Sonstiges

Bildergalerie á la Apple

nennt sich ImageFlow und schauts so aus:
Image Flow
Bildershow per ziehen, ganz nett… geht auch per Scrollrädchen;) Und kann man sich als Script downloaden (JavaScript).

About: ImageFlow ist eine Bildergalerie für Webseiten, welche einen intuitiven Umgang mit Bildern ermöglicht. Die grundlegende Idee dahinter ist die, das Durchblättern eines physischen Bilderstapels digital animiert umzusetzen. Der intuitive Umgang wird dabei automatisch durch den metaphorischen Einsatz des bekannten Durchblätterns hervorgerufen.

Update: Dobschat hat das auf JBO eingebaut, der User kann wahlweise wie gehabt in Bildergalerien surfen oder via ImageFlow „blättern“.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

41 Kommentare

  • Intuitiv? Bilder durchblaettern?

    Was fuer ein Unsinn. Ich finde da nichts intuitiv. Ja, sieht nett und bunt und Web 2.0 aus, funktioniert aber nicht.

    Unter Bilder durchblaettern verstehe ich diese mit der Hand (oder ersatzweise dem Mauszeiger in Handform) weiterzuschieben, hin- und herzuschieben, sie auszuwaehlen und umzusortieren.

    Genau das kann ich aber nicht.

    Ja, Ich kann die Bilder anklicken und dann kommt das nach vorne. Sorry, das kann jede halbwegs vernuenftige Bildergalerie mit einer Thumbnailnavigation oben drueber. Und die kann das sogar ohne Javascript mit zig Browserweichen und Kompatibilitaetsanpassungen und aehnlichem Quatsch.

    Ach, ich kann den komischen Schieberegler benutzen. Sorry, das mag fuer Geeks vielleicht intuitiv sein, fuer Omma und Oppa die Bilder von ihren Enkeln ansehen wollen halte ich das fuer weniger intuitiv.

    Nicht alles was runde Ecken hat, animiert ist und nach Web 2.0 aussieht ist auch wirklich sinnvoll.

    Bah Humbug.

  • bastel daraus doch mal einer ein wordpress plugin 😉
    was mir daran nicht gefällt: wenn man schneller schiebt, schwingt da gar nichts mehr. nur die bildernummer unten

  • Es ist durchaus mal eine ausführlichere Diskussion wert, ob die digitale Nachbildung eines analogen Vorganges (oder der Versuch einer solchen Nachbildung, wie im gezeigten Fall) wirklich als intuitiv gelten kann.

    Das hätte schon damals in der Dampfmaschinen-Ära geschehen sollen, wo man im Zuge der ersten marktgängigen grafischen Oberflächen vom Versuch einer Nachbildung der Schreibtischoberfläche (Desktop) als intuitiv gesprochen hat. Was spätestens beim Papierkorb auf dem Schreibtisch erledigt ist.

    Ich wünsche mir endlich einmal intuitiv zu nennende digitale Bedienungskonzepte, die nicht so tun, als wären sie etwas anderes.

    Darüber hinaus stimme ich Armin (#5) völlig zu.

  • haben die das iPhone endlich auf den Schirm gebracht

    also ich habe das nur mal bei einem wohlhabenden Amerikaner getestet, das onscreenblättern ist ein Fest für Katzenkinder, die Daten sind gefühlt greifbar, das ist schon ein großer Schritt in neue Welten

    Fröhliche Zukunft 2008

    wünscht den grundlegenden Denkern

    nexuslex, Datenreisender

  • Find ich suboptimal, da es per JavaScript funktioniert und somit abhängig ist von Rechenpower und Browser. Als serverseitiges Script würde es mir besser gefallen. Und hübsch wird’s erst durch entsprechende Fotos. Spiegelungen allein reichen nicht.

  • ImageFlow…

    Robert hat ImageFlow entdeckt, ein JavaScript, das CoverFlow von Apple (Mac OS X Leopard, iTunes, iPhone…) nachbildet. Ich hatte das in der J.B.O. Fans Galerie als optionale Darstellungsmöglichkeit vor Weihnachten eingebaut. Und es gefällt …

  • Ich finds zwar schick, aber es funktioniert leider nicht wie gedacht (vom Entwickler) und wie gewünscht (von mir).
    Ein Klick auf die Bilder mach die nicht groß, sondern öffnet es einfach als Bilddatei im gleichen Fenster. Genau das gleiche Problem, wie bei der Lightbox, wenn die nicht vollständig geladen ist.
    Und mein erster Versuch war mit der Maus durchzublättern. Ist leider nicht möglich und son kleines fitzeliges Pünktchen zu treffen finde ich mit dem Touchpad schon nervig, auch wenn ich erst Anfang 20 bin und durchaus noch über vortreffliche motorische Fähigkeiten verfüge 😀

  • @#11

    >(…)Als serverseitiges Script würde es mir besser gefallen.

    Häh? Wie soll das gehen. Selbst, wenn die Bilder per Request(AJAX) geladen werden, braucht man noch immer Javascript.
    Und einen Schieberegler im Browser kannst Du numal nur mit JS realisieren(es läuft halt beim Client).

  • hats mal einer gezogen? ich schon und bei mir findet er die bilder nicht. wird immer nur der alt tag angezeigt. habs auch schon versucht anzupassen aber ich komm nicht drauf. weiß einer woran das liegen könnte??

  • Hi,
    also bei mir funktioniert das tadellos!

    @EL_FLITZO: Du musst die Pfade für die Bilder in der index.html noch entsprechend anpassen.
    @Robert: Danke für den Tipp. Hab das schon öfters im Einsatz gesehen und finds wirklich klasse!

  • Weiß jemand, wie es mit der Performance aussieht? Wie viel KB hat das Script? Funktioniert es mit allen Browsern?
    Ich finde, das Teil sieht super aus, aber es ist nicht wirklich praktisch und komfortabel. Was hat das denn außer dem Aussehen für Vorteile? Da nehme ich lieber Textlinks und verlinke die mit der Lightbox JS.

  • Eine wirklich hübsche Idee, aber für große Bilderstapel finde ich es dann schon wieder nicht ganz so praktisch.

    Apple macht halt gutes Design. Würde mir jemand zwei Toaster anbieten und würde sagen: Der unter dem roten Tuch wurde von Apple designed, so würde ich den wohl auch nehmen. Immer wieder einfach und hübsch 😉

    P.S: Dein Taschenrechner-Captcha ist besser als jedes Gehirn-Jogging!

  • Klar, hatte Robert doch schon geschrieben. Aendert nichts, aber auch rein gar nichts, an meiner Meinung.

    Das Ding ist ein nettes Spielzeug an dem sich die Geeks erfreuen weil es so schoen Web 2.0 und Apple und stylisch aussieht. Daraufhin wird es zu intuitiv und ganz fortschrittlich erklaert, auch wenn es nur uralte Ideen neu aufwaermt die es schon seit Ewigkeiten gibt.

    Vