Sonstiges

Blogroll: ausgespielt oder noch am Leben?

Update: in den Kommentaren finden sich zahlreiche Darstellungen, wie man die Blogroll nutzt, aber auch wo man sie auf welchem Blog platziert. So kann ein Blogger mehrere Blogs (mit)betreiben und handhabt die Blogroll unterschiedlich.

die Blogroll: früher ein expliziter Ausdruck von „ich lese das Blog gerne“. Die auch imho von den Lesern gerne genutzt wurde, um andere Blogs zu entdecken. Und wurde auch weitaus häufiger in den Blogs thematisiert. Seit ca. letztem Jahr habe ich den Eindruck, dass die Blogroll in die Fußstapfen des ehemals so beliebten Kalenders (der in der Sidebar thronte) getreten ist. Kaum einer interessiert sich noch dafür, immer mehr Blogrolls verschwinden aus den Sidebars. Ich selbst höre den Spruch „nimm mich doch bitte in deine Blogroll auf“ nur noch äußerst selten im Vergleich zu früher.

Ist dem so? Daher eine kleine Umfrage, ob Ihr die Blogroll überhaupt noch pflegt und ob sie Euch noch wichtig ist (auch als Leser!).

Für die Blogger selbst:

{democracy:11}

Für die Blogger und Leser(!):

{democracy:12}

Update:
passt ganz gut zum Thema, Vito fragt, ob man denn die Blogroll aus dem eigenen Feedreader heraus füttern und damit stets up to date halten kann. Denn viele nutzen, wie man auch einzelnen Kommentaren hier entnehmen kann, eine Art von manuellem Zusammenspiel zwischen Blogroll und Feedreader. Was man zunächst liest, kommt auf den Feedreader, dann irgendwann in die Blogroll (insofern man diese pflegt). Ich zB pflege meine Blogroll nicht mehr, da mir das zu doof ist, die Liste aus dem Feedreader manuell mit der Blogroll auf meinem Blog abzugleichen. Soweit ich weiß, bietet Bloglines (mein Readertool) keine Automatik an, meine Blogroll zu füttern. Oder? Andere Feedreader, die da was in peto haben?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

55 Kommentare

  • Also bei der ersten Frage habe ich „manchmal“ genommen. Wenn ich einen Blog finde der mir auf Anhieb gefällt, pack ich mir diesen erstmal in den Reader um zu sehen ob er auch beim zweiten Blick noch gut ist. Und wenn dem so ist, packe ich dieses meist auch in meine Blogroll. Da dies aber nicht jeden Tag passiert, ist es eben nur manchmal das ich meine Blogroll update.

    Bei der zweiten Frage habe ich mit „wichtig“ angekreuzt, da ich gerne in fremden Blogrolls stöbere. Meist findet man da auch Schmankerl, entweder zum selben Thema oder aber völlig andere die wiederrum auch in mein Beuteschema passen.

  • Also ich finde die Blogroll auf den diversen Blogs immer ganz hilfreich bzw. nützlich um sich fremde Blogs anzugucken und eben neue Seiten kennen zu lernen. Und das ist für mich auch das Hauptziel der Blogroll.

  • Spannende Frage. Bei Mehrautorenblogs wie beim Barnim-Blog oder beim Hauptstadtblog gibt es über die Blogroll regelmässig Diskussionen am Autorenstammtisch. Die Meinungen gehen dann weit auseinander, von „Warum verlinken wir die, die verlinken uns doch auch nicht“ bis zu „jeder Autor darf beliebig viele Lieblingsblogs in die Blogroll eintragen“.

    Nach meiner Auffassung ist die Blogroll vor allem eine Empfehlung der Blogbetreiber und für die Leser (Vertrauen zum Blogger oder zum Blogteam vorausgesetzt) eine hervorragende Orientierung in einem Themenbereich der Blogosphäre. Blogrolls, die dagegen ganz weit über alle Themen streuen, überlese ich genau so schnell wie die Schlagzeilen auf den ersten Seiten der Tageszeitung.

  • @Wolff, such mal nach „Democracy WordPress“ in Google;)
    @Schnappi, die Links zu den Archiven etcpp sind n.n. eingebaut, die Blogroll ist also da, nur jetzt nicht verlinkt

  • Für mich hat die Blogroll eine sehr wichtige Funktion. Es ist für mich eine Art Linksammlung zu Blogs, die ich täglich besuchen will und zu denen, die mich auf jedenfall interessieren. Auch wenn ich alle davon in meinem Feedreader drin habe, besuche ich diese meistens täglich. Da ich keine social Bookmark Dienste nutze, ist dies meine einzige Möglichkeit diese Links von überall aus aufzurufen.

