Sonstiges

russki cybercrime

Krusenstern befasst sich mit einem Artikel in der NY Times „What’s Russian for ‚Hacker‘?„: Russische Hacker sind die cleversten Cyberverbrecher der Welt

Tenor:

Dass es in Russland eine so grosse Zahl Hacker gibt, hat wenig mit deren kriminellen Potential zu tun, sehr viel aber mit der Chancenlosigkeit für russische Programmierer, ihr Talent legal nutzen zu können. „Viele Hacker sind begabte Mathematiker und könnten im Westen viel Geld verdienen“, meint Sergej Pokrowski vom Insider-Magazin Chaker. Deshalb seien Russland ein guter Nährboden für Hacker.

Und ich dachte, Russen sind lediglich fantastische Schachspieler, nein, Russen sind weder cleverer noch smarter, es ist halt nur doof, wenn Du siehst, wie andere mit dicken Autos durch die Stadt kutschieren (die nicht gerade stets und immer auf ihrem Weg nach oben das Gesetz beachtet haben) und du für dich entdeckst, dass Du Talente hast, die dir ebenso mehr Wohlstand versprechen.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Verstehe den Zusammenhang nicht. Die meisten Hacker sind eh lausige Programmierer. Und man muss kein guter Mathematiker sein, um ein guter Hacker zu sein.
    Desweiteren sind Hacker, die für Millionen Betriebsgeheimnisse klauen keine Hacker, sondern Cracker.
    Und die, die für lausige 20 Dollar ICQ-IDs rippen schlicht und einfach Würstchen.

  • Das verharmlost die Lage lediglich, aber es ändert wirklich nichts daran, dass solche russischen Hacker (oder Cracker) schlicht Kriminelle sind. Und das sind sie eben nicht gezwungenermaßen oder weil irgendeine wirtschaftliche Situation so ist, wie sie ist, sondern mit voller Absicht.

    Nicht die Gelegenheit oder vermeintliche Notwendigkeit macht den Dieb, sondern seine zuvor schon unausgesprochen bestehende Bereitschaft, bei Gelegenheit Dieb zu werden.

    Es ist nicht zuletzt eine Frage der Haltung.

  • Naja, selbst in Russland in der Software-Branche tätig, weiss ich, dass es leider doch viel zu wenig richtig gute Programmer sind. Die Branche boomt und gute Fachleute haben durchaus gute Löhne, fahren dicke Autos und verbrinden die Wochenenden in der fetten Datscha am Meer. Soviel zur Chancenlosigkeit 😉

Kommentieren