Sonstiges

wenn eine Drag Queen einen NPD-Parteitag besucht

dann kommt exakt sowas raus? Ne, nicht wirklich, denn zur Ehrenrettung der NPD (wenn es sowas gibt) muss man sich wohl eingestehen, dass ein analoger Besuch auf dem Parteitag der Grünen, der CSU, der SPD, der FDP wie auch der CDU wohl exakt genauso verlaufen wäre. Alle hätten einen auf blasiert gemacht. Insofern halt ein netter Versuch, mit dem Image der NPD zu spielen, aber mehr als Show und amüsant anzusehen ist es nicht.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

14 Kommentare

  • Für mich zeigt es eins ganz deutlich. Die NPD ist nur heiße Luft, eine Ansammlung von Populisten und Bauernfänger mehr nicht.
    Bei anderen Parteien (nehmen wir mal die CSU aus) wäre es anders gelaufen 100%. Ich kann Olivia Jones für ihren Mut nur bewundern, die ganze Sache hätte auch anders ausgehen können.

  • Na ich glaube, das ist nur die eine Seite der Medallie.

    Du hast schon recht, Olivia Jones würde den CSU Parteitag genauso aufmischen. Aber ich erinnere mich sehr genau, als Hape Kerkeling mal in ähnlicher Weise einen SPD-Parteitag aufgemischt hat (das war damals noch in der ARD, Anfang der 90er).
    Der wurde als Spaßkasper auch von vielen Parteigranden ignoriert und geschnitten. Aber mindestens einen gab es, der wusste das man an solche Situationen ganz anders herangehen muss: Gerhard Schröder. Der bot ihm einen Ministerposten für Frag-mich-nicht ich-erinnere-mich nicht an.

    Ein ähnliches Verhalten würde ich dem einen oder anderen Grünen, FDPler, Linken und mit Bauchschmerzen sogar Einzelgängern aus SPD und CDU zutrauen.

    Insofern kann man an dem Film sehr schön erkennen, dass keiner von denen in der Lage ist solche Situationen umzufunktionieren und zumindest für sich als Person einen Symphatiebonus zu erzeugen.

  • der Besuch wäre vielleicht bei CSU ähnlich verlaufen, aber da sind ja auch gewisse Paralellen zu NPD 😉 Ich denke bei den anderen Parteien wäre es komplett anders gelaufen.

    BTW: Respekt an die Reporterin, da hat Oliva einige Pluspunkte bei mir gesammelt

  • ehrliche Meinung? Die Reaktionen waren allesamt peinlich. Wir wollen doch nicht aus einem Frosch einen Prinzen machen:) Was die Übelkeit angeht, passt braun schon ganz gut:))

  • Es gibt vermehrt Frösche in Deutschland, das sind die entrechteten Arbeiter . Diese wollen, um im Bild zu bleiben, Frösche wählen. Warum soll ich Politlügenprofis wählen, die mich genauso belügen wie die Arbeiterausbeuter am Arbeitsplatz? Die 2,50 Euro netto zahlen, dafür Dankbarkeit erwarten. Und -natürlich unbezahlte -Überstunden. Die- wenn sie meinen, ihre Billigarbeiter seien abwesend, diese als minderwertige Menschen , oft noch in drastischeren Worten formuliert, bezeichnen. Die manchmal, nachdem sie Arbeiter unter Hartz-IV-Niveau gedrückt haben, selber aus dem System rausfallen, wobei sie wenige Wochen vorher in genau den gewinnenden Worten, die den NPD-Leuten fehlen, die Zukunft ihres Unternehmens und die Zukunft der Arbeiter verklärt haben. Wer, wie ich, erlebt hat, daß die Gehälter der Berliner Zeitungszusteller in wenigen Jahren auf 30-50 Prozent ( da individuell gesenkt wurde, läßt sich genaueres nicht sagen) gesenkt wurden, kann auf falsche Prinzen verzichten.

  • Ehrenrettung der NPD? Vergleich der NPD mit anderen Parteien? Diskussion mit einem NPD-Mitglied oder -Sympathisanten? Was ist am Verhalten von NPD-Mitgliedern amüsant? Warum bietest Du der NPD ein solches Forum, Robert?

  • @andreas: es ist schon ein wenig widersprüchlich, die NPD wegen der Verweigerung eines Interviews mit Frau Jones zu kritisieren, selbst aber eine Diskussion mit einem NPD-Befürworter ( ich bin kein NPD-Mitglied) abzulehnen.

  • Robert, die NPD ist eine zugelassene Partei, darf zu Wahlen antreten, erhält Geld vom Staat. Soweit gut. Dass Du für Meinungsfreiheit eintrittst, ist eine gute Sache, in der ich Dir zustimme. Gerade nachdem gestern Lee Bollinger, der Präsident der Columbia-Universität, am Beispiel des iranischen Präsidenten gezeigt hat, wie das gehen kann, nämlich mit deutlichem Widerspruch. Hier stehen jetzt bereits zwei Kommentare, die ICH als Blogbetreiber NICHT unwidersprochen stehen lassen würde. Ich hoffe zudem, dass Du Dein Posting selbst nicht ernst nimmst, wenn Du schreibst, „dass ein analoger Besuch auf dem Parteitag der Grünen, der CSU, der SPD, der FDP wie auch der CDU wohl exakt genauso verlaufen wäre.“ Denke da bitte noch einmal drüber nach.

  • Habt ihr mal in die Gesichter der Typen geschaut? Sie ekeln sich vor Olivia Jones. Aus den Gesichtern spricht Verachtung. Bei der CDU, den Grünen oder der SPD hätte man sie nicht so behandelt. Ja ich behaupte sogar ohne Kamera hätte man sie wahrscheinlich verprügelt.
    Mit der NPD an der Macht hätten wir iranische Verhältnisse hier.
    Schwule würden verfolgt und Frau hinter den Herd gestellt. Deshalb vergleicht die NPD nicht mit anderen Parteien. Die NPD ist für mich keine Partei.

  • Ich denke auch – ohne Kamerateam wäre es kaum so abgelaufen und ich bin mir sicher, dass die Menschen bei anderen Parteien anders reagiert hätten.

Kommentieren