    Die Angewohnheit – wie fast bei so jedem Bloggerneuling – die bekanntesten Blogs mitaufzunehmen, damit diese einen dann auch in ihre Blogroll aufnehmen, ist bei mir kurze Zeit nach dem Eröffnen meines Blogs verschwunden. Auch die Gefälligkeit hab ich mir abgewöhnt, Blogs zu verlinken, die mich verlinkt haben, mich aber deren Content nicht interessiert. Klingt vielleicht ein wenig hart, aber das ist es nicht.

    In meinem zweiten Blog habe ich festgestellt, dass ich meine Blogroll in der Sidebar nicht zwingend brauche und habe sie auch auf eine statische Seite verfrachtet. Der Grund dafür war, dass ich die Blogs, die zu meinem fachbezogenen Blog passen erstens im Feedreader drin habe und zweitens deren Veröffentlichungsfrequenz nicht gerade hoch ist. Der Rest an Links, die ich für interessant oder für wichtig erachte, müssen mir den Platz auf der Hauptseite nicht wegnehmen. Ich besuche diese Seiten nicht täglich, also muss ich sie auch nicht immer vor Augen haben.
    Die Auslagerung der Blogroll auf eine statische Seite bringt mir einen Vorteil: Ich kann die Links mit längeren Beschreibungen veröffentlichen, was ich in der Sidebar nicht machen konnte, ohne diese zu sprengen. So haben die Leser, wie auch ich nicht nur einen Link, sondern dank der Beschreibung auch einen kleinen Vorgeschmack, was sich hinter dem Link verbirgt. Für mich persönlich sehr wichtig, da ich nicht eine ganze Blogroll durchklicken will, nur um später herauszufinden, dass die Blogs darin für mich von keinem Interesse sind/waren.

    Aus diesen Gründen pflege ich meine Blogroll auch oft. Links kommen und gehen, einige kommen und bleiben für immer 🙂

  • Ich habe meine Blogrolle (die eigentlich keine ist, da völlig statisch) längst auf eine Extraseite (Blogs/Links) ausgelagert, da mir diese ellenlange Sidebar mit viel zu vielen marginalen Informationen auf den Wecker ging. Deswegen ist sie seither über die Topnavigation erreichbar, und wer ein bisschen aufmerksam guckt, findet diesen Link ja auch problemlos.

    Ich selbst nutze Blogrollen sehr selten. Neue interessante Blogs finde ich viel eher über interessante Kommentare zu Blogartikeln, die ich gerade irgendwo lese.

  • Anstelle der Blogroll ist bei mir der Google-Reader getreten. Die Feeds, welche ich da drin habe repräsentieren die Blogs, die ich regelmäßig verfolge. Ganz einfach. Da die sich mitunter ändern, wäre es einfach zuviel „Streß“ die Liste noch an anderer Stelle zu aktualisieren.

    Grüße vom Bodensee
    Jörg

  • Mir ist die blogroll sehr wichtig, weil ich oft aus langeweile anfange über Blogrollen zu surfen. Wie oft hab ich so sehr interessante Blogs gefunden, die man auf anderem wege erst viel später oder auch gar nicht gefunden hätte?
    In der blogroll empfehle ich meinen Lesern Blogs, die ich selbst gern lese. Es sind momentan nicht alle, aber einfach weil die Zeit bisher fehlte… ansonsten hab ich „oft aktualisieren“ angekreuzt. So oft wie eine Aktualisierung nötig wird.

  • Meine Blogroll habe ich wegen ihrer Größe aus der Sidebar entfernt und in einer eigenen Seite dargestellt, im Prinzip eine Liste von Links.
    Ich finde es interessant, zu sehen, wo andere Blogger lesen. Dann und wann erscheinen Namen, die ich noch nicht gelesen habe und so entstehen neue Querverbindungen. Ca. 1x im Monat exportiere ich meine Feeds aus dem Reader und importiere sie in WordPress – dauert ca. 2 Minuten.

    Blogs ohne Blogroll finde ich doof.

  • Es ist ganz unterschiedlich. In meinem „normalen“ Blog ist mir die Blogroll ehrlich gesagt relativ wurscht, obwohl ich versuche sie einigermaßen aktuell zu halten. Es ist ein Ausdruck dessen,was ich selbst gern lese und weiterempfehle.
    Im meinem Podcasterblog ist die Blogroll zwar derzeit etwas versteckt und ungeordnet, aber viel wichtiger, da ich hier auf andere Podcasts verweise und die Blogroll in Gruppen aufgeteilt und umfangreicher ist.

