Sonstiges

Bild-Eva

cool, die entsprechende Redaktionssitzung hat dem Kai Diekmann, Chefredakteur der Bild bestimmt gefallen:)) Hab ja vor/gestern gefragt, was die Bild aus dem Kerner-Vorfall wohl machen wird. Anwtort gibt heute online und offline:
bild

bild

bild
via Off The Record

Was ich mich frage, ob sich die Bild-Mitarbeiter nach Feierabend zu Hause extra 2 Stunden lang duschen, um den Schmutz von ihrer Haut abzuwaschen:))


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

12 Kommentare

  • gnadenlos.
    Nein ich glaube nicht, dass sie duschen. Sie merken es nicht mehr.
    Die Jungs, die bei uns den ganzen Tag an der Bushaltestelle sitzen,
    merken es auch nicht mehr.

  • Herman von rechter Szene gefeiert…

    “Unter dem Motto „Meinungsfreiheit für Eva Herman!“ soll in Hamburg eine große Unterstützungs-Kundgebung stattfinden. Die Rechtsextremen wollen nach dem Rauswurf bei Kerner für die umstrittene Autorin marschieren. Ursprünglich wollte die…

  • Ich versteh dieses Mitleid mit Hermann nicht.
    Sie ist doch voll auf dieser typischen Nazi-Heulsusen-Linie, dass die „68er“ die natürliche, gesunde Entwicklung des „Teutschen Folkes“ voll krass gestört hat.
    Genauso wie mit dieser bayrischen Landrätin: Wo kommen wir denn hin, wenn jeder Joker im Fernsehen seine Idee des Tages präsentieren kann?
    Und selbstverständlich wird die NPD Eva Hermann instrumentalisieren, um noch mehr nicht so gefestigte Menschen von ihren dollen Parolen überzeugen.
    Natürlich gibt es in Deutschland Meinungsfreiheit. Sie kann ihre „Ideen“ äußern. Die Bild Zeitung und ich können diese Ideen braun und/oder doof finden.

  • Ich denke, dass Eva H. irgendwann bereuen wird, dass sie nicht eine der vielen Chancen genutzt hat, ihre Aussagen richtigzustellen bzw. sich klar gegenüber den nun jubelnden Gruppen abzugrenzen.
    Eva H. ist allerdings „Medienprofi“ genug, um abzuschätzen, was Ihre Äußerungen bewirken konnten/mußten. Deshalb muss Eva H. jetzt auch niemandem leid tun. Sie hätte durch eine klare und eindeutige Aussage leicht abwenden können in die rechte Ecke gestellt zu werden. Das hat sie versäumt. Nun muß sie eben mit den Konsequenzen leben.

  • „Ich denke, dass Eva H. irgendwann bereuen wird, dass sie nicht eine der vielen Chancen genutzt hat, ihre Aussagen richtigzustellen bzw. sich klar gegenüber den nun jubelnden Gruppen abzugrenzen.“
    Sie hat ihre Aussagen zwar nicht richtiggestellt, aber sie hat sich IMMER klar, von Nazis distanziert.

  • Ich weiss nicht, wie es mit den B**D-Mitarbeitern aussieht, aber ich muss einfach jedesmal Duschen, wenn ich das schmierige Blättchen in die Hände bekomme – hier findet das Newspeak-Wort „Infoporn“ eine neue, explizite Bedeutung (wenn auch das zweite Bestandteil dieses Begriffes über dem ersten dominiert). Zum Glück, passiert mir so etwas höchst selten.

    Aber keine Sorge, ich dusche trotzdem 🙂

  • http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,510511,00.html “ Danke für den Link. Ich sehe es sehr ähnlich.
    Die Auswahl der Runde und die Art und Weise von Kerners Interviewtechnik lassen für mich nur einen Schluss zu: „Kerner bedient die Masse und die Masse liest halt auch Bild“ und verbrüdern sich dann ganz solidarisch beim gemeinsamen Fernsehabend.
    In meinem Umfeld finde ich viele Herman-Gegner, alle haben eines gemeinsam: Sie kennen keines der Bücher, sondern nur Medienberichte und auf Hintergrundfragen zum Thema haben Sie wenig Ahnung.

    Cheers

Kommentieren