Sonstiges

Google Geschmacklos: wirbt mit Marions Kochbuch

sorry, aber angesichts der Abmahnarien seitens des berüchtigten Seitenbetreibers ist es für mich ein Unding, dass Google in seinem Adwords-Newsletter nun auch noch direkt diese Seite als Erfolgsmodell bewirbt… würg… siehe InformationCommunication

The best things in life are free, but you can give them to the birds and bees
I want money
Your love gives me such a thrill, but your love won’t pay my bills,
I want money
Money don’t get everything it’s true, but what it don’t get I can’t use,
I want money


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

14 Kommentare

  • Für Google spricht doch (noch) überhaupt nichts gegen die Erwähnung dieser Seite. Wenn die Seite mit Google Erfolg hat, kann Google sie auch erwähnen, denn sie ist ja nicht illegal. Mit den Abmahnungen hat Google ja nichts zu tun.

  • Lieber Google Adwords als Suchmaschinenoptimierung. HA HA HA
    Diese Seite ist bei vielen Keywordkombinationen im Zusammenhang mit Rezepten auf der ersten Seite in der Suchergebnisliste von Google . Lieber Adwords als Suchmaschinenoptimierung, da kann ich nur lachen. Nudel Rezepte, Pasta Rezepte, Rezepte ===> Keine Adwords geschalten. ==> Versucht einfach mal ein paar Kombinationen aus und postet hier mal das Ergebnis. Diese Seite hat es gar nicht nötig Google Adwords zu schalten um Traffic auf die Webseite zu bringen. Diese haben sie schon mit Ihrer guten Suchmaschinenplatzierung.

  • ach google ist doch manchmal komisch, das wissen wir doch alle (wie z.b. alle google-programme 10 jahre lang im beta-status lassen)

  • Ich finde die Abmahnpraxis von Marion’s Kochbuch scheisse, aber dennoch gibt es dort viele gute Rezepte, gerade was Standards angeht, und viele habe ich schon nachgekocht. Insofern kann ich es verstehen, dass Google die Site als Beispiel nimmt, denn dort findet sich enorm viel unique Content, der mit Adsense monetarisiert wird.

  • @Flo: Ich meinte genau das, was auch Nico geschrieben hat. Wurde Marions Kochbuch verklagt? Wegen angeblichem Betrug oder so? – Nein! Also ist es für Google auch kein Image-Schaden. Auch wenn einige Blogger das nicht gerade toll finden.
    Und Google muss sich (im Moment) wirklich nicht viel ums Image kümmern, denn bei den Suchmaschinen führt halt kein Weg an Google vorbei.

  • Ja, nun gut, diese leidige Diskussion um die liebe Marion, scheinbar haben die mit g….. guten Erfolg also seis drum ist doch eigentlich wurscht. Die Abmahnungen fand ich auch nicht toll, dennoch hat noch keiner aus der Blogger- Szene eine Alternative genannt. Fakt ist, Content und Bilder werden gerne genommen (ohne zu fragen) wenn man dann als Seitenbetreiber drauf kommt kann man anrufen (wenn Nummer vorhanden), e-mails schicken und das wars auch schon. Warum kann man nicht anfragen wg. der Bilder? Außerdem gibt es ja genügend andere Quellen. Würde mir wünschen, dass Marion viele Vergleiche anstrebt, es sollte doch ein sinnvolles Miteinander angestrebt werden. Interessant ist auch, jeder schimpft jetzt über M, die wenigsten nehmen den guten Content zur Kenntnis. Insgesamt wirklich voll schade. Ich glaube die g leute wissen von der Sache gar nichts…

Kommentieren