Sonstiges

neues Jobblog

das Bewerberblog hat seine Tore geöffnet.
bewerberblog

Dahinter steht die Firma Tower Consult, die ihr Blog wie folgt beschreiben:

Unser Blog ist vor allem eine Plattform, auf der sich Bewerber und Personaler untereinander und miteinander austauschen. Wir berichten hier über unsere Arbeit, machen uns Gedanken über Recruiting, Personalmarketing und viele andere Themen und regen Diskussionen an.

Wir möchten deshalb keine platten, standardisierten Tipps zum Bewerbungsverfahren geben. Das tut die einschlägige Literatur schon in ausreichendem Maß. Vielmehr wünschen wir uns, dass Themen wie Berufseinstieg, Bewerbungsunterlagen, Vorstellungsgespräch, Entscheidungshilfen etc. auf unserem Blog kontrovers diskutiert werden.

Idealerweise diskutieren dann auf unserem Bewerberblog Personaler und Bewerber gleichermaßen – Für beide Seiten sollte das dann ein wirklicher Zugewinn sein.

Jo, dann schauen wir mal, noch merkt man den Autoren an, dass sie ihren Stil und Inhalt suchen, aber das wird schon noch. Schlecht finde ich es schon mal nicht.

via Handelskraft


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

  • @ Jo:
    Konkurrenz? Haben wir das nötig? 😉

    P.S. Hast Du übrigens den Artikel der Journalistin Schreibtante Somogyi in der Schweizer Zeitschrift Persorama gelesen? Über Corporate Blogs? Da steht:

    In der Schweiz existiert im Bereich HR-Beratung das ‚Joblog‘ von Marcel Widmer. Dieses wirkt jedoch im Vergleich zur ‚Karrierebibel‘, seinem deutschen Pendant von Jochen Mai, eher als dessen glanzloses Abbild.“

    Dass JobBlog falsch geschrieben ist, Klaus Eck dort unter der URL pro-blogger.de und die Microsoft-Mitarbeiterblogs unter „HR-Blogs“ aufgeführt sind, spricht natürlich für die Qualität des Artikels und deren textglucksende Schreibtante …

  • Nachdem jetzt hier schon Jo und Marcel kommentiert haben, muss ich doch auch noch kurz nen Comment hinterlassen – sozusagen als Platzhirsch in dieser Blogger-Nische (jaja, ich weiß ich weiß Jo, Du holst langsam aber sicher auf :-)) …
    Ich habe den Bewerberblog auch schon auf dem Radar – ist auf jeden Fall ganz nett gemacht! Hoffen wir halt, dass dies nicht wieder eines dieser Corporate-Blogging Experimente ist, die nach kurzer Zeit und und unendlicher Ambition nur noch rumdümpeln… (ähem… hüstel… als Beispiel sei mein damals initiierter JobScout24 Blog -> http://blog.jobscout24.de/ genannt, aus dem ja dann der JOBlog hervorgegangen ist… :-))

  • hallo zusammen, da ist ja gleich der ganze club vertreten… *hrhrhr*

    @marcel: nein, den artikel in panorama kannte ich nicht. aber wenn die kollegin das schon falsch schreibt… vielleicht meinte sie ja marcus und nicht dich… ;))
    @marcus: papperlapapp, meine zahlen steigen zwar, aber bis ich euch ins seitenfenster schauen kann, sinniere ich womöglich schon über meinen letzten rastplatz. und in der tat freue ich mich über jede gut gemachte bereicherung im netz. konkurrenz hin oder her. das ist immer gut! für die leser, weil sie mehr auswahl haben. und für uns, weil wir mehr zu verlinken haben und weniger selbst schreiben müssen… :)))

  • Hallo nun auch von mir. Nach dem Sturm der letzten Woche kommen wir nun langsam dazu, das Echo auf unser Blog zu überblicken: Vielen Dank für die Aufnahme in den Club der Job-, Personal-, und Bewerberblogger.
    Zahlenvergleiche haben wir eigentlich nicht vor, eher Themenaustausch und -erweiterung. Und die Blickrichtung ‚Bewerber‘ ist ja bisher eher unterbelichtet gewesen. Auf gute Nachbarschaft also.

  • Hallo liebe Neu-Kollegen,

    freut mich, dass Ihr hier so rege über unser schreibt. Wir sind zumindest glücklich und zufrieden über unseren Einstand und werden natürlich unser möglichstes tun, um Eure Erwartungen zu erfüllen. Vielleicht können wir Euch ja auch wirklich ein paar Linkvorlagen bieten und somit Arbeit ersparen 😉

  • Hehe…noch lieber ist es mir wenn ich mit „Eure Majestät Freifrau Jeanette vom BewerberBlog“ angesprochen werde. Aber da sich dagegen schon die Kollegen vor Ort gewehrt haben dachte ich, ich versuchs hier mal mit ner abgespeckten Variante 😉

Kommentieren