Sonstiges

Eyeballs: Suche und Video

ComScore hat Daten zur Anzahl der Suchanfragen veröffentlicht. Weltweit sollen es im August 07 rund 61 Mrd Suchanfragen gewesen sein. Alleine Google vereint 37 Mrd Anfragen auf sich, wovon 5 Mrd auf YouTube aufgelaufen sein sollen. Microsoft, Aks.com und Yahoo kommen zusammen auf rund 11 Mrd Anfragen. Zählt man nur die vier großen Suchmaschinen zusammen, hält damit Google einen globalen Anteil von unglaublichen 76%. Nimmt man Baidu hinzu, die No.1 Suchmaschine in China, fällt dieser Anteil auf 71%. Alle weiteren Daten: siehe Comscore

via Internet Marketing News

Btw, Andreas Göldi macht sich Gedanken, ob Google als Monopolist zu betrachten ist bzw. sich monopolistisch verhält. Was Du übrigens bei Deiner Analyse nicht bedacht hast, evtl. ein Hinweis für eine Erweiterung: wie wichtig ist der Faktor Aufmerksamkeitsökonomie, wenn zunehmend mehr und mehr Eyeballs durchs Netz jagen und dabei durch ein Nadelöhr müssen, das aufgrund seiner Systemik vorgibt, wohin die Eyeballs gerichtet werden, was immense, ökonomische Folgen hat (ja, mir ist das Google-System der Gewichtungsanalyse auf Basis der Verlinkungen bewusst). Der Punkt, dass Google vermeintlich kostenlos ist, ist mir zu linear dabei gedacht.

Und nun den Playern auf dem Videomarkt: Techcrunch listet die wichtigsten Player ink. Traffic insofern bekannt. Wobei YouTube natürlich mit Abstand dominiert, die laut ComScore insgesamt auf 205.593.000 Besucher (Menschen!) im August 07 kamen.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

Kommentieren