Sonstiges

Action: Burma VII., whats next?

in english:

global campaign Free Burma
The idea by Dario/Italy „stop blogging for Birmania“ should have reached the tipping point and the message is now spreading globally by itself, outreaching by far the core netareas Italy, Germany, Swiss and Austria, where the campaign „Free Burma“ was home-grown first, by countless helping hands. Its hard to tell if it will grow until October 4th (the day of action, see our mutlilingual Wiki) very big or not. Since the Uberbbloggers like Robert Scoble and BoingBoing dont have reported about it yet. But Loic has responded right now to my message (during im writing this blogposting) and he will help us too (he is one of the global uberbloggers with many contacts in different countries). Tariq, founder of Netvibes will possibly help us too (why do im telling you this about Netvibes? To make it clear that its not just a thing for bloggers;). But even now there are so many helping hands and participants (bloggers, webmasters, some medias, social networks, bulletin boards, ..) that it is to me an overwhelming success, what has happened in the short time since we launched Friday evening this campaign.

Just in short whats up at October 4th:
1. publish a posting (bulletin board, blog, social network, static website…) with the header: „Free Burma“
2. Tag it if you can with „Free Burma
3. choose a grafic from „Free-Burma.org“ (multilingual too)
4. link to „free-burma.org
there your readers will find some informations about the campaignand Burma, you will find a participant list which you can join. Even if youre a webmaster of a bulletin board, you will find a special group participant list
5. feel free to write any additional text you want
6. optional: stay tuned, maybe there are some more news and activities (especially with the radio station Democratic Voice of Burma, many Burmese people listen to in Burma, but thats not sure for now… be patient:)

One request dear reader: can you help me to enter/translate this action plan into the wiki right at the corresponding section („About“, see your language) in this list form? Thank you:) I did it already for the english section [now +german and by help italian language too = roger], if my grammar is wrong, feel free to correct my bad english;) I mailed the webmaster of Free-Burma.org (Phil) if its possible to synch this action plan on this site too.

Whats next
There are many voice too, which are asking about the significance of the action regarding our „lack of real power“ to help the people in Burma. And signaled that there are many more problems we should care about. Yes, thats absolutely true, that we should think it further. All i can say about that aspects: learn and accept that the growing network of the humankind by the internet is making more and more things possible, visible and real. That we can take care for each other, so use this growing, quite young networking powers. We learn with each action how to connect each other better, to synch our believes -dont want to be pathetic but cant find more pragmatic words- for a better world. Regarding our so called lack of real power: real power doesnt come from misuse and raw forces backed by weapons, money and political forces by the governements, the jurisidiction and excecutive forces like the police (sometimes its misused in different countries, sometimes not). Real power comes from the common understanding of humanity and respect how each one wants to live his life in peace unharmed by raw forces and respect in which gods he believes, real power commes from a common sense that the internet can combine our believings. The internet connects us. Real humans, not virtual beings. That is real power, it comes from our peaceful minds and hearts, not real powers we usually understand, which are controlling and harming people all around the globe, forcing them to live their lifes not by their free will. And to be very clear: it is a matter of fact, that we all are very different, there is not one humankind. The growing power of individuals by the internet wont save us from future problems, but with time -and i mean a long time schedule- we will learn how to understand others/us better, respect each others, live with each other better and use our real webpower to make things possible on even a global scale which was impossible in the 20th century. That was happening, is happening right now and the long term development will continue. More i cant say, im an old role model and i have no real answers (in means of „do excactly this and that“), just a believe that it is possible, that this, what we do now, will help a little yet and will help in the future. Im not a mastermind, there are so many out there, listen to them. Im just using this possibilities which the global net gave me:)

and now something very personal, forgive me, even if its a very serious campaign with a very serious background, im looking at things sometimes from a more „humorous“ aspect of view. One day the whole internet will sing a peaceful Haka in a common understanding of humanity, respect and peace, so every enemy and friend of war and brute force will fear our united Haka of one billion voices. Whats a Haka? Something like this (dont misunderstand it, this is just a video of a rugby game):

