Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

25 Kommentare

  • Wenn ich mir die verpuffte Free-Burma Aktion ansehe, wo es um Menschenrechte geht, und obskure Immobiliengeschäfte dagegen halte, die dagegen Kinkerlitzchen sind, dann ist die „Macht der Blogger“ mal wieder weit überbewertet (warum pochen eigentlich einige Blogger so auf Einfluß? Wird eine Sache wahrer oder fälscher durch ewiges Trackbacking/Linking?). Außerdem ist mir auch die emphatische und euphorische Metalität meiner Landsleute vertraut 😉 Martin Oettinger hat sicher Recht, das es regionale Unterschiede gibt.
    Blogs tragen bestenfalls nur einen Teil zur Bildung von öffentlichen Meinungen bei, neben anderen etablierten Medien wie Zeitungen, TV, etc. Und ob Blogs in CRO zu den etablierten Medien zählen, bezweifle ich mal stark. Wie gesagt ist eher eine Mentalitätsfrage dort.

  • z.B. https://www.basicthinking.de/blog/2007/10/17/vergleich-blog-action-day-und-free-burma/#comments und die unumstrittene Wahrnehmung, daß in Burma immer noch die Militär-Junta regiert und es seither keine konkrete und umfassende News gibt, daß sich etwas in Burma seit der Aktion getan hätte. Das Thema Burma ist sowohl in den klassischen Medien wie auch Blogs in Vergessenheit geraten. Und die Militärs werden sich von ca 14600 Subscribern auf free-burma.org weltweit nicht sonderlich beeindrucken lassen. Schön, daß einige ihre Solidarität damit zum Ausdruck bringen, aber was ist die verwertbare Wirkung davon gewesen, die den Menschen dort weiterhilft? Was zählt sind Aktionen oder Massnahmen und nicht, sich einen Banner oder Sticker auf den Blog zu pappen uns zu sagen böse, böse Junta, laßt uns mal bei ner Tasse Kamilientee darüber reden. Daß so eine Aktion, da Bewußtsein schärfen kann ist klar. Aber was dann weiter?

  • Da muss ich Robert Recht geben. Der Mann kann es sicher nicht. ME hat er sich wichtiger gemacht als er ist. In der Tat aber ist in Kroatien die Blogosphäre (im Verhältnis zur Bevölkerungszahl) ziemlich stark. Viele Politiker und einige Musiker betreiben erfolgreiche Blogs, Privatpersonen ohnehin. Dann gibt es noch eine ganze Reihe Blogs von Leuten, wie das erwähnte, die „versuchen“ durch ihren politisch orientierten Blog auf sich aufmerksam zu machen, was im Grunde gar nicht so schlecht ist. Der größte Anteil befindet sich dabei leider politisch ziemlich weit links von der Mitte.
    Was im übrigen den erwähnten Enthüllungsjournalismus angeht, da gibt es einige Zeitungen (Feral Tribune und Globus wären die größten) die übel riechende politische Themen ohne Rücksicht auf Verluste aufgreifen. Also so angewiesen ist man da auf die Blogger genauso nicht wie hier zu Lande. Aber wer weiß, wie sich das noch entwickelt?

  • Leute, coole Kommentare. Ich danke für den Input. Ich werde nochmal einen Link setzen, wäre aber natürlich auch froh über derart qualifizierten Input direkt bei mir… 😉

  • @Robert: Ist eh ein Phänomen, das mit häufiger auffällt – ein Blog bringt eine irgendwie interessante Geschichte. Ein GROßES Blog linkt drauf. Wo findet die Diskussion statt? Im großen Blog. 😉 Aber das ist verständlich und eigentlich auch normal: Wenn man von einem Menschen in der U-Bahn eine verrückte These mithört, dann erzählt man die anschließend einem Freund und diskutiert sie dann mit dem. Man fängt aber nicht eine Diskussion mit dem Fremden an. Und bei Blogs ist es ja auch so – Deine Leser denken, Dich (ein wenig) zu kennen. Und deshalb diskutieren sie mit Dir. Nicht mit mir. Es sei denn, sie sind auch Leser meines Blogs. 😉

  • Oh jippi, cool. Hier gibt’s ja sogar ein Schwimmbad. Mal umgucken. Wo ist die Haus-… äh, die Blogbar? (Ach nee, die hat ja schon ein anderer… 😉 Und da hinten… Was ist das? Ja alle Achtung. Ein eigener großer Einbauwordpress aus Eiche. Schön sieht das aus. Hast Du noch ein Bier?

  • Och menno. Genau so war das bei der Konferenz in Zagreb. Der Vortragende erzählt eine heitere Geschichte, alle lachen, ich gucke Axel Maier fragend an und dann doof an die Decke… 😉

Kommentieren