Sonstiges

von Google gekauft? Bach runter…

seitdem Feedburner zu Google gehört, erlebe ich persönlich exakt das Gleiche, was schon bei Measure Map passiert ist. Oder dem Team, die ihre Online-Word Variante (habe den Namen nicht mehr im Kopf) an Google verkauft hatten. In allen Fällen scheint es schlimmer statt besser zu werden.

Measure Map war mit Abstand das beste Blog-Traffictool, was mir jemals unter die Augen gekommen war. Nachdem Google zugeschlagen hatte, ist seitdem Ebbe dort. Superlahmarschige Seitenaufrufe, keine Weiterentwicklungen, kein Ton, was Sache ist.

Feedburner hatte vor Google superfast auf Anfragen reagiert, kleine Bugs bereinigt. Seitdem die nun zu Google gehören, reagieren die nicht mehr. Sowohl meine wiederholten Anfragen, was nun mit dem Antrag auf RSS-Werbung ist (beantragt seit 3-4 Wochen, pending), aber auch was mit dem Bug im Feedcount ist, der seit Wochen rund 9000 Feedleser zuviel anzeigt. Es läge an MyYahoo, man wüsste drum, das wars aber auch schon. Seit Wochen kein Ton mehr von denen.

Ähnliches war bei dem Word-Projekt passiert. Google hatte die aufgekauft, die eigene Variante ward abgeschaltet, dafür läuft halt Google Doc, das für mich nicht mal annähernd mit der externen Lösung mithalten kann.

Habe fast den Eindruck, dass Google frühe Konkurrenz auf diese Art und Weise totkauft. Grummel… stay away from Google. Wer weiter innovieren will, sollte sich nicht von Google einsacken lassen. Zumal die Chance auf einen besseren Exit steigt, wenn man nur durchhält, statt sich freudig erregt von Googles Armen umschließen zu lassen.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

20 Kommentare

  • Jeder fängt auf seinem Gebiet an (Google-Internet, Microsoft-Software, Apple-Gadjets) und will das gleiche: Die alleinige Gesamtherrschaft. Ekelhaft, wenn das auf solchen Wegen passiert.

    Ehm Robert könntest du mir denn viellcht eine alternative zum feedburner verraten ? und zu measuremap ?

  • Stimmt schon – dodgeball.com wurde auch nur wegen Ihrer neu-artigen Technologie von Google „aquired“ und danach nicht weiter verbessert…

    Es ist aber auch so verdammt schwer den Angeboten zu wiederstehen und die Taube in der Hand beim späteren Exit vom Dach zu holen :p

  • Ich bin irgendwie am Überlegen ob ich mir nach den letzten Vorfällen nicht den Feedburner generell verkneife und auf die guten alten WordPress Feeds zurückgreife…

  • Ich seh das irgendwie nicht ganz so eng. Ok, zum Support kann ich nix sagen, den hab ich lange nicht mehr gebraucht. Die Antwortzeiten waren aber schon vor nem Jahr nicht allzu toll, soweit ich mich da noch richtig zurück erinnere.

    Ansonsten denke ich, dass Google Feedburner nicht einfach sterben lässt. Aktuell wird da sicher einiges am wirbeln sein – evtl. technische Umzüge, geographische? who knows. Auch bei anderen Aufkäufen war in der Vergangenheit zu beobachten, dass sich erstmal wenig tut – ich denke da ist im Hintergrund einiges zu erledigen.

    Ob nun writely (so hiess es doch?) besser war als Google Docs liegt vielleicht im Auge des Betrachters, ich hielts damals nur für Spielzeug – Docs & Spreadheets gefällt mir da um längen besser, wenngleich ich wenig Verwendung dafür habe.

    Der Feed von Robert funktioniert bei mir übrigens 1a.

    @stargazer: Welche Vorfälle gab’s denn?

  • Derzeit habe ich desöfteren Probleme beim Aufruf meines Blogs mit

    – feeds.feedburner.com
    – pagead2.googlesyndication.com

    Der Aufruf dauert dann ewig…

  • Robert, darf ich nachfragen was du an Writely besser fandest? Ich hatte Writely kaum benutzt, bin aber mit Docs nun eigentlich ganz gut zufrieden. Trotzdem würde mich die Meinung früherer Nutzer interessieren…

  • Es ist ganz einfach das übliche passiert. Die Jungs von Feedburner halten „den Betrieb hochmotiviert aufrecht“, warten bis das Geld aus Mountain View eintrifft und sind dann verschwunden bis sie in ca. 2 Jahren mit einer neuen super tollen Idee aus der versenkung auftauchen. 🙂

  • > klein, süss, rund, schön, aussichtsreich, anders als Google…

    Interessant, was sich durch einen neuen Inhaber alles ändert. Denn die Applikation an sich ist ja soweit ich das nachvollziehen kann ziemlich gleich geblieben. Andere Farben, Titel und Dateimenü sind wo anders hingewandert, aber ansonsten ist eigentlich alles gleich.

  • Also ich konnte mich mit Writely nie anfreunden – besonders nicht mit der Gestaltung der Oberfläche.
    Was hat dir denn Writely geboten dass dir Google Docs nichts bietet?

    Was Feedburner angeht:
    In letzter Zeit ist da wirklich nix mehr passiert, dürfte aber daran liegen dass die immer noch daran arbeiten das ganze in das G-Netzwerk zu migrieren – das dauert mit der Zeit immer länger…

    Google Support:
    Da hast du vollkommen recht. Es kommt auf die Wichtigkeit des Dienstes an: Als ich Probleme bei AdWords und AdSense hatte haben die mir nach 2 Stunden geantwortet!!
    Bei Fragen die andere Services betreffen warte ich heute noch…
    Geld regiert die Welt.

  • […] Robert beobachtet: Nachdem Google ein Unternehmen mit einem innovativen Angebot aufkauft, geht’s anschließend bergab. Er unterstellt (IMO zurecht), dass Google sich günstig Konkurrenz wegkaufen will. In den Kommentaren wurde dann auch schnell der naheliegende Vergleich zu Microsoft gezogen – und nach Alternativen gefragt. […]

  • Techcrunch hat jetzt dasselbe Problem mit FB – und hat plötzlich 1,5 Millionen User 😀

    „Feedburner Bug, Or We More Than Doubled Our RSS Subscribers“

    Da Arrington sicherlich „Gehör“ findet – wird das Problem vielleicht ja jetzt endlich behoben??!

Kommentieren