Sonstiges

Kopftuchbartphobie?

was passiert, wenn „am Sonnabend ein orientalisch aussehendes Pärchen „€œim Dunkeln“€? ohne Auto im Dorf angekommt“?

Provinzcowboywillkür gegen Jungvermählte

„€œPolizei, bitte aufmachen“€? rief es von draußen. Omar schloss die Tür auf und öffnete die Tür, als die Polizei auch schon in das Haus stürmte. Omar hielt einen Arm vor die Tür mit der Bitte „€œEinen Augenblick, meine Frau zieht sich grade an“€?. Ein großer Polizist in schusssicherer Kleidung drückte seinen Arm weg und ein älterer grauhaariger Herr (der befehlsführende Beamte) hielt Omar seine Dienstmarke vor das Gesicht.

via Stoibaer

na ja, ok, wir wissen nicht, ob sich die Geschichte wirklich so zugetragen hat, zudem kann ja die Polizei mit welcher Geschichte auch immer vom „Informanten“ aktiviert worden sein, weiß man halt auch nicht. Anyway, ich werde auf alle Fälle demnächst mal mein Gesicht mit Schuhcreme einfärben und mir einen Bart wachsen lassen. Und dann bisserl im Taunus des Nachs spazieren gehen. Da fällt mir ein, um die Ecke ist ne Moschee, ich könnte doch glatt die P… nein.. doch… Terroristen,.. nein.. und in Frankfurt erst, jeder Zweite ein Ausländer… lol… „hallo, ja, ich habe da so eine muselmanisch aussehende Person gesehen und in den Tüten, die wo mit aus dem Aldi sind, die sehen so verdächtig aus“ … „was, sie haben eine muskulöse Person…“ …“nein, ich hab ne museeeeelmaaaanisch aussehende Person…„.. „wie, ich verstehe sie immer noch nicht..“ .. „na ja, ein… die Muselmanen.. Islaaaham.. Terror, verstehen sie Herr Wachtmeister, Bomben und Selbstmörder, Schröder sagt, wir sollen wachsam sein„…“ok, also der muskulöse Selbstmörder hat Aldi-Tüten bei sich, ok, in der Tat, melden sie sich wieder, wenn er sich die Tüten um den Bauch bindet„:))

Update: der Vorfall wurde mittlerweile laut Politblog von der zuständigen Polizeidienststelle bestätigt. Es handelte sich dabei nicht um ein unerlaubtes Eindringen in die Wohnung des Pärchens, sondern um eine „Sicherungsmaßnahme zur Gefahrenabwehr“, hm…


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

41 Kommentare

  • Wäre ich Betroffener eines solchen Falles, würd ich meinen Anwalt in Bewegung setzen und die verantwortlichen Beamten könnten sich auf etwas gefasst machen! Ist mittlerweile echt unglaublich was in diesem Land vorgeht; Rechte eines Menschen aufgrund seines Bartes, seiner Religion und/oder seines Aussehens einzuschränken ist ja wohl das Allerletzte.

    Da stellt sich mir echt die Frage: In was für eines Gesellschaft wollen wir leben?

  • ich muß gestehen, daß mir die bärte neuerdings (seit 9/11) auch auffallen. war vorher nicht so. und in der oberschwäbischen provinz haben wir tatsächlich auch solche mit pluderhosen, man mag es kaum glauben….

  • Wieso „Polizeiwillkür“? Dient nur unser aller Sicherheit. Da brauch man sich selber nicht gleich wieder als armes Opfer darstellen und die anderen als böse Ausländerfeinde.

    Wären Europäer mit einem Flugzeug in eine pakistanische Moschee gestürzt, dann würden dort vermutlich gleich alle Europäer gelyncht. Passiert hier sowas? Nein. Also.

