Sonstiges

Tanzende Lady III.

ich werd bescheuert…. da ich die Lady bisher immer nur im Uhrzeigersinn drehend wahrgenommen hatte und auch alle möglichen Dinge umsonst ausprobiert habe, damit sich die Wahrnehmung ändert, griff ich zum letzten Mittel: Zettel mit Matheaufgaben genommen, vor den Monitor gehalten, so dass im Hintergrund die Lady zu sehen war. Nachdem ich mich einige Zeit im Kopfrechnen geübt hatte, drehte sich die Lady auf einmal gegen den Uhrzeigersinn…habe ich mit dem Rechnen aufgehört, drehte sie sich wieder im Uhrzeigersinn… wieder Kopfrechnen und pling… gegen den Uhrzeigersinn. Den Switch von im Uhrzeigersinn zu gegen den Uhrzeigersinn konnte ich beschleunigen, indem ich meinen Kopf ganz nach links gedreht hatte und so nur noch mein rechts Auge die Lady wahrnehmen konnte (den Mathezettel natürlich mitbewegt). Drehe ich den Kopf jedoch ganz nach rechts, während ich Kopfrechne, passiert nix… balabala…

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

37 Kommentare

  • Ich probier hier alles mögliche, für mich dreht die Frau sich einfach nur im Uhrzeigersinn… Es geht irgendwie nicht anders! Hab ich jetzt keine rechte Gehirnhälfte?! 😀

  • Also für mich dreht sich die Frau in beide Richtungen abwechselnd.
    Sie dreht sich erst eine Zeit lang in die eine Richtung und dann in die andere Richtung.
    Wir könnten ja auch mal die Zeit messen, nach wievielen Sekunden sie ihre Richtung ändert.

  • #4: Mir gehts genauso: Hingeguckt, dreht sich im Uhrzeigersinn. Krampfhaft versucht, die Drehrichtung zu ändern, nix passiert. Anderen Tab geöffnet, zurückgezappt und jetzt dreht sie sich andersrum. Bin ich falsch verdrahtet?

  • Nach kurzer Zeit konnte ich ihren Richtungswechsel innerhalb jeder halben Rotation durchführen. Sie macht also eine halbe Drehung nach rechts und sofort eine halbe Drehung nach links. Dabei steht sie immer frontal zu mir. Klappt aber nur, wenn ich mich auf das hohe Bein konzentriere. Wenn ich nach oben sehe, geht’s nicht, weil dann ein „Armwechsel“ stattfinden müsste. Es findet zwar auch ein Beinwechsel statt, aber der fällt nicht so auf. Klingt jetzt etwas peinlich, aber so ist es wirklich. 🙂

  • Haha, ich muss ein Superhirn sein, ich kann das ständig wechseln 🙂 Eben dreht sie sich rechts um, dann schau ich zur Abwechslung aus dem Fenster, dann wieder auf den Screen, und sie dreht sich links rum. Man muss einfach zwischendurch pausieren und dann beim erneuten Blick auf den Schirm mit den Augen die gewünschte Richtung vorgeben, also bewusst von links nach rechts über den Screen schauen bzw. umgekehrt.

  • @Marcus: ja, das mit der halben Drehung ist mir auch aufgefallen. Wenn die Frau den seitlich ausgestreckten Arm vorne hat, ist ein Bruch drin und er ist plötzlich weiter oben, kann das sein?
    Und manchmal kommts mir vor, als würd sich die Frau langsamer drehen und dann wieder schneller, das hat glaub ich auch noch niemand angesprochen :S

    btw. wenn ich sie erst oben anschau und dann ihren linken Fuß betrachte, sieht der kurz etwas falsch abgewinkelt aus, wenn ich näher hinseh, passts aber wieder *confused*

  • Also Robert, ja Einbildung ist auch ne Bildung, aber doch nicht bei dir.

    Um dir das mal kurz zu beweisen. Wenn du deinen Kopf nach Links legst, damit dein rechtes Auge mehr von der Lady sieht, dann beanspruchst du damit deine linke Gehirnhälfte und nicht die Rechte, weil (wir wissens) die rechte Gehirnhälfte für den linken Teils des Köpers zuständig ist und umgekehrt.

    Das ist wirklich nur ein Trick, eine Illusion, so ein „welche Figur ist größer“-Ding, nur animiert. Das ist alles.

