Sonstiges

Free Burma

Free Burma
Free Burma!

Die letzten Tage habe ich soviel schon zu Burma gesagt, da bleibt einem zunächst nur noch dieses zu sagen bzw. zu zitieren:

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Resolution 217 A (III) der Generalversammlung vom 10. Dezember 1948

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

PRÄAMBEL

Da die Anerkennung der angeborenen Würde und der gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Mitglieder der Gemeinschaft der Menschen die Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt bildet,

da die Nichtanerkennung und Verachtung der Menschenrechte zu Akten der Barbarei geführt haben, die das Gewissen der Menschheit mit Empörung erfüllen, und da verkündet worden ist, daß einer Welt, in der die Menschen Rede- und Glaubensfreiheit und Freiheit von Furcht und Not genießen, das höchste Streben des Menschen gilt,

da es notwendig ist, die Menschenrechte durch die Herrschaft des Rechtes zu schützen, damit der Mensch nicht gezwungen wird, als letztes Mittel zum Aufstand gegen Tyrannei und Unterdrückung zu greifen,

da es notwendig ist, die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Nationen zu fördern,

da die Völker der Vereinten Nationen in der Charta ihren Glauben an die grundlegenden Menschenrechte, an die Würde und den Wert der menschlichen Person und an die Gleichberechtigung von Mann und Frau erneut bekräftigt und beschlossen haben, den sozialen Fortschritt und bessere Lebensbedingungen in größerer Freiheit zu fördern,

da die Mitgliedstaaten sich verpflichtet haben, in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen auf die allgemeine Achtung und Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten hinzuwirken,

da ein gemeinsames Verständnis dieser Rechte und Freiheiten von größter Wichtigkeit für die volle Erfüllung dieser Verpflichtung ist,

verkündet die Generalversammlung

diese Allgemeine Erklärung der Menschenrechte als das von allen Völkern und Nationen zu erreichende gemeinsame Ideal, damit jeder einzelne und alle Organe der Gesellschaft sich diese Erklärung stets gegenwärtig halten und sich bemühen, durch Unterricht und Erziehung die Achtung vor diesen Rechten und Freiheiten zu fördern und durch fortschreitende nationale und internationale Maßnahmen ihre allgemeine und tatsächliche Anerkennung und Einhaltung durch die Bevölkerung der Mitgliedstaaten selbst wie auch durch die Bevölkerung der ihrer Hoheitsgewalt unterstehenden Gebiete zu gewährleisten.

Artikel 1

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.

Artikel 2

Jeder hat Anspruch auf alle in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten, ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Anschauung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand.

Des weiteren darf kein Unterschied gemacht werden auf Grund der politischen, rechtlichen oder internationalen Stellung des Landes oder Gebietes, dem eine Person angehört, gleichgültig ob dieses unabhängig ist, unter Treuhandschaft steht, keine Selbstregierung besitzt oder sonst in seiner Souveränität eingeschränkt ist.

Artikel 3

Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.

Artikel 4

Niemand darf in Sklaverei oder Leibeigenschaft gehalten werden; Sklaverei und Sklavenhandel in allen ihren Formen sind verboten.

Artikel 5

Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden.

Artikel 6

Jeder hat das Recht, überall als rechtsfähig anerkannt zu werden.
[…]

Gemeinsam wurde diese Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Seither gilt dies als ausdrückliches Bekenntnis zu den Menschenrechten. In den letzten Tagen ist genau dieses Bekenntnis wieder gefordert. Die Vereinten Nationen müssen gemeinschaftlich die Gewalt und die Unterdrückung in Burma verurteilen. Passiert ist dies bisher nicht. Dagegen sprechen wirtschaftliche Interessen einzelner Mitglieder der UN. Wirtschaftliche Interessen blockieren die gemeinsame Verurteilung der Taten der Militärdiktatur in Burma. Friedlich demonstrierende Menschen werden niedergeschlagen und ermordet. Mit allen Mitteln wird versucht den friedlichen Protest gewaltsam zu unterbinden und den Informationsfluss nach draußen zu verhindern, damit die Welt nichts mehr wahrnimmt. Und trotzdem dringen immer wieder Informationen nach außen. Nicht zuletzt, weil mutige Menschen im Land über die Ereignisse berichten und sich damit in Lebensgefahr bringen. Sie leben in Todesangst und müssen jederzeit damit rechnen, dass Sie verhaftet und verschleppt werden. Genau mit diesen Menschen will die internationale Blogosphäre ihre Solidarität bekunden.