  • Tut mir leid, Herr Bašić, ich finde Dein Understatement und die Art und Weise, den Vorfall ins lächerliche zu ziehen, völlig unangebracht. – Du hast einfach nur Glück, äußerlich nicht als Migrant erkennbar zu sein. Sonst würdest Du mit Sicherheit anders reden.

    Der Skandal ist, daß eine hanebüchene Verdächtigung eine überfallartige Hausdurchsuchung bei unbescholtenen Bürgern triggern kann. – Man lacht darüber nur solange, bis es einen selber betrifft… Siehe den Fall Andrej Holm.

    (komisch, das c mit Akzent wird wohl nicht richtig dargestellt…)

    Nachtrag: Ein Verdächtigung, die noch nicht mal ein Verdacht ist, sondern nur „Aussehen“, „Art und Weise der Anreise“, und „Zeitpunkt“. So kann jeder angezeigt werden, der sich etwas abseits der sog. „Norm“ verhält.

  • @hm : full ack 😉

    MIch ärgert es schon, wenn ich in DE eine Moschee sehe. Liebend gerne würde ich mal in einem Islamischen Land ne Kirche aufbauen 😉

    Ich frag mich nur, wie lange die da dann stehen wird…

  • @engola, das mit den Häckchen ist ne Krux:) Aber zur Sache: du scheinst meine Art von Humor nicht so ganz zu verstehen. Dass ich mich privat scheppich lachen würde, wenn die bei mir auf der Matte stehen, ist ne andere Sache, aber die Tatsache, dass man überhaupt wegen so nem Quatsch die Polzei ruft, ist schon Panne;)

  • Robert Du weißt wie mürrisch die Leute in den Dörfern sind…

    Meine Eltern wohnen in Bayern an der Grenze zur Slowakei… da kommen auch öfter mal „komische“ Leute (=Slowaken) nachts OHNE Auto ins Dorf.

    Warum? Nicht aus touristischen Gründen sondern um die Gegend Auszukundschaften und um zu Klauen.

    Das gesunde (!) Misstrauen der Dorfbevölkerung ist also völlig legitim. Was die Polizei draus macht eine andere Sache.

  • wie gesagt, die Story kann ganz andere Hintergründe haben, als sie geschildert wurde, daran muss man halt eben immer denken. Man denkt, es ginge um Muselmanen = Terrorangst, kann ganz anders liegen, richtig

  • @hm: Ich denke mal, du meinst die tschechische Republik (ehemals Tschechoslowakei). Ich lebe auch in Bayern, wenige Kilometer von der Grenze entfernt und bei uns werden eigentlich keine Verbrechen von Tschechen begangen. Jedenfalls habe ich von keinen gehört. Sind eher die Deutschen, die Mist bauen…

  • Robert, es rufen ne Menge Idioten bei der Polizei an, aber daß die Polizei deswegen handelt ist etwas anderes. – Und wie sie handelt: Sie *stürmen* sofort das Haus. – Gewaltsamer Einbruch in die Privatsphäre, sowas ist psychologisch ganz mies für die betroffenen.

    Und wieso sollte der Bericht der beiden nicht stimmen? – Ich lese Toomuchcookies schon seit längerem und es gibt keinen Grund an seinen Worten zu zweifeln.

    Nun schaut doch selbst, die ganzen Verdächtigungen vergiften unsere Gesellschaft. – Warum soll die Polizei mit Schutzwesten das Ferienhaus eines frisch diplomierten Deutschen muslimischen Galubens stürmen? – Ich verlange als Bürger, der den Polizeieinsatz letztlich bezahlt, eine Erklärung dafür.

    Und überhaupt, was hat jetzt ‚Pakistan‘ oder Kirchengebäude in anderen Ländern hiermit zu tun? Tz.

    Nachtrag: Ausserdem waren alle Leute in Walsrode total Nett, wie man im Nachtrag bei toomuchcookies liest. Also nix von wegen Dorft oder so…

  • Den Citronengras-Blog kann man sowieso nicht für voll nehmen, da dort nur die einseitige Meinung des Autos zu lesen ist und Kommentare entweder nicht freigeschaltet oder entsprechend geändert werden.

