Sonstiges

LensAvenue bald live

LensAvenue wird eine Vemietungsplattform für Spiegelreflexkameras und Objektive sein, mehr mit dem Fokus auf den semiprofessionellen – professionellen Fotografen. Wobei ich noch nicht absehen kann, ob es auch was für Normalsterbliche geben wird. Also eben Kameras wie die EOS 400D oder Objektive, die nicht den Preis eines Mittelklasseautos haben.

Update Alex, Macher von LensAvenue via Kommentar:
Ich würde gerne etwas präzisieren: unsere Ziel ist es, vorerst ambitionierte Hobby-Fotografen anzusprechen, und uns nicht nur auf den relativ kleinen Segment von Profis zu beschrenken. Ich definiere hier einen „€œProfi“€? als jemanden, der sein Eikommen primär mit Fotografie verdient. Warum fokussieren wir uns auf hochwertige Ausstattung? Weil diese sind die Geräte, die man entweder nicht immer braucht, oder sich nicht immer leisten kann, oder sich nicht traut, sie ohne einen Vor-Test zu kaufen. Und natürlich weil sie Freude am Fotografieren bieten.

Da die Jungs noch in der Testphase sind, habe ich mit denen vereinbart, eine Canon 40D (semiprofessionelle Cam) auszuleihen und dabei auf das Sortiment, die Übersichtlichkeit der Webseite, das Buchungsprocedere, die Preise, die Logistikabwicklung, etc zu achten. Warum ich das mache? Ganz einfach, mir gefällt die Idee von LensAvenue äußerst gut, gerade weil die Preise in diesem Sektor unverschämt hoch sind und ich denke, dass die auf einen hohen Bedarf bei der Zielgruppe treffen werden. Denke ich mal, wissen tue ich das nicht, klar.

Ganz spannend ist übrigens der Blogeintrag zum Thema Preisfindung, weg von geiz-ist-geil Mist. Kein einfaches Thema, da die Gründung eben nicht mit unendlich viel Kapital ausgestattet ist, um ein ausführliches Research zu betreiben.

Zudem bin ich sehr gespannt, ob den Nutzern untereinander Möglichkeiten angeboten werden, sich über die Objekive/Cams und weitere Fotothemen auszutauschen. Aber auch, wie LensAvenue sich öffnen wird gegenüber den Kunden und je nach Ausprägung mit den Kunden das Business weiterentwickelt oder klassisch top-down fährt.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • Spiegelreflexkameras und Objektive ausleihen…

    Ich lese auf Roberts Blog gerade, dass es bald eine Plattform im Internet geben soll, wo man sich Spiegelreflexkameras und Objektive ausleihen kann.
    Der Hauptfokus liegt dort allerdings auf den semi ……

  • Da bin ich mal gespannt. Interessant wäre es speziell für mich, wenn ich neue Objekte testen möchte bzw. für einen einmaligen Einsatz mal ein Spezialweitwinkel brauche.

    Ich hoffe, dass die Jungs sich nicht ruinieren, denn das Material ist eine ziemliche Investition und die Nachfrage könnte hoch sein. Auch brauchen sie eine gute Versicherung…

  • Hallo Rob!

    Danke für das Posting!
    Ich würde gerne etwas präzisieren: unsere Ziel ist es, vorerst ambitionierte Hobby-Fotografen anzusprechen, und uns nicht nur auf den relativ kleinen Segment von Profis zu beschrenken. Ich definiere hier einen „Profi“ als jemanden, der sein Eikommen primär mit Fotografie verdient.
    Warum fokussieren wir uns auf hochwertige Ausstattung? Weil diese sind die Geräte, die man entweder nicht immer braucht, oder sich nicht immer leisten kann, oder sich nicht traut, sie ohne einen Vor-Test zu kaufen. Und natürlich weil sie Freude am Fotografieren bieten.

    Danke an alle die uns unterstützen!
    Alex (von LensAvenue)

  • Objektive Mieten…

    Darauf habe ich gewartet: hochwertige Objektive zum Mieten.
    Beim durch-die-Gegend-Surfen und warten auf den Film »Der Herr Der Ringe – die zwei Türme« bin ich über den Blog von Basic Thinking auf die Seite lensavenue.com gestoßen. Bei Lensave…

Kommentieren