Sonstiges

an zintzen.org

Mailresponse geht nicht, Ch., „550 unknown user/Adresse„, hast Dich wohl verschrieben im Kontaktformular. Daher eben unkonventionell auf diesem Wege die Antwort an in|ad|ae|qu|at:
———————————————————-
ich würde mich zunächst, wenn es um Blogs geht, auf einen gemeinsamen Tag einigen, sozusagen ein Unique Tag. Um später ohne Weiteres darüber berichtende Blogs mit einfangen zu können, die nicht im Kern ein Thema dauerhaft beackern. Wie man das dann gemeinsam darstellt, um den Newsstream zu aggregieren? Mit Technorati und einem Tag-RSS Abo kein Problem imho, man braucht keine glitzernden Oberflächen für solche Zwecke.

Dann eine Leitseite, die dem Außenstehenden grundsätzlich informiert, um was es geht, wo die Dauerblogs zu finden sind, die immer wieder in welchem Zeitabstand auch immer über Thema X / Land Y berichten. Im Großen und Ganzen ist das ja nix Neues, so bestehen schon lange solche Netzwerke aus Kochblogs, Gartenblogs, und und und. Nur haben die eben meistens keine gemeinsame Anlaufseite, wäre aber ratsam
Beispiel Jurablogs und Gastroblogs

Gemeinsame Anlaufstellen schaffen so etwas wie einen gemeinsame Klammer, einen kleinsten Nenner, eine Identifikation.

Ist das soweit zunächst hilfreich als Denkgrundlage von meiner Seite aus?
———————————————————-

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

12 Kommentare

  • Zunächst, Robert,
    danke für die Unkonvention und pardon den 550- Missgriff beim Eintippen der Absender- Adresse im Kontaktformular ( linkes Brillenglas im Eimer ).

    Stimme Dir zu , Robert : Es gibt Aggregationen wie Blogger for Freedom . Die leisten enorm viel , ganz ohne Glitter und glitzernde Oberflächen . Allerdings sehen wir die Tendenz , dass die Coverage des Themas BURMA durch solche Blogringe das Bewusstsein vieler ( ganz gleich ob SEO-, Techno- oder Kunsty- ) Blogger entlastet : „Es gibt eh‘ Schrebergärtner , die das Thema beackern .“ Unsere Idee ginge eher in Richtung einer HORIZONTALEN Perspektive:

    Blogs verknüpfen sich nicht nur punktuell zeitlich und punktuell thematisch, sondern längs der Zeitachse immer wieder. – Problem: Aus 100 Pfennigen der Einzelbeobachtungen wird nicht notwendig eine kaufkräftige Mark . Daher bräuchte es jenseits der RSSe und Tagse ein Übersichts- Posting in regelmässigen Abständen.

    Also : Wenn jetzt zb 2 konsequent durch die deutschen Print- MSM gehen, 2 durch die AV- Medien, 2 durch die deutschen Blogs , 2 durch die internationalen und all diese Beobachtungen von einer Person regelmässig quergelinkt werden …. – Wäre dies jenseits preussischer Generalstabs- Sitten möglich ?

  • du meinst also konventionelles Hub-Schreiben wo was über Burma steht? Hm.. da gibbet aber schon locker Tool, eins davon Google… oder verstehe ich dich falsch? Wer soll also sender spielen und wer Empfänger?

  • Hallo Robert,
    Mit großem Interesse habe ich den online-gestellten Briefwechsel zwischen Euch verfolgt.Klinke mich auf dem „kurzen Dienstweg“ einfach mal ein, da wohl parallel/gleichzeitig eine Idee in mir schlummerte, die bereits als Projektansatz nun verwirklicht ist.

    Die Ideen sahen zusammengefasst etwa so:
    1.) Errichtung eines Rechercheblogs zum Thema „Birma“ bei dem Veröffentlichungen in Print-Audio-Videomedien+ Blogosphäre berücksichtigt werden.( Das hatte ich letzte Woche schon auf meinem Blog versucht, jedoch festgestellt, dass es irre schwer für einen einzelkämpger“ ist..)
    2.) weiter Überlegung : wenn in dem Blog nun mehrere Contributoren mit verschiedenen „Rechercheaufgaben“ einen Blog „gestalten“ und „pflegen“, dann wäre das nicht nur arbeitsteiliger, sondern auch quasi ein größerer Rundumblick— erst dann habe ich euren „Briefwechsel“ heute morgen gelesen- und ob der Freude, dass es mehrere Menschen zu geben scheint, die so denken, habe ich einen Blog gebastelt, der als Ansatz bzw. Gerüst nun diese Ideen „unter einen Hut bringen“ könnte.

