Sonstiges

Asus EEE mit Touchscreen und SIM?

no problem, der Bastler mit dem Pseudonym JKK zeigt wie es geht:
Touchscreen einbauen
SIM-Card einbauen

Das mit der eingeschobenen SIM-Card&Handy-Platine ist an sich nicht so wild, denn eigentlich könnte man das Handy via USB-Verbindungskabel mit dem Asus verbinden, oder?

via Neuerdings.com & Linktipp von Lazerte


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

14 Kommentare

  • … oder auch einfach eine Bluetooth-Verbindung zum Handy 🙂

    Vorteil gegenüber der eingebauten Lösung ist übrigens, dass eine Simkarte genügt (außer der Datentarif des eigenen Netzbetreibers ist zu teuer – dann kommt sicherlich auch eine zweite Karte her, z.B. von Aldi 24 Cent/MB) .

    Spannend ist es jedoch auf jeden Fall, was JKK so alles mit dem Gerät anstellt 🙂

  • Hmm… die sind schon erfinderisch, was derartige Mods angeht 😉

    hast du eigentlich auch eine SpamMail mit T-Shirt Gewinnspiel bekommen, Robert? (siehe auch der Link auf meiinem Namen)

  • Wundert mich ehrlichgesagt… würde sich bei einem Blog mit derartigem Besucherstrom doch eigentlich rentieren… na egal…

    Ich muss mir aber auf jeden Fall so nen EEE besorgen… den bekommt dann erstmal meine Freundin, wenn er das zwei Monate überlebt kauf ich mir auch einen 😉

  • Das mit dem Bluetooth geht so erstmal nicht, nur mit einem Usb Bluetooth Modul.
    Ich finde der Einbau macht Sinn. Je weniger Kabelage fürs Surfen notwendig ist, desto besser. Bleibt nur noch die Frage der Batterielaufzeit.

  • cool, kann man wie programme mit plugins aufstocken. ist der bildschirm ohne touchscreen auch so eng (beim touch-display ist ja noch genügend platz links und rechts)

  • Statt der Touchscreen-Platine kann man auch ein Bluetooth-Modul einbauen. Das Prinzip ist dasselbe. Wird alles an USB angelötet. Problem ist, dass eben nicht alles geht. Für den Touchscreen hat der Bastler die Kamera (wg. USB-Port) und einen Lautsprecher (wg. Platz) abgehängt bzw. ausgebaut. Und wenn das UMTS-Modul drin ist, fällt der Erweiterungsschacht weg.

  • mal abgesehen von den Opfern:) Die Idee mit dem Touchscreen ist doch mal genial, oder? Wenns ein einfaches Kit-System gäbe, zerifiziert von Asus (und der Asus EEE modular aufgebaut wäre, so dass man alle Komponenten einfach austauschen kann), würde ich mir so einen Zusatz sofort holen. Komisch, nicht wahr, an sich sind Computer modular, doch nicht alles ist einfach so austauschbar. Statt es völlig offen nach einem Lego-Prinzip zu gestalten.

  • Ich weiss nicht, ob das Touchscreen der Renner sein könnte. Immerhin gibt es seit Jahren TabletPCs (ich habe einen), trotzdem verkaufen sich die Dinger doch recht zäh.

  • grins… jetzt verkaufen sie schon bei plus ein usb hub wie er zerlegt im eee eingebaut werden kann….
    usb hub rein, bt usb stick einbauen und dann noch 2 usb ports am steckkartenplatz einlöten…
    ich muss das ding haben… sind ja nurnoch einige tage

    dat nix

Kommentieren