In the meanwhile there are bloggers right now gone underground, fearing for their lives and freedom, Times Online – Bloggers who risked all to reveal the junta“€™s brutal crackdown in Burma:

Now Ko Latt and his blogging comrades have abandoned their keyboards and gone underground, sleeping in a different place every night, watching and waiting to see if the democracy movement has been truly crushed or is simply on hold. „€œWhen things were hot on the streets, we were not the main worry,“€? Ko Latt says. „€œBut as the situation cools down, they will follow us. They know who we are, they know we are bloggers, and I am afraid.“€?

support them the right way, publicity will save their lifes. What is your concrete and wise advice?

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

43 Kommentare

  • Blog Aktion für Burma …

    Ich möchte auch nochmal auf eine Blog Aktion aufmerksam machen, an der Wir uns beim MAGIX-Blog beteiligen werden, um unser Unverständnis und unsere Ärgernis, über die inakzeptable Militärdiktatur in Myanmar Ausruck zu geben und…

  • This morning I was able to spread the word via Radio.
    I was brushing my tooth while listening to WDR 5 „Das Gespräch des Tages“, where it is possible to call as the audience and discuss with an expert about one topic.
    See fore more information: http://www.wdr5.de/index.phtml?beitrag=978889

    This morning it was about Myanmar and I was able to get through with my call. I briefly described what is planned for the 4th October and on what global scale.

  • Wow! BuzzParadise (Rob, you know them, do you?) will write an article on their website in 6 languages to try to reach a maximum of bloggers and web users.
    Thank you very much Vicky, i really appreciate that!

  • funny i started writing yesterday a mail to all the participants (bloggers) last year (or was it this year??) in Paris / France24. Which was organized by the people of BuzzParadise. But during a phone call i closed my mail tab accidently and wanted to do it again today:)

  • shall we extend our „preferred action“ plan to a „whats next“ topic linking to this action? In that way like „dear reader/participant, if you would like see the upcoming event at Oct 6 see link…“? Could you make a text? My english is simply not good enough.

  • Eine interessante Aktion, die dem „Blog Action Day“ nicht nur zuvorkommt, sondern ihn ob seiner Brisanz sogar überflügeln könnte. Ob so viel externe Solidarität tatsächlich inneren Einfluss nimmt, wird die Geschichte zeigen. Schön wäre es aber.

  • Networken, Berichten, Unterstützen!
    und alle die den Frieden möchten – auf Burma aufmerksam machen…
    weiter so Robert und Kollegen!

  • Hi Robert,
    wir hatten heute kurz telefoniert. Wir werden uns bei Mamiweb.de auch an der Aktion beteiligen und am Donnerstag dafür speziell einen Magazinbeitrag veröffentlichen, in welchem wir nochmals auf das Problem hinweisen und diesen auch mit den entsprechenden Bannern sowie der Verlinkung versehen.
    Somit erhöht sich die Zahl der NichtBlogs, die an der Aktion teilnehmen, die Punktzahl der Social Communities erhöht sich um eins 😉
    VG,
    Torsten

  • Torsten, das ist doch mal ein Wort, danke:)

    @Simon, hat geklappt? Cool!!! *verbeug*

    so, jetzt muss nur das mit der Radiostation klappen, die Jungs dort sind einfach nicht zu erreichen.. hm.. ich muss wohl offen rumfragen, wer Kontakte hat zu DVB.no

  • Ich wollte meinen kleinen Teil dazu beitragen, indem ich (als gebürtiger Zweisprachler) meine Mitarbeit für den französischen Teil des Wiki zur Verfügung stellen könnte. Da ich aber niemandem dort korrigieren oder „hineinpfuschen“ möchte, mache ich es an dieser Stelle.