    – zum einen den Blog, zu finden unter: http://birmainiannews.wordpress.com

    -zum anderen eine eigene Seite bei netvibes.com- noch nicht ganz fertig, was man aber nettes damit anstellen kann zeigt die ZEIT unter:
    http://www.netvibes.com/zeitonline

    (man stelle sich diese Seite mit Rubrikentiteln wie „Zeit-Dossier Birma“, „FR-Dossier Birma“, „Tagesschau-Dossier Birma,
    aber auch „basic thinking Birma“ etc. vor….

    Bitte um kritische „Be-äugung“ von allen ernsthaft interessierten Menschen nah und fern, desweiteren gerne Kritik, Anregungen etc.— undwie gesagt, es ist angedacht als ein Mitmach-Projekt, das durchaus weiterentwicklungsfähig ist…

    Freue mich auf eine Rückmeldung-
    afistudbonn-at-yahoo.de-
    und grüße bestens
    Andreas

  • Ja Robert : Ich wäre – unter Beiziehung der mechanischen Tools – schon eher für’s Konventionelle . Der Grund : Nicht einfach copy + pasten , sondern die Fundsachen schon vermittels jenes News- Aggregators , den man früher einmal den „Denkenden Menschen“ nannte , zu soriteren und evtl. ein wenig zu kontextualisieren .
    Wer , Robert und Danke , Andreas , die Ereignisse in Burma über 40 Tage mitgelesen und ein wenig nebenher recherchiert hat , um das , was man ins eigene Blog stellt , zu überprüfen , ist zwar nicht gleich Ostasienexperte , hat aber vielleicht doch schon so etwas wie einen Blick oder einen Sinn für mehr oder weniger relevante , mehr oder weniger vertrauenswürdige Meldungen , Quellen .

    Wir würden ein Weitertun in arbeitsteiliger Weise durchaus unterstützen : Gerne auch mit Zwiefach- posting auf birmainiannews.wordpress.com/ [[ oder Alternative ]] und eigener Seite .

    Das „arbeitsteilig“ bliebe mir allerdings wichtig .
    1. Wegen der Möglichkeit für den Einzelnen , die Sache neben dem Üblichen überhaupt durchführen zu können .
    2. Wegen dem Prinzip einer Gegenseitigkeit , welche SENDER und EMPFÄNGER in beiden Rollen umschliesst .
    3. Aber nicht zuletzt : Ob es zu schaffen wäre , unter den , pardon , Konkurrenz- Bedingungen der Blog- „Öffentlichkeit“ für eine gewisse Zeit eine gemeinsame Karre zu fahren .
    4. Das ist alles gar nicht idealistisch , sondern sehr pragmatisch gefragt .

  • gehe d accord mit czz: arbeuitsteilig wäre auch für birmainiannews Bedingung, sonst gehts nicht gut. Ganz pragmatisch weitergedacht:
    1.) wieviele wären denn bis dato da, die ein solches „Projekt “ mitmachen würden, mit welchem zeitkontingent?
    2.) kennt wer jemand, der wen kennt etc. der evtl mitmachen würde?Mit welchen Zeitressourcen? >Evtl. ist er/sie ja „Spezialist“ in einem spezialbereich?(asienspezialist, journalist, statistik-experte, des englischen und französischen extrem gut mächtig? etc….

    zu czz`s Punkt 3.)- man könnte natürlich bersuchen, eine Art „worksheet“ zu erstellen, wie man am besten den Karren zusammenzieht—oder aber einfach loslegen

    was Birmainian-News angeht warte ich auch erstmal ab- Fragestellung hier auch: evtl. mehrere Contributoren, oder eigene Email-Adresse auf die Beiträge/Geschriebenes geschickt werden können??
    Schönen Tag und Gruß A.

  • > Next Step.
    Erstellung einer „realistischen“ Liste möglicher „Korrespondenten“
    ( anzufragen ) :

    – Blogger For Freedom , Simon
    – wissenswerkstatt , Marc
    – wäre Robert Basic grundsätzlich zu interessieren ?

    Liste submissest fortzusetzen und zu ergänzen –

  • ich kann promotechnisch sehr gerne unterstützen, aktiv werde ich an dem Projekt nicht teilnehmen, da ich etwas anderes vorhabe, das mit einem einzelnen Land nix zu tun hat.

  • […] (siehe die Kommentare des Beitrags “dauerhaftes und vernetztes Zusammenarbeiten”   und „€œan zintzen.org“€?   nebst Kommentaren) entwickelte sich die Idee eines […]

Kommentieren