Wir wollen mit dieser internationalen Aktion ein Zeichen setzen! Wir verachten die Gewalt und den Terror in Burma. Wir setzen uns ein für die, die aufgrund ihrer Meinung unterdrückt werden und wir solidarisieren uns mit den Menschen, die für ihr Recht demonstrieren. Wir fordern die Vereinten Nationen auf, die Gewalt zu verurteilen. Wir möchten die Bevölkerung für dieses Thema sensibilisieren und fordern, dass niemand die Augen vor diesen Grausamkeiten verschließt. Wir wollen Freiheit und Frieden für Burma.

wenn Du die Aktion Free Burma auch unterstützen möchtest, trage Dich hier ein:

Name: (required)

Email:

Web:

Country:


Die Nacht über wurde das Unterschriften-Widget fertiggestellt, das man auf seiner Seite direkt einbinden kann: Participant-Widget (Teilnehmerliste)

Und das wars? Nö, geht weiter. So zB siehe die Facebook-Gruppe mit über 315.000 Mitgliedern „Support the Monks„. Dort wird für den 06. Oktober zu weiteren Aktionen aufgerufen.

(so, ich geh jetzt schlafen, hundemüde…)

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

71 Kommentare

  • free burma!…

    „international bloggers are preparing an action to support the peaceful revolution in burma. we want to set a sign for freedom and show our sympathy for these people who are fighting their cruel regime without weapons.“
    find some more information …

  • Ich beteilige mich an diesem Protest. Wichtig ist auch darauf hinzuweisen wobei es hier eigentlich geht: Öl und Gas. Diese Engergie wird nicht nur von westlichen Ländern und Konzernen (Total etc.) begehrt, auch China und Korea sind bei der rücksichtslosen Ausbeute dabei. Menschenrechte bleiben da auf der Strecke. Dagegen unser Protest !

  • […] Burma Heute ist es soweit die von Robert gestartete Aktion Free Burma zieht bereits die ersten Kreise durch die Bloggerwelt – und ich dabei. Ob nun ernsthaftes […]

  • Free Burma!…

     

     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    Mitte August 2007 erhoben zahlreiche Menschen in Birma – darunter vor allem Mönche, Oppositionsanhänger und Studenten – ihre Stimmen, um in Demonstrationen für ein besseres Leben zu stre…

  • One Blogpost for Burma…

    We want to set a sign for freedom and show our sympathy for these people who are fighting their cruel regime without weapons.

    Das Manifest von Robert Basic spricht deutliche Worte….

  • Habe mich beim Abfassen meines Blogeintrags die ganze Zeit gefragt, warum eigentlich nur

    „One Blogpost/text/keystroke for Burma!“

    und nicht

    „One Blogpost/text/keystroke A DAY for Burma!“

    Jeden Tag eine gute Tat sozusagen – Denke, es sollte all den kreativen Menschen da draussen möglich sein, auch parallel zum wiederaufgenommenen „normalen“ Bloggeschehen, jeden Tag ein Wort, eine Zeile zum Thema zu schreiben, oder nicht? So würde man den Kritikern auch den Wind aus den Segeln nehmen, die sagen, das wäre nur ne linkheischende Eintagsfliege…

  • […] Blogbeitrag anschließe. Es ist nur ein kleines, aber wie ich finde wichtiges Zeichen. Danke an Robert Basic, der die Aktion in Deutschland ins Rollen […]

