Sonstiges

Night

Ihr mögt Tanzen? Dann habe ich was für Euch, zwei world class Tänzer:) Das ist zwar alt aber g.r.o.ß.a.r.t.i.g.

in der Wikipedia heißt es zum Talent von Eleanor Powell:

Broadway Melody of 1940, in which Powell starred opposite Fred Astaire, featured an acclaimed musical score by Cole Porter. Together, Astaire and Powell danced to Porter’s „Begin The Beguine„, which is considered by many to be one of the greatest tap sequences in film history. According to accounts of the making of this film, including a documentary included on the DVD release, Astaire was somewhat intimidated by Powell, who was considered at the time the only female dancer capable of out-dancing Astaire. In his autobiography Steps in Time, Astaire remarked: „She ‚put ‚em down like a man‘, no ricky-ticky-sissy stuff with Ellie. She really knocked out a tap dance in a class by herself.“

Also nochmals ein Stück mit Eleanor und Fred zusammen:

Aber auch Fred hat was zu bieten, einen absoluten Klassiker, die wohl beste Tanzszene der Filmgeschichte ever:


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

12 Kommentare

  • […] viel Klasse wie bei diesen Tanzeinlagen, die Robert das ausgegraben hat, werden Ghetto-Goofies bei Popstars nie haben, da können sie sich […]

  • Ein Hinweis für die MTVVIVASchnippselVideoGeneration: Alle diese Aufnahmen sind LIVE gesungen und in EINEM EINZIGEN TAKE mit der Kamera aufgenommen. Mit Live Orchester im Hintergrund! Das kann man sich heute überhaupt nicht vorstellen. Das zeigt die ganz grosse Klasse von Fred Astaire, seinen Filmpartnerinnen, den Musikern und dem Filmteam. Da verblasst jeder Superstar von heute…

  • @ Cem Basman
    auch die MTVVIVASchnippselVideoGeneration weis das zu würdigen und ich ziehe meinen Hut vor Eleanor Powell. Mir ist sogar klar das damals vieles in einem einzigen Take aufgenommen werden musste schon allein wegen des Budgets (oder gabs da schon Computeranimation *fg*) .

    Nur weil Sie noch nie die großen Dinge die die heutige Jugend vollbringt gesehen haben und nur das kennen was Sie aus dem Fernsehen sehen, heist das noch lange nicht, daß es das heute nicht mehr gibt.

  • hehe im ersten video wird der text von niemand geringerem als sinatra gesprochen.

    ebenfalls zu erwähnen wäre da wohl auch noch sammy davis jr. in seinen ganz frühen jahren. vielleicht finde ich da einen schnipsel zu -)

  • @snicers, wie kommen Sie überhaupt darauf? „Nur weil Sie noch nie die großen Dinge die die heutige Jugend vollbringt gesehen haben und nur das kennen was Sie aus dem Fernsehen sehen, heist das noch lange nicht, daß es das heute nicht mehr gibt.“

    Mich würde aber schon interessieren, was für Sie „die grossen Dinge“ sind. Ganz ehrlich. Meine persönliche Meinung übrigens ist, dass die heutige Zeit, um einiges grösser und fantastischer ist, als alle Zeiten davor.

Kommentieren