    Mit Toleranz hat das nichts zu tun, auch wenn die linken Hobbypolitiker gerne ständig davon reden…

  • Ich hoffe, dass die Türkei irgendwann reich genug ist, dass sich die Bewohner und Polizisten von türkischen Urlaubsgebieten einmal genau die gleiche Hysterie mit Deutschen erlauben.

  • @hm: Da du per Copy & Paste eh überall das gleiche reinschreibst, gibt es ja noch genügend andere Orte, wo die Leute dein wirres Gefasel lesen können. Oder?

  • Also ich finde es schon wichtig, dass man hier mal ganz klar von unverhaeltnismaessigen Verallgemeinerungen Abstand nimmt. Nicht jeder Bart = Terrorist, nicht jede Mosche eine Schmiede des Terrors und auch in muslimisch gepraegten Laendern findet man Kirchen.

  • Der Polizei könnte man nur Vorwürfe machen, wenn sie nicht reagiert hätten. Letztlich ist es im Interesse unserer Sicherheit, wenn sie 2x hinschaut und Hinweise aus der Bevölkerung ernstnimmt.

    Man stelle sich vor, die Polizei hätte sich nicht drum gekümmert und dieser Fall hätte sich nicht als so harmlos herausgestellt. Dann wäre das Geschrei richtig groß gewesen … und zwar zu Recht.

    Und das die Polizei mit schusssicheren Westen und mit 8 Mann anrückt kann ich angesichts der möglichen Gefahrenlage nachvollziehen. Oder haben schon alle vergessen, dass erst vor 2 Monaten ein großer Terroranschlag vereitelt wurde? Damals hatten sich Islamisten in einer Ferienwohnung auf einen Anschlag vorbereitet.

    Es ist halt dieser Tage nicht leicht ein fundamentaler Moslem (Bart, Kopftuch) in Ländern wie Deutschland zu sein, in denen die Bevölkerung Angst vor Anschlägen durch Moslem-Extrimisten haben muss. Wer damit als fundamentaler Moslem nicht leben will, kann ja einen Umzug in ein islamisches Land ins Auge fassen.

  • Die Islamisten, die vor 2 Monaten in einer Ferienwohnung einen Anschlag vorbereiteten hatten aber keinen Bart und waren soweit ich mich erinnern kann Deutsche mit deutscher Abstammung…
    Ergo ist die Angst vor Bärten absolut unbegründet. Genau das ist ja das schlimme an der aktuellen Situation: Dass Verdachtsfälle von solch oberflächlichen Details abhängen.

    „Wer damit als fundamentaler Moslem nicht leben will, kann ja einen Umzug in ein islamisches Land ins Auge fassen.“
    Evtl. sollte auch jeder den Umzug auf den Mond ins Auge fassen, der Angst vor Männern mit langen Bärten oder Frauen mit Kopftüchern hat. Warum sollen Leute nur wegen ihres Glaubens oder Aussehen das Land verlassen oder mit erschrockenen Blicken leben müssen?
    Der Grund ist der selbe, wie er für dich wäre: Er kommt mit seinen Mitmenschen nicht zurück. Ob das nun Menschen mit Bärte oder verängstete Passanten sind, macht keinen Unterschied.

  • Mann, mann mann… einige Kommentatoren sollten mal ihren Realitätssinn neu justieren! Glaubt ihr eigentlich den Mist, den ihr da verzapft wirklich??