  • finde deine aktion echt klasse – konnte sogar meinen header umstellen – allerdings ist das ein tropfen auf einen heißen stein – aber ein anfang ist gemacht – super idee, super umsetzung – hoffentlich können wir etwas bewirken – es machen soviele mit, ist echt schön

  • Aus aktuellem Anlaß noch eine kurze Bitte um Mithilfe auch hier. Auf n-tv.de läuft eine aktuelle Umfrage (3 Klicks, dauert keine Minute!) Der Text der Umfrage lautet wie folgt: „Die Militärjunta ist offenbar entschlossen, die Demokratiebewegung im Land weiter mit Gewalt zu unterdrücken. Es droht ein Blutbad. Muss der Druck auf das Regime in Birma erhöht werden?“

    Bitte beteiligt euch dran http://www.n-tv.de/858175.html

  • Free Burma…

    In Anbetracht der Umstände in Burma möchte auch ich mich heute an der Aktion beteiligen und im stillen Gedenken an die Opfer der grausigen Regierungstaten dafür beten, dass der internationale Druck schon bald etwas ändert.
    Menschen…

  • Vielleicht ist es der jetzigen chinesischen Führung ganz angenehm, dass es in ihrer Region Länder gibt, die noch schärfer gegen Meinungspluralismus vorgeht.
    Glaub schon, dass man durch viele kleine Gesten eine Menge erreichen kann. In der zweiten Hälfte der 70er waren ja auch weite Teile Südamerikas unter der Herrschaft von folternden Militärs. Heute regieren da des öfteren ältere blonde Damen oder ex-Farvela-Bewohner mit Kugelbauch.
    Der Weg zu Demokratie, Marktwirtschaft und Pluralismus kann sowieso nur aus der Gesellschaft selbst kommen. Deshalb sind dem Außen sowieso nur kleine Gesten möglich. Es sei denn wir marschieren ein. Das aber nicht wir, sondern die Bundeswehr und v.a. die Amis. Und wie die Ärzte einmal treffend gesungen haben: Gewalt erzeugt halt Gegengewalt.
    Deshalb bleibt halt Hoffnung und kleine Gesten.
    Selbst wenn in Myanmar die Militärs gestürzt sind, bleiben genug splattermässige Horrorregime. Die Zeit hat aber in den letzten 30 Jahren tendentiell abgenommen.

  • ein schönes Zitat : „Seid immer fähig, bis ins Tiefste jede Ungerechtigkeit zu empfinden, die irgendwo auf der Welt irgend jemand angetan wird. Das ist die schönste Eigenschaft eines Revolutionärs.“

    Ernesto Che Guevara

  • Free Burma…

    Abstract of the UNIVERSAL DECLARATION OF HUMAN RIGHTS (adopted by General Assembly resolution 217 A (III) of 10 December 1948):

    “All human beings are born free and equal in dignity and rights. They are endowed with reason and conscience and s…

  • Free Burma!…

    Heute ist ein von Bloggern ins lebengerufener Aktionstag für ein freies Burma Birma Myanmar. Vielleicht kann man hiermit wenigstens eins kleines Zeichen setzen auch wenn es zuvor bereits einige Unstimmigkeiten und sogar Drohungen gegen Unterstützer d…

  • Herr Basic, mach mal bitte die fiese Werbung oben rechts weg, danke… So, jetzt schalt ich mal mein Adblock wieder ein…

  • Aus 30+ Jahren  «FREE TIBET » nichts gelernt? Schade“€¦ man sonnt sich in Eigenlob und unternimmt selbst doch nichts um Burma tatsächlich zu befreien.

    Passend dazu folgender Text, bei Bedarf kann man  «Tibet » durch  «Burma » ersetzen:

    Every so often, I find myself for the umpteenth time, driving behind a Vermont granolamobile whose bumper not only proclaims the driver“€™s enduring post-2004 support for Kerry/Edwards but also bears the slogan „€œFREE TIBET.“€?