    Ich denke also, es hängt auch immer ein wenig von der Art des Blogs ab.

  • Ich finde Blogrollen nach wie vor hilfreiche. Meine eigene pflege ich ständig. Ich habe in meinem Feedreader weitaus mehr Blogs abonniert als ich in meiner Rolle anzeige. Ich versuche dort aber auch auf kleinre Blogs aufmerksam zu machen, die vielleicht nicht von jedem empfohlen werden und die mir als Leser am Herzen liegen.

    Als Leser schau ich schon häufiger mal in die Blogrolle, der von mir besuchten Blogs. Da ja bekanntlich Besucherrankings keinen brauchbaren Hinweis auf wahre Perlen geben, setzte ich eher auf die empfehlungen anderer Blogger.

  • ich weiß eigentlich gar nicht, was man noch eindeutschen musste, da ich davon ausgehe, dass man selbst ohne „Total Votes“ versteht, was der englische Begriff unterhalb der Balken bedeuten soll;)

  • : Soweit ich weiß, bietet Bloglines (mein Readertool) keine
    : Automatik an, meine Blogroll zu füttern.

    Jein. Bloglines nicht, aber so gehts:
    Ich habe den Feed aus Bloglines via MagpieRSS ins Blog importiert.
    Klappt prima und sortiert mir nebenbei noch die BlogRoll nach Aktualität.

  • das heißt, Import der OPML in MaggPie und die bieten ein Widget an, dass man dann einbinden kann?

    btw, schon olle, dass Aks.com so pennt, da der Bedarf einer Integration zwischen Blogroll und Feedreader ziemlich ersichtlich wird. Ich gehe zumindest davon aus, dass man mit Bloglines durchaus mehr Awareness erwarten kann, was der Markt will.. tstststs

  • Quatsch, sorry, ich nehms zurück – ist ja noch einfacher.

    Ich hab im Template die Zeilen

    Das wars.

    Bloglines legt einen div mit der Klasse „blogrollmain“ an, in dem sich der Rest abspielt, legt für Ordner – die als Überschriften angezeigt werden divs mit der Klasse „blogrollfolder“ an und steckt jeden Eintrag in ein div mit der Klasse „blogrollitem“.
    So kann man die Einträge auch gut formatieren. Eine Liste wäre schicker, aber was solls…

    Ein WordPress-Widget kenn ich nicht, aber ich code meine Sachen eh selbst – wobei die paar Zeilen verkraftbar sein sollten 😉

    Interessanterweise finde ich gerade bei Bloglines nicht wieder, woher ich die Option habe – die scheint gut versteckt zu sein.

  • Quatsch, sorry, ich nehms zurück – ist ja noch einfacher.

    Ich hab im Template die Zeilen
    (hier standen der Code, aber der hat wohl das Kommentieren nicht überlebt – ich hab die paar Zeilen PHP mal unter http://www.jawl.net/blogroll-von-bloglines-einbinden/28-09-2007/ gepostet)
    Das wars.

    Bloglines legt einen div mit der Klasse „blogrollmain“ an, in dem sich der Rest abspielt, legt für Ordner – die als Überschriften angezeigt werden divs mit der Klasse „blogrollfolder“ an und steckt jeden Eintrag in ein div mit der Klasse „blogrollitem“.
    So kann man die Einträge auch gut formatieren. Eine Liste wäre schicker, aber was solls…

    Ein WordPress-Widget kenn ich nicht, aber ich code meine Sachen eh selbst – wobei die paar Zeilen verkraftbar sein sollten 😉

    Interessanterweise finde ich gerade bei Bloglines nicht wieder, woher ich die Option habe – die scheint gut versteckt zu sein.

  • […] Robert Basic hat in seinem Blog eine interessante Frage ins Internet geworfen: „Sind Blogrolls out und werden nicht mehr verwendet / nicht mehr gepflegt?“ Zunächst aber mal: Was ist eine Blogroll? Grundsätzlich hat diese dazu gedient Blogs zu verlinken die man selber liest. Man hat seine Vorbilder verlinkt und auf Blogs / Blogger gedeutet die man selber respektiert. Nach nur wenigen Monaten wurden diese Blogrolls dann für Linkpartnerschaften genutzt und zuletzt wurden sogar Plätze in der Blogroll verkauft. Pagerank-Geier gibt es immerhin genug. […]

  • Rob, dazu könnte man doch mal ein kleines Plugin schreiben… A la „Statistik über die Blogs machen, die Du am meisten liest und das Resultat automatisch mit Deiner Blogroll abgleichen“. Was meinste?

