Sonstiges

me2 Social Networking: schade

Microsoft startet nun auch ein Social Network, obwohl „starten“ kein eigenständiges Konzept in sich bedeutet, sondern man setzt vielmehr auf der XBox auf. Mashable: The new update will extend that functionality to allow several levels of visibility of your friend list to others. Those 13 and up will be allowed the ability to show their friends who else is on their list. Adults will be able to make their friends list public. For those under 13, all friend lists will remain blocked. (siehe auch Techcrunch)

Was ich bis dato nie wirklich verstanden hatte, warum weder Microsoft noch eine andere Firma auf die Idee kamen, ein auf den Desktop ausgerichtetes SN zu bauen, das sich zusätzlich über Plugins/Addons auch in verschiedene Programme implementieren ließe. Outlook wäre hierzu bspw ein gute Basis. Auch Games, die das SN-Modul mitnutzen könnten, wenn es denn MS mit dem OS mitliefern würde („Direct SN“ analog zu DirectX für Grafikroutinen). Es wäre wahrlich nicht so schwer, zumal die grafischen und performancetechnischen Möglichkeiten einer desktopbasierenden Applikation gegenüber dem Zugang via Browser auf ein Online-SN ungleich größer wären. Nix mehr mit lahmarschigen Responsezeiten, Einschränkungen durch CSS/HTML und JS, nix mehr mit Einschränkungen bei der Usability wegen mangelhaften GUIs. Und der Anbieter würde uU einen Haufen Server sparen, da der Großteil der Last der PC übernimmt, der Server nur noch eine Synch-Maschine ist.

Weiter: MySpace wird seine Services erweitern. So Read Write Web: At the Reuters Media Summit today Fox Interactive Media President Peter Levinsohn said that Fox is planning some additions to MySpace in the next few weeks aimed squarely at Facebook. One of the most compelling, is the site’s plan to let users create more than one profile to keep their contacts separate — for example, friends, family, and business. The additional profiles will let you „express yourself in all those different segments,“ said Levinsohn. Es kann sein, dass moderne SN vermehrt dazu übergehen werden, dass man sich verschiedene Profile zu einem Account einrichten kann. Naheliegend wärs ja. Eins mit Saufbildern und als Partygänger nur für die Kumpels bestimmt, ein seriöses, allg. sichtbares für die Profiler aus dem Headhunting-Bereich bspw:) Zudem führt MySpace endlich einen Newsfeed ein, wie man ihn auf Facebook vorfindet.

Und, auf Techcrunch findet man ein „altes“ SN bzw. einen Einblick in die Einnahmestrukturen: Classmates.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • War da nichtmal ein SN das von Microsoft aufgekauft wurde. Ich hatte dich da glaub ich auch eingeladen. Wallop.com soweit ich weiß – aber da konntest auch nichts machen als Ressourcen von jeglichen Flash und Ajax Inhalten fressen lassen ^^

  • @Tapedeck
    Wallop wurde in Microsoft-Labors entwickelt und dann ausgelagert, nicht gekauft. Ist aber ein Klumpert, und es hat sich nie was dran geändert.

    @Robert
    Microsoft hat in der Tat an einem Social Network für Vista gearbeitet, zumindest gab es wenigstens einen Manager, der die Aktivitäten in der Richtung übersah. Der ging aber 2005 oder so zu Google.
    Die Gründe sind zwar nicht bekannt, vermutlich wird er halt frustriert gewesen sein. (Ich kann mir nicht vorstellen, dass Steve Ballmer Microsoft Social Networks versteht.)

Kommentieren