    It must be great to be the guy with the printing contract for the „€œFREE TIBET“€? stickers. Not so good for the guy back in Tibet wondering when the freedom thereof will actually get under way. Are you in favor of a Free Tibet? It“€™s hard to find anyone who isn“€™t. Every college in America is. There“€™s the Indiana University Students for a Free Tibet, and the University of Wisconsin-Madison Students for a Free Tibet, and the Students for a Free Tibet University of Michigan chapter, and the University of Montana Students for a Free Tibet in Missoula, which is where they might as well relocate the last three Tibetans by the time it is freed.

    Everyone“€™s for a free Tibet, but no one“€™s for freeing Tibet. So Tibet will stay unfree“€“as unfree now as it was when the first Free Tibet campaigner slapped the very first „€œFREE TIBET“€? sticker onto the back of his Edsel. Idealism as inertia is the hallmark of the movement. Well, not entirely inert: it must be a pain in the neck when you trade in the Volvo for a Subaru and have to bend down and paste on a new „€œFREE TIBET“€? sticker. For a while, my otherwise not terribly political wife got extremely irritated by the Free Tibet shtick, demanding to know at a pancake breakfast at the local church what precisely some harmless hippy-dippy old neighbor of ours meant by the sticker he“€™d been proudly displaying decade in, decade out: „€œBut what exactly are you doing to free Tibet?“€? she insisted. „€œYou“€™re not doing anything, are you?“€?

    „€œGive the guy a break.“€? I said when we got back home. „€œHe“€™s advertising his moral superiority, not calling for action. If Rumsfeld were to say, „€˜Free Tibet? Jiminy, what a swell idea! The Third Infantry Division goes in on Thursday,“€™ the bumper-sticker crowd would be aghast. They“€™d have to bend down and peel off the „€˜Free Tibet“€™ stickers and replace them with „€˜WAR IS NOT THE ANSWER.“€™“€?

    But there“€™ll never be a Free Tibet“€“because, through all the decades Americans were driving around with the bumper stickers, the Chinese were moving populations, torturing Tibetans, imposing inter-marriage until Tibet was altered beyond recognition. By the time the guys with the Free Tibet stickers get around to freeing Tibet there“€™ll be no Tibet left to free.

    (aus  «America Alone » von Mark Steyn)

  • @JH, hab die Firma angemailt, dass sie bitte das 1 Euro wegmachen sollen, wenn möglich und auch das „Preisbock präsentiert“ in „Preisbock unterstützt“ ändern. Wegmachen auf keinen Fall, da es eine der ganz wenigen Firmen ist, die bei der aktion überhaupt mitmachen, viel zu wenig.

  • Enschuldigung, daß ich schon wieder was auszusetzen habe,
    einigen kann man es ja nicht recht machen.
    Aber ich dachte, ich werd heute von einer gigantischen Welle von Rot erschlagen, mit einem riesigen FREE BURMA!!-Banner, wenn ich auf die
    beteiligten Blogs schaue.
    Aber stattdessen: nur ein kleines Bildchen inmitten der gewohnten Bloggestaltung, das geht doch zwischen den anderen bunten Bildern total unter! Und daß heute nur diese eine Sache gepostet wird, fällt auch kaum auf, weil die Beiträge der letzten Tage noch drunterstehen.
    Wenn da wenigstens nur dieser eine Post auf der Seite wäre, und sonst nichts. So wie damals beim 11. September – schwarze Seite, sonst
    nichts. Und dafür hab ich mich aufgeregt? 🙂
    Und dann gibt es da Blogs, die doch noch über andere Sachen berichten,
    makabererweise z.B. mit dem Thema „Zu Hause sterben“.
    Das tun die Mönche ja gerade in Burma in ihren Klöstern.
    Also wenn die Generalprobe nicht so geklappt hat,
    funktioniert es ja dem Aberglauben nach bei der Premiere
    bzw. dem nächsten Krisenherd perfekt… 🙂

    *edit* @Mod: oh, bin ich schon geblacklistet?

