Sonstiges

Packet Garden: Surfverhalten spielerisch visualisieren

packet garden Packet Garden ist eine freie SW für Linux- und PC-Nutzer. Zeichnet die Surfbewegungen auf, erstellt daraus eine eigene 3D Welt, die man dann „erforschen“ kann.

Packet Garden captures information about how you use the internet and uses this stored information to grow a private world you can later explore. To do this, Packet Garden takes note of all the servers you visit, their geographical location and the kinds of data you access. Uploads make hills and downloads valleys, their location determined by numbers taken from internet address itself. The size of each hill or valley is based on how much data is sent or received. Plants are also grown for each protocol detected by the software; if you visit a website, an ‚HTTP plant‘ is grown. If you share some files via eMule, a ‚Peer to Peer plant‘ is grown, and so on.

Dabei soll das Tool nicht nach „Hause“ zu irgendeinem Anbieter telefonieren, die Daten sollen demnach privat bleiben. Hat das bereits jemand im Einsatz? Werde es mir anschauen.

via O’Reilly Radar


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

8 Kommentare

  • Hi Robert,

    evtl. hast du mehr Glück. Aber das Ding ist instabil: abgeschmiert, dann trackt es angeblich und dann wenn ich die Welt generieren wollte, meinte das Programm das ich die Tracking-Funktion einschalten sollte :-).

    Eine Welt hatte ich dann schon geschafft, aber das ganze ist in einem sehr frühen pre-alpha-Stadium. Mal schauen was daraus in ein paar Monaten wird.

  • Ich hatte mehrere Berge, Täler und große Pflanzen (mit „P“ ein- und ausschalten), aber auch bei mir wurden nur die IP-Adressen angezeigt.

    Danach wollte ich eine weitere Welt generieren und dann fing das Proggie an zu spinnen

  • Das klingt nach einem weiteren gadget das die Welt nicht braucht. Könnt mir mal jemand den nutzen dafür erklären? Bei den meisten wird doch sowieso nur ein Gebirge entstehen was zudem noch nicht einmal schön auschaut. Falls mich jemand vom Gegenteil überzeugen kann – ich bin ganz ohr.

Kommentieren