Sonstiges

regionale Verteilung der eBay-Nutzer

und zwar unterteilt nach Nutzungsintensität, diese Daten hat eBay rausgerückt:
eBay

ganz spannend zu sehen, dass das es sich um keine Gleichverteilung handelt. Angeblich liegt das an zwei Faktoren: Wer häufig im Internet unterwegs ist, entdeckt natürlich auch eher die Annehmlichkeiten des Onlineshoppings. Und wer mit High-Speed Artikel suchen, finden und bezahlen kann, dem macht auch das Surfen auf Ebay mehr Spaß
Ich muss mal Xing, StudiVZ und Lokalisten befragen, ob die ähnliche Feststellungen machen können, dass es häufig so große regionale Unterschiede gibt.

Weiteres auf Welt.de. Habe auf eBay selbst diese Auswertung nicht finden können. Nur diese Grundangaben für September 07:
· Anzahl unterschiedlicher Besucher: 18.734.000
· Reichweite: 50,06 Prozent
· Monatliche Nutzungsdauer im Durchschnitt pro Kopf: 2:04 Stunden
· Deutsche Internetnutzer verbringen im Durchschnitt 16,1 Prozent ihrer Online-Zeit bei eBay.

via PR Fundsachen

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

24 Kommentare

  • für mich scheint ein wesentlicher faktor neben breitband und co. die bevölkerungsdichte und altersverteilung der bevölkerung zu sein, ich würde mal entsprechende verteilungskarten der brd „darüberlegen“…

  • e-bay spiegelt nur das wieder, was Du im Offline-Geschäft auch hast, einen „Wochenmarkt“ findest Du auch eher in der Großstadt, statt auf dem Dorf, somit sind es immer die Ballungsgebiete wo „gehandelt“ wird, es sind auch die Ballungsgebiete wo die besser Hardware (DSL…) und wo finanzielle Mittel einen „Handel“ überhaupt ermöglichen, die Karte haut mich also nicht vom Hocker oder hast Du erwartet, dass auf der Alm mehr gehandelt wird als in Berlin? ist doch irgendwie logisch…

    Der Title von welt-online “ Ebay spaltet Deutschland, Ossis bleiben draußen“ ist ja wohl voll daneben, da zeigt die Bildzeitung mehr Verstand…

    VG, René

  • So ähnlich sieht unsere Besucherverteilung (im gesamten Netzwerk) auch aus. Der Osten ist immer noch unterrepräsentiert. Und das, obwohl wir keinen regionalen Fokus haben.

    Ich habe es bisher auf Trackingprobleme geschoben. Aber Ebay wird die Statistik ja anhand realer Transaktionen erstellt haben. Stellt sich die Frage: Was ist los im Osten?

    Viele Grüße vom Wannsee,

    Sebastian

  • Mich wunderts gar nicht (,dass der Osten so schwach ist):

    – Bevölkerungsdichte
    – Überalterung
    – Kaufkraft
    – keine Werte zum verkaufen

  • @joerg, usul, manuel

    Lest mal den Begleittext zur Studie. Für mich klingt das so, als hätte man die Daten schon nach Einwohnerzahl gewichtet. Als „Wieviel Tranaktionen pro 100 Einwohner?“.

  • Das der Osten so schlecht bei Ebay Nutzung kommt, ist so glaube ich hier schon geklärt worden. Auch der Einzelhandel macht im Osten nur rund 25% des gesamten Handels aus. Ein weiter Punkt dürfte die zum teil hohen Unterversorgung mit schnell DSL Leitungen im Osten sein. Hier gibt es noch viele Regionen ohne DSL und wenig Hoffnung in absehbare Zeit auf besserung…

  • @ Erzählbar: könnte es vielleicht daran liegen, dass im Osten auch nur 25% der Bevölkerung leben 😉 oder willst Du damit sagen, dass die Kaufkrfat bei 25% des Westens liegt?

    @ Sebastian: ich gehe auch mal davon aus, dass man nach Einwohnern gewichtet hat, sonst wäre die Studie ja völliger Unsinn. Das im Ruhrgebiet auf 10.000 Quadratmetern mehr Umsatz gemacht wird, als auf Rügen sollte klar sein, soviel Know-How unterstelle ich mal

    Im Übrigen sieht man doch auf der Karte recht gut, dass Berlin, Dresden und Leipzig ganz gut dastehen!

    VG, René

  • Wobei man ja gerade im Osten eine erhöhte Nutzung von ebay & Konsorten haben muesste, wenn man bedenkt, dass auch frueher schon Tauschhandel sehr beliebt war. McPom ist das am wenigstens besiedelte Bundesland und weite Teile werden demnächst auch noch leerer werden. Infrastruktur ist schlecht usw. Alles eigentlich Dinge, die für ebay und Internet sprechen. Hmm. Denke mal, die Einwohnerstruktur wurde nicht berücksichtigt, oder etwa doch?

  • Überraschend kommt die Verteilung für mich nicht. Wie im Bericht bei Welt.de zu lesen ist, wurde bei den Berechnungen die Zahl der jeweiligen Einwohner berücksichtigt. Trotzdem wird deutlich, dass die Bevölkerungsdichte einen nicht unwesentlichen Einfluss auf die Ebay-Nutzung hat. Des Weiteren sehe ich einen Zusammenhang zur Breitband- bzw. allgemeinen Online-Nutzung. Der (N)Onliner Atlas 2007 zeigt sehr ähnliche Ergebnisse.

  • oh sieh an ich lebe in einem sehr großen ebay ballungsgebiet. hätte ich nicht gedacht, denn jeder zweite hier den ich kenn hat noch nie etwas bei ebay (ver-)kauft. ja, man lernt das ganze leben lang. aber irgendwie gibt es in fast allen statistiken eine großen unterschied zwischen ost und west, wo west immer besser ist. stimme mit Htwo ein

  • […] Und nachdem eBay einige Nutzerzahlen veröffentlicht hat, schreibt die Welt Ebay spaltet Deutschland, Ossis bleiben draußen. Eine recht deutliche Konzentration der eBay-Nutzer auf die westlichen Bundesländer wird in der Karte deutlich, die auf Basis der eBay-Daten erstellt wurde. Schlechtere DSL-Verfügbarkeit, mangelnde Kaufkraft und geringere Internetnutzung durch wenig junge Einwohner fallen mir spontan als Erklärungsansatz ein. [via Basic Thinking] […]

Kommentieren