  • Also, ich möchte mich bei Robert bedanken, dass er die Idee aufgegriffen und viel Zeit für diese Aktion aufgewendet hat. Ich denke ohne Robert wäre das Ganze nicht so groß geworden. Ich kann mir vorstellen, dass Robert das eigentlich gar nicht hören will, da der Erfolg dieser Aktion an so vielen hängt, aber trotzdem Danke!

  • @“JohnDoe“ (immer noch ein „Niemand“?), warum so misstrauisch, glaubst Du, Du wirst hier in den Blog-Knast gesteckt, weil Du was Kritisches sagst??? Nö:)) Hier sitzt kein mordernder Burma-General.

    ich bin gerade dabei, mich weltweit durchzuscannen, und es ist im Gegensatz zu Deinem sehr simplifiziert gezeichneten Gesamtbild weitaus differenzierter. Da Deine gesamte Argumentation darauf aufbaut, fällt es mir schwer, darauf also jetzt im Einzelnen einzugehen, was Du da beklagst, da es schlichtweg und faktisch falsch ist. Ist nicht bös oder besserwisserisch gemeint, einfach nur eine Feststellung. Verlange aber nicht von mir, dass ich jetzt Strichlisten führen, wieviele prozentual über iPhone und wieviele über Burma und wieviele was weiß ich was gebloggt haben. Ich kann nur feststellen, dass es eine verdammt großes Reationsspektrum zu dieser Aktion gibt.

    Leider kann ich Dir auch keinen Heile-Heile-Welt-Knopf anbieten, auf den man draufdrückt, selbst wenn ich ihn hätte, da ich die Berfürchtung hätte, dass Du die Welt nicht nach meinem und dem aller anderen Bilder neu aubauen wirst, sondern nach Deinem Gusto:)

  • Wofür oder wogegen protestieren die Mönche eigentlich? Ich habe irgendwo gelesen, wegen gestiegener Milchpreise – aber das muss ja nicht stimmen. In dem Zusammenhang klänge „friedliche Revolution in Burma“ auch ein bisschen blöd.

  • Erster Post: Free Burma…

    Mein neues Blog werde ich mit einer Teilnahme an einer Aktion eröffnen: “Free Burma”
    Kann leider jetzt nicht mehr schreiben, hoffe aber, dass aus der Free Burma Aktion zumindest ein bescheidener Erfolg wird.
    ……

  • […] Woanders ist heute Free-Myanmar-Birma-Burma-Tag. Und so sehr ich den Burmaern (?) auch ihre Freiheit gönne, so halte ich doch eher wie der Kollege drüben, der meint das hier nur ein gewissensberuhigendes Strohfeuer abgebrannt wird. […]

  • Schweigen für Myanmar: Free Burma!…

    Dieser und ähnliche Banner sind heute in vielen Blogs zu sehen. In der Blogosphäre wurde der heutige Tag zum Tag des Schweigens für Myanmar (auch Burma oder Birma genannt) erklärt. Es wurde eine symbolische Aktion gestartet, an der jeder Blogger …

  • ‘Free Burma!’: positive internationale Solidaraktion…

    Welch eine großartige Beteiligung an der Solidar-Aktion für Burma. Ich danke allen, die sich engagiert und in die Unterschriftenliste eingetragen haben. Zur Zeit (2:30 Uhr) gibt es bereits über 5.000 Technorati-Verlinkungen auf die Kampagnenseite fr…

  • Free Burma!…

    “Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.” (Mahatma Gandhi)
    Heute gibt es hier weder einen Beitrag über neue Geschäftsideen noch ein Video der Woche. Aber nicht…

  • Hi Freaks, war schon mal in birma und es ist ein alptraum. Keine zeitungen und die totale beobachtung.
    Ansonsten sollten die rohstoffperversen, geschäftemacher und Unterstützer
    sprich CHINA (kauft keine derer Proukte, auch wenn sie billig sind) zur Hölle
    fahren
    WIE KANN MAN MÖNCHE TÖTEN!!!!!!!!!!!!

    Kambodia läßt grüßen!!!!!!!!!!!!

Kommentieren