    Robert, Sie haben meine Mail-Adresse…

  • hallo Oli, kein Problem mit dem dazwischenfunken, Du musst nämlich lediglich nur den edit-Button für den französischen Part anklicken (drunter, nicht drüber;). Wenn Du überhaupt nicht klarkommst… robert.basic@gmail.com

    herzlichen Dank für Deine Hilfbereitschaft!

    @nimue, kannte ich gar nicht, so lernt man neue Blogs nebenbei kennen:) thx!

  • Peinlich: Schockwellenreiter Jörg Kantel diffamiert Demokratiebewegung in Burma…

    Jörg Kantels Weblog schockwellenreiter.de gehört in der bloggenden Zunft zum Establishment. Zu Recht: Kantel unterhält seine Leser tagtäglich mit einer bunten Info-Mischung, die (alphabetisch) von Themen wie Agility und AppleScripts bis hin zu Ze…

  • @Robert:
    Ich habe zwar keinen direkten Kontakt zu DVB, aber zur Burma-Initiative des Asienhauses in Essen. Ich werde mich mal erkundigen, ob die Kontakte nach Norwegen haben

  • ok, versuchs mal vorsichtig (?) abzutasten, immerhin werden die keine Ahnung haben, wer „wir“ sind, denn annahmegemäß muss ja immer einer dahinterstehen, der Interessen verfolgt. Meld Dich einfach, muss jetzt gleich auf den Webmontag. cu, danke!

  • Lieber Simon, lieber Robert,

    Simon hatte mir von der Kampagne berichtet und ich war sofort davon begeistert, weil ich schon als kleiner Junge den Stasiuntergang zusammen mit meinen Vater mitangezettelt hatte. 🙂

    Gestern habe ich über 500 besonders engagierte Menschen rund um die Erde angeschrieben und sie gebeten an der Free Burma Kampagne teilzunehmen und den Aufruf wiederum weiterzuleiten. Die Zahl der Subscriber ist schnell hochgesprungen.

    Als meinen nächsten Beitrag würde ich gerne versuchen wollen die Blogosphäre mit der Strasse zu verbinden. Bekommen wir das hin?

    Im Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung gibt es zum Beispiel die Bestrebungen Mahnwachen gegen immer mehr Überwachung einzurichten. Das ist mir für den Begriff „Mahnwachen“ durch meine persönliche Geschichte jedoch zu wenig.

    Mein Vorschlag wäre generell Mahnwachen in allen Städten weltweit anzuschieben und miteinander zu verknüpfen – gegen Überwachung und die Unterdrückung von Menschen, wie in Burma.

    Burma ist leider nicht das einzige Land, in dem das Volk von einer Diktatur terrorisiert wird. Wir sollten für die Strasse alle Gruppen zusammen bringen, die sich gegen Überwachung und Unterdrückung egal in welchen Ländern aussprechen.

    Können wir dafür im Wiki eine Seite einrichten und wer würde diese Seite in die anderen Sprachen übersetzen bzw. wer würde generell dabei helfen wollen die Blogosphäre mit der Strasse verbinden?

    Euch alles Liebe
    Ingmar

    Email: virtualoffice@gmx.org

  • Hallo nochmal,

    ich habe den Text, der als Statement dienen soll, nochmal überarbeitet und auf Englisch übersetzt (kann aber leider keine Garantie dafür übernehmen, dass das 100% ig stimmt, aber ich hoffe es). Ich stelle den Text auch ins Wiki

    Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

    Artikel 1 Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.

    Artikel 2 Jeder hat Anspruch auf alle in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten, ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Anschauung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand.

    Des weiteren darf kein Unterschied gemacht werden auf Grund der politischen, rechtlichen oder internationalen Stellung des Landes oder Gebietes, dem eine Person angehört, gleichgültig ob dieses unabhängig ist, unter Treuhandschaft steht, keine Selbstregierung besitzt oder sonst in seiner Souveränität eingeschränkt ist.

