Sonstiges

Umstellung des Amazon-Designs

amazon new designhabs nicht mitbekommen, lol, kein Wunder, Amazon gehört für mich quasi zum alten Eisen des Internets, das ich mir nur noch selten anschaue. Dennoch: Amazon fragt, wie das neue Design gefällt. Ich musste erstmal suchen und schauen, was sich denn überhaupt geändert hat. Und bin bei Pauline fündig geworden. Denn auf Amazon selbst wird das nur sporadisch vereinzelten Usern angezeigt. Wie es gefällt? Hm, man kann doch da einkaufen, oder? Als Mann ist mir das Design egal, rein, kaufen, raus:)

via Mail


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

5 Kommentare

  • hauptgrund für die designanpassung war die überarbeitung der navigation. und das war nötig aufgrund der enorm vielen rubriken, die es (in den usa) gibt.

    es ist also in erster linie eine optimierung der usability. aber da du nicht schreibst „rein, nichts mehr wiederfinden, verirren, genervt sein, raus“ scheint es wohl gelungen zu sein 😉

  • ist es das? Keine Ahnung, denn ob ich nun um drei Säulen herumlaufen muss, um was zu kaufen oder nur um eine, war mir persönlich schon immer egal. Wie gesagt: reingehen, kaufen, raus. Vereinfacht ausgedrückt. Es kommt nur darauf an, dass die ne Artikelübersicht anbieten (macht jeder), nen Warenkorb (hat jeder) und Kundenrezensionen (wenn nicht, da kaufe ich nicht). Wie kompliziert oder eklig das aussieht, völlig egal

  • Amazon ist ja genau deswegen eines der besten alten Eisen des Web, weil es wirklich funktioniert: Rein, kurz suchen, kurz lesen, bestellen, und wech. Kenne ich seit Jahren gar nicht anders.

    Da ist nicht viel Gedöns um Design, sogenanntes Web 2.0 oder simuliertes Community-Gekuschel, es ist wie ein relativ anonymes Standard-Kaufhaus mit gut geschmierter Logistik.

    Und ab und zu gibt’s halt mal ein paar neue grafische Elemente …

  • @boris amazon ist die urmutter des sogenannten web2.0, insbesondere im ecommerce 😉 und das simulierte community-gekuschel gibts auch schon 😉 (in den usa mehr, hier noch nicht etwas weniger)

Kommentieren