  • Mit links…

    [Foto: wiccked]
    Für alle, die nach stundenlangem Betrachten der Tänzerin immer noch an zwei Gehirnhälften glauben: Wer die Maus am Computer fortan mit seiner anderen Hand bedient, tut seinem Gehirn etwas Gutes und fördert die Vernetzung von linker…

  • mein gott hier hats jetzt echt familien stress gegeben, meine frau sieht sie links rum, ich rechts rum und umgekehrt.
    hätte beinahe den pc aus dem fenster geworfen.
    gruß horst

  • Bei mir dreht sich die Schöne alle paar Minuten anders herum…

    Was den schon länger gehegten Verdacht bestätigt, daß sich da oben alle paar Minuten eine andere Hälfte einen schönen Lenz macht. Faules graues Pack!

  • Ich kann es beliebig steuern!

    Dazu fixiere ich den Schatten des ausgestreckten Beines, der unten am Rand entlangsaust und folge ihm mit einer leichten Kopfbewegung in die Richtung in der mir mein Hirn vorgaugeln soll, dass sich die Olle dreht… Klappt nicht immer, aber bei gut 80%!

  • Also noch einmal ein Versuch, die Figur ist zweidimensional, da sie sich bewegt stellt sich das Gehirn auf eine dreidimensionale Plastik ein, so nun muß aber das Gehirn eine Entscheidung treffen, tatsächlich die Augen, welcher Fuß ist zu welchem Zeitpunkt der vordere, da das Gehirn es ja als eine Plastik also dreidimensional wahrnimmt. Ist der gestreckte Fuß rechts und geht das Augen- Gehirnkoordinat in diesen Moment davon aus der gestreckte Fuß wäre vorne, dreht sich das ganze gegen den Uhrzeigersinn, geht es davon aus dass der gestreckte Fuß hinten ist, dreht sich das logischerweise im Uhrzeigersinn. Also die räumliche Anordnung der Beine, welches Bein ist wann vorne bezw, hinten, die von uns getroffen wird, genau diese Entscheidung bestimmt die Richtung. Min Intelligenz hat das nichts zu tun.

  • Wahnsinn. Der Tipp mit dem Kopfrechen hat bei mir auch funktioniert. Zuerst drehte sie sich immer nur im Uhrzeigersinn, dann plötzlich auch gegen den Uhrzeigersinn. Tolles Experiment!

  • Auch ich schaffe es, innerhalb von ca. 5 Sekunden das Mädel nach links oder rechts tanzen zu lassen. Ist das nun gut oder eher schlecht? Links, rechts, mittel? Bin ich ein Genie? Oder kann ich mich nicht entscheiden und werde es deshalb in meinem Leben zu nichts bringen? Wo sind die Punkte, die ich zusammenzählen muss?? Achso, da unten… vier + fuenf… und jetzt noch auf Speichern klicken… hmmm…

  • Hm, bei mir dreht sie sich hauptsächlich gegen den Uhrzeigersinn – und ganz selten und unvermittelt mal im Uhrzeigersinn (und wenn ich bewusst versuche, mich darauf zu konzentrieren). Ach, Schande, bedeutet das nun, dass ich nur geringfügig kreativ bin?

  • Was Du beschreibst, Robert, ist bei mir genau andersherum. Sobald ich anfange im Kopf zu rechnen, fängt die Dame an, sich im Uhrzeigersinn zu drehen. Und das wäre ja auch der normale Effekt, nicht wahr? Rational denken –> dreht sich rechts rum. Vielleicht sind bei Dir die Hirnhälften „vertauscht“.

  • Hola Robert;
    wie schon erwaehnt, laesst „Sie“ mich nicht gedanklich los .
    Nun kann ich ihre Bewegungsrichtung „lenken“, dies aber nur, wenn ich
    mir fest bewusst bin, ES IST EINE 2D Grafik -> Drehen unmoeglich.

    Ok; Begleiterscheinung dessen. Ich kann Die Drehrichtung nur steuern, wenn mein Blick den Fussbereich fixiert – so kann ich die „GUTE“ hin und her switchen . Schau ich auf die Kopfregion; damnit; mutiert der tanzende Engel wieder zu einer unzubendiegenden Eule !

  • Nachdem ich es jetzt nochmal mit einem Stift ausprobiert habe (gedanklich habe ich es nicht geschafft): ich denke es hängt davon ab, ob man die Achse der Drehung von oben oder von unten betrachtet. Test: Stift in der Hand drehen, immer in derselben Richtung weiterdrehen und dann von unten oder von oben drauf schauen.

    Ich schaffe aber auch nur den Uhrzeigersinn bei der Tänzerin, mein Gehirn schaut also immer von oben auf die Achse???

Kommentieren