    […]

    Diese Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wurde am 10. Dezember 1948 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet, und gilt seither als ausdrückliches Bekenntnis zu den Menschenrechten.

    Dieses Bekenntnis ist in einer globalisierten Welt wichtiger denn je. Deswegen dürfen wir nicht wegsehen, wenn in einem Land wie Burma friedliche Demonstranten und buddhistische Mönche rücksichtslos getötet oder verhaftet werden.

    Die burmesische Bevölkerung wird seit über 45 Jahren von einem diktatorischen Militärregime unterdrückt. Die legale Opposition ist de facto ausgeschaltet, Medien staatlich kontrolliert und die Menschen – als Zwangsarbeiter missbraucht – leben am Existenzminimum. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass die Mönche ihren Protest gegen die Benzinpreiserhöhungen vor wenigen Wochen zum Ausdruck bringen wollten.

    Obwohl das Militär mit allen Mitteln versuchte, jeglichen Kontakt von und in das Ausland zu unterbinden, drangen Belege seiner Grausamkeiten an die internationale Öffentlichkeit. Trotz der Gefahr, verhaftet und verschleppt zu werden, riskierten mutige Burmesen ihr Leben, um die Welt über die grausamen Ereignisse in ihrem Land zu informieren.

    Doch bislang verhindern wirtschaftliche Interessen einzelner Mitgliedsstaaten die Verurteilung der Gewalt und der Unterdrückung seitens der Vereinten Nationen.

    Wir wollen mit dieser internationalen Aktion ein Zeichen setzen! Wir verachten die Gewalt und den Terror in Burma. Wir setzen uns ein für die, die aufgrund ihrer Meinung unterdrückt werden und wir solidarisieren uns mit den Menschen, die für ihr Recht demonstrieren. Wir fordern die Vereinten Nationen auf, die Gewalt zu verurteilen. Wir fordern Freiheit und Frieden für Burma.

    – Der Text soll als Statement dienen, den man per Copy&paste auf Blog und Website veröffentlichen kann. Dieser Text steht natürlich auch noch zur Diskussion und Verbesserungsvorschläge sind gern willkommen

  • Einer der sich an der Aktion beteiligenden Blogger hat in seinem Blog den (Div?) Code gepostet um so ein Eckbanner auf einer Website einzufügen.

    Hat jemand den Link für mich? 🙂
    Danke

  • I’ll write this in English to be little more inclusive …

    Robert, I like your idea of an international day of action coming from the blogosphere, but I don’t really see the point in simply publishing some graphics. Sure, people in Burma will appreciate the gesture.

    But I believe they’d much more like to see us take concrete measures towards their freedom rather than just waiving flags and gif banners. And this time around there is actually stuff that can be done, even from a remote place like Germany.

    China has a lot of influence on Burma. Let’s demand that they use it – or we’ll abstain from the Olympics.

    India is another big powerhouse in the region. There is an Indian embassy in Berlin as well as a consulate in Frankfurt. Why not get bloggers to go there and protest on the 4th?

    Finally, there are lots of European companies still active in Burma. One example: TotalFinaElf, which is one of the biggest foreign investors in Burma. The company is reacting to the current crisis with typical corporate BS:

    http://www.total.de/de/detotal.nsf/VS_OPM/6ED1BB3602B85BE6C1256EE40051626D?OpenDocument&LG=DE&$#18246

    How about a blogger campaign to boycott Total and its 1000 gas stations in Germany?

  • @paulinepauline: Never mind, ich hab das auch bei Shortnews eingereicht – aber auch nicht auf Gnade gestoßen
    -weil es da zu Anfang „schon mal“ was gab (alte URL),
    -dann „zu nah“ an der Quelle, neu formuliert war es dann
    -falsch wiedergegeben, und blablabla

    … solche Communities brauch ich nicht 🙁

    Aber anyway, weitersehen!

Kommentieren