Nummer ja leer, steht also keine 01805… drin

    Kann da meine eigene Festnetznummer eintragen. Aber für was wäre das denn gut?

    Nachtrag : Das ist die Nummer ‚von der dann angerufen wird‘. Die nicknumber-Nummer ist wohl die verschlüsselte.

    Butzbach gibt’s – wie Usingen – leider auch nicht.

  • @andi:

    Da gibt derjenige, der mit Dir telefonieren möchte, seine Nummer ein, es wird dann zwischen seinem Telefonanschluss und Deiner Nicknumber eine Telefonverbindung hergestellt.

    Der Anrufer kann Dich also kostenlos erreichen, Dich kostet das Ganze halt die nicknumber-Gebühren für ausgehende Festnetzgespräche.

    Edit: Oder kostet das etwa doch nix? Zumindest, wenn man auf der Webbox landet, scheint’s laut Einzelverbindungsnachweis kostenfrei zu sein?!

    Irgendwie fehlt da noch ein bischen übersichtliche Tarifinfo, glaube ich…

  • Danke für den Tip!
    Das ist die ideale Mischung aus jajah.com und einer flexiblen 0700-Nummer (die sich aufgrund hoher Kosten nie so richtig durchgesetzt hat).
    Nach meinem ersten Test bin ich begeistert, würde mir aber wünschen, dass die Rufnummer des Anrufenden (im Moment die eigene Nicknumber als Absender) zu mir durchgestellt wird, ich also auf dem Display die Nummer des Anrufers sehen kann.

  • Finde die Idee super, auch wenn sie nicht ganz neu ist. Die Umsetzung gefällt mir bis jetzt am besten.
    Ich fände es toll, wenn man zusätzlich sip-Daten zu dieser Nummer erhält. Damit würden dann die Weiterleitungskosten ganz weg fallen. Der Service müsste sich dann eben komplett über Werbung auf der Website finanzieren.
    Gruß, Morris

  • Das Problem hierbei ist, dass man nicht wirklich anonym ist. Die Wegwerfnummern sind auch nicht wirklich neu. Ich habe dazu eine interessante und kostenlose Variante auf http://www.ringring.net gefunden. Die bieten kostenlose und anonyme Nummern aus Deutschland und Österreich und und sind auch noch werbefrei!!

Kommentieren