  • Hallo,

    ich gestehe: Ich gehöre zu denen, die die Blogroll nicht wirklich pfelgen. Von Anfang an habe ich mich für ein Einzeilentemplate entschieden, so dass die Blogroll auf eine Nebenseite wandern musste… und dort… man kann schon sagen verkümmert.

    Meine wichtigen Blogs habe ich natürlich in meinem Feedreader. Die Blogroll benutze ich also äußerst selten selbst. Was nutzt sie also? Um Leser auf weitere Blogs aufmerksam zu machen. Ok. Stellt sich die Frage, wieviel Leute lesen die Blogroll tatsächlich? Ich finde eine Blogroll sollte nicht eine wildgewordene unübersichltiche Anzahl an Blogs sein, sondern schon einer gewissen Auswahl entsprechen.

    Am besten fände ich eigentlich, wenn Blogroll-Einträge (auch) automatisch entstehen würden mit den Blogs, die man häufig zitiert.

  • ufff?!
    wie jetzt? Gibt es nun eine Möglichkeit RSS Feeds in eine Blogroll zu injizieren. Irgendwie habe ich den Überblick hier verloren 😉

  • Bis vor kurzem hatte ich gar keien Blogroll.

    D.h. ich hatte zuallererst mal einen über ‚Blogrolling‘, das war gliab ich nich zu Greymatter-Zeiten.
    Dann eine über Bloglines, die s lang war, dass sie in einem eintrag als Javascriupt stand (was Twoday dann durch einen javascriptsprerre aus Sicherheitsgründen ‚behob‘.)

    Im neuen Blog hab ich seit vielleicht 2-3 Mnaten wieder ne Blogroll – und zwar weil mich jemand bat, ihn in meinen Blogroll aufzun ehmen, da er sein Blog wechselte und das neue auf das alte Level heben wollte. 8Und das neue ist sehr gut, guck mal in den netplanet 😉 )

    Da hab ich jetzt ein paar leute aufgenommen, mit denen ich ‚echt‘ kommuniziere und Blogs inzwischen auch beim Greader das Tag ‚–blogroll‘ haben und ich ECHT versuche täglich zu lesen (–freinds hat schon zu viele Einträge…).

    Bedingt durch die ‚Jugend‘ der Blogroll ist erst vorhin wieder jemand dazu kommen 😉

    Und ganz gtd-mäßig hab ich 1* im Monat ‚Blogroll pflegen‘ auf der 2do-liste des Plam (recurring task) 😉

  • Ich freue mich immer sehr über gut gepflegte Blogrolls. Wenn man schon ein Blog gefunden hat, das einem gefällt, dann kann man sich schließlich fast immer auch auf dessen Blogempfehlungen verlassen… und alle Blogsuchmaschinen und Aggregatoren, die ich kenne produzieren i.A. nur Mainstreammüll. Nichts, was ich wirklich selbst lesen wollte.
    Darum pflege ich auch meine Blogroll regelmäßig. Zusätzlich gibt es in meiner Sidebar die letzten im Google Reader als „lesenswert“ angekreuzten Blogartikel angezeigt. Funktioniert über ein simples RSS-Anzeige-Plugin, der sich meinen Google-Reader-lesenswert-RSS holt.
    Die Methode finde ich ganz angenehm…

  • Ich hab brav abgestimmt und finde das Ergebnis mittelmäßig: Blogrolls werden liebloser gepflegt als gelesen. Seltsam. Eine Frage: Wie heißt noch mal dein Umfrage-Plugin?

  • such nach „democracy + wordpress“;)

    Bei Häufigkeit und Bedeutung musst Du btw unterscheiden: pflegen können nur Blogger, aber bei der Bedeutung konnten auch Leser mit abstimmen.

  • Nein, ich muss bei Häufigkeit und Bedeutung nicht unterscheiden, denn Blogger tun in der Regel, was ihren Lesern gefällt. Es gab da mal einen Herrn Basic, der hat sogar seine Leser beim redesign mitreden lassen. Und wenn die Leser sagen: Blogroll ist wichtig, dann kommt ein vernünftiger Blogger dem doch entgegen, oder?

  • Ich mag gut gepflegte Blogrolls. Blogs die ich toll finde, da schau ich auch regelmäßig in die Linkliste

    … unsere Liste ist mir aber in der Zwischenzeit auch zu lang geworden und ich würd sie gern in eine eigene Seite packen … steh nur gerade etwas auf dem Schlauch und finde nicht heraus, wie das funktioniert …

    Weiß jemand?

Kommentieren