    # Der Polizei könnte man nur Vorwürfe machen, wenn sie nicht reagiert hätten.

    Genau. Darum erst mal schießen, dann fragen („Pannen“ gibts in der jüngeren Vergangenheit ja viele)

    # Das gesunde (!) Misstrauen der Dorfbevölkerung ist also völlig legitim.

    Genau. Ich bin übrigens für die kostenfreie Ausgabe von Heugabeln und brennenden Fackeln. Der nächste Lynchmob kommt dann auch viel organisierter daher 😉

    # MIch ärgert es schon, wenn ich in DE eine Moschee sehe. Liebend gerne würde ich mal in einem Islamischen Land ne Kirche aufbauen

    Genau. Am besten alle mal stürmen lassen. Könnte ja ein Extremist drin sein. Sollen sie erstmal beweisen, dass die keine sind! Übrigens – es gibt jede Menge Kirchen in islamisch geprägten Ländern…

    # Wieso „€œPolizeiwillkür“€?? Dient nur unser aller Sicherheit. Da brauch man sich selber nicht gleich wieder als armes Opfer darstellen und die anderen als böse Ausländerfeinde.

    Genau. Bitte mal Deine Adresse an die nächste Dienstwache, damit die mal eben eine Durchsuchung machen. Ist ja wie eine Verkehrskontrolle. Dient bitteschön unser aller Sicherheit. Nicht, dass Du irgendwas da im Kämmerlein planst…

  • Wer nach Omar Abo-Namous googelt (um den es in diesem Beitrag geht), der findet u.a. folgende Kommentare von ihm:

    Hier verharmlos er das Verbrennen von Flaggen: „ausserdem kann das Verbrennen einer Flagge niemanden wirklich schaden.“ http://209.85.129.104/search?q=cache:uOMw4OKh8_0J:blogg.zeit.de/bittner/eintrag.php%3Fid%3D265+Omar+Abo-Namous&hl=de&ct=clnk&cd=7&gl=de

    Und hier verharmlost er Terroristen im Irak:
    „Angriffe irakischer Widerstandskämpfer auf Besatzungsmachtsoldaten kann nicht als Terrorismus bezeichnet werden. Einzelne Anschläge, die es zu verurteilen gilt (Anschläge auf Zivilisten) rechtfertigen nicht die allgemeine Bezeichnung als Terrorismus.“ ( http://209.85.129.104/search?q=cache:zp1ROOK3zsAJ:www.qantara.de/webcom/show_article.php/_c-603/i.html%3FPHPSESSID%3D5+Omar+Abo-Namous&hl=de&ct=clnk&cd=9&gl=de )

    Wer Terroristen als Widerstandskömpfer bezeichnet und nur Anschläge auf Zivilisten verurteilt (die anderen Anschläge sind offenbar ok) darf sich über eine Polizei nicht beschweren, die sensibel reagiert.

  • @marcus
    glaub mir, wer unschuldig ist, kannauch in so eine situation kommen. vor 3 jahren lief ich in einem anderen europäischen land abend um 20 uhr durch die seitenstraße einer kleinstadt. mit einem mal hält ein polizeibus neben mir, 6 mit maschinengewehren bewaffnete polizisten steigen aus und wollen meinen pass sehen.
    ich allein mit 6 bewaffneten. ich kenne meine rechte, mir war aber in dem moment klar, das die das nicht interessiert. in meinem pass fehlte ein stempel. ratet mal, wo die mit mir hinwollten. der beamte am fluhafen pennt, und ich soll in den knast. glücklicherweise hatte ich kurz vorher jemanden kennengelernt, der sofort kam und den herren klar machte, das ich keine gefahr bin.
    seit dem fange ich leicht das zucken an, wenn ich uniformen sehe.
    und so wird es auch omar und kathrin gehen. deren verhältnis zur polizei ist traumatisiert? warum? weil irgendwelche dorfpappnasen zuviel blöd-zeitung lesen.

  • #21, die vorher gegoogelt haben, bevor sie losmarschiert sind aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung?? Please, bleiben wir bei der Sache und konstruieren hier nix aus der Luft herbei. Ich halte von so wirren Konstrukten nix. Danke.

  • @8 …“meine Eltern wohnen in Bayern, an der Grenze zur Slowakei…????
    Muss ich mir jetzt Sorgen über die Neuaufteilung Europas machen??

    @all Sicher muss man sich öfter Gedanken über Klischeedenken und dessen Folgen machen. Andererseits ist es wichtig, -überhaupt- zu denken.

    Es grassiert sowohl eine unglaubliche Islamophobie,
    als auch eine eher links zu findende Fan- Haltung nach dem Motto: „ach die armen Palästinenser“ und „die Israelis müssen schon was böses gemacht haben, wenn die Hamas tausende Raketen auf die Grenzorte abfeuern“. Sicher ist israelische Politik manchmal eher ungeschickt (freundlich ausgedrückt) aber ich frage mich nur, was währe, wenn hier in Dresden regelmäßig Raketen aus Tschechien einschlügen….

    Alles in allem spiegelt das alles die Ohnmacht einer zivilen Gesellschaft gegenüber jedem Terrorismus wieder.

  • @robert basic:
    Bleib bitte fair, ich habe nirgends geschrieben, dass die Polizei vorher gegoogelt hat. Aber wenn ich durch Google innerhalb weniger Minuten auf die Schnelle in paar sehr fragwürdige Aussagen von Omar finden konnte, dann haben die Behörden vielleicht ganz andere Informationen über ihn.

    Dass er Anschläge nur auf Zivilisten verurteilt und nicht auch auf Soldaten macht mich jedenfalls mißtrauisch …

  • Was ist der Unterschied zwischen „Terroristen“ die Anschläge auf Besatzungsmachtsoldaten verüben und Besatzungsmachtsoldaten die Terroristen ermorden?

  • @17 Sehe ich genauso.

    Hätte die Polizei nicht reagiert und anschließend wäre etwas passiert, was wäre bitte dann?

    Und das die gleich mit sovielen Leuten anrücken, kann durchaus die Annahme von Herrn Behrens unterstreichen, dass den Beamten sehrwohl belastendes Material vorliegt.

    Und mal ehrlich: Wenn jemand die Polizei ruft, weil er 2 Leute ohne Auto sieht, kommen die Grün-Weißen dann gleich mit einer kleinen Armee? Die haben auch besseres zu tun. Es sein denn….

  • @19:
    Thx, kann ich mir das Tippen sparen! Volle Zustimmung!

    @21:
    Jeah, nicht nur seine Meinung zum Irakkrieg, nein, der Typ fackelt womöglich irgendwelche bunten Tücher eigenhändig ab! Bin echt froh, das du das auch erwähnt hast – womöglich wischt der sich mit der Flagge (der FLAGGE!) auch noch den Arsch ab. For Trolls Sake, der hat echt das SWAT verdient….

  • @23:
    Euch ist aber schon aufgefallen, dass Ihr allesamt konstruiert – die einen so, die anderen anders? Aber so richtig wissen tut dann leider keiner etwas…

  • genau das sag ich ja die ganze Zeit, dass man eben nicht weiß, was wirklich Sache war:)) Aber egal, der Pressesprecher der Polozeitdienststelle hat sich nun geäußert, was da nun vorgefallen sein soll. Jedoch war/ist der scheinbar auch nicht ganz im Bilde:)))

  • Ja scheint so 🙂
    Wenn sich diese „Auskunft“ so zugetragen hat, ist das das eigentlich erschreckende… 😉

    Letzlich ist die Erkenntnis einmal mehr, dass es der Sache dienlicher wäre, die Zeit lieber dazu zu nutzen, einfach mal netter zu seinen direkten Mitmenschen zu sein (gleich welcher Herkunft oder Religion, oder was man sich sonst noch so ausdenken kann), anstatt sich über Dinge in die Haare zu kriegen, über die man letzlich nur eher ungewisse Informationen hat.

  • Ich habe heute nach meiner gestrigen Bitte per E-Mail um die offizielle Stellungnahme von der Polizeiinspektion Soltau-Fallingbostel – Pressestelle – Detlev Maske bat selbst ein Gespräch mit Herrn Maske geführt. Darin wurde mir eine offizielle Stellungnahme verweigert.

    Im nachfolgenden Gespräch wurde die Schilderung unter Vorbehalt verallgemeinernden Ungenauigkeiten in Zeugenschilderungen bestätigt und die Bestätigung durch den Politplog mir bestätigt. Im Verlauf des Gespräches kam deutlich heraus, dass in einem Vergleichbaren Fall die dortige Polizei wieder so handeln wird.

    Urlauber mit der falschen Nase und Bekleidung in der Region dürfen also jederzeit damit Rechnen von der dortigen Ordnungsmacht traumatisiert zu werden. Welcher Terror ist nun wahrscheinlicher?

  • @Robert
    Ich halte es für einen Fehler der Pressestelle für uns Blogger keine offizielle Stellungnahme bereitzuhalten. Detlev Maske nahm sich die Zeit für ein Gespräch mit mir, wodurch ich aus erster Hand eine Bestätigung für das Statement beim Politblog und mit allgemeinem Vorbehalt Kathrins Schilderung habe.

    Ich habe auch aus erster Hand eine Bestätigung, dass in vergleichbarer Situation, das Verhalten der Polizei sich nach dem Vorfall nicht ändern wird. Jeder Dunkelhaarige in Begleitung einer Frau mit Kopfbedeckung, die zu Fuß spätnachts ein Ferienhaus in der Region bezieht, könnte aus erster Hand einen solchen Überfall erleben.

    Solltest Du also nicht in der Nähe des Ferienhauses einen Parkplatz finden. Deine Zwerge vom Nachbarn durch eine Hecke übersehen werden und der Nachbar vergleichbar paranoid veranlagt, so könnten Deine Kinder von hereinbrechenden Polizisten traumatisiert werden. Ich schätze, spätestens dann verlierst auch Du jeglichen Humor für die Situation. Zugegeben ich halte die Wahrscheinlichkeit dass es Dich persönlich trifft für so unwahrscheinlich, dass ich keinen zweiten Gedanken daran verschwende.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass einige meiner Freunde, Nachbarn und Geschäftspartnern von orientalischem Aussehen vergleichbare Einbrüche in deren Privatssphäre, ist mir persönlich zu hoch. Dass durch die aktuelle Politik der eigentliche Überfall gar nicht stattfinden muss, um sich als Muslim oder Mensch mit orientalem Erscheinungsbild in Deutschland verunsichert zu fühlen, ist eine Tatsache und nicht hinnehmbar!

  • Ja! Gut so! Ich bin froh, dass Omar und Kathrin nicht schwamm drüber sagen. Kein Hauptsache Ruhe, vorbei und vergessen!

    Und ich freue mich über jeden, der meine Meinung teilt und unmissverständlich seinen Unmut kund tut. Ich habe unmittelbar nachdem ich davon wusste sowohl mit einer Miniserienmail (u.a. an Dich) an meine Freunde als auch mit einem eigen Blogbeitrag auf den Fall aufmerksam gemacht. Leider habe ich diesen Beitrag trotz regelmäßiger Besuche zeitnah übersehen und wurde erst über den unscheinbaren Link zum Mut der Blogger im Beitrag zum Knüwer-Kommentar zu Kunter darauf aufmerksam.

    Es ist mein Beitrag zur Unterstützung von Omar und Kathrin im Besonderen und in Bezug auf Menschen in meinem Umfeld mit diesem Problem.

  • Ich hab‘ den Link damals sofort zu Fefe geschickt, mehr konnte ich im Augenblick nicht tun. – Aber wenigstens *das* hat doch super funktioniert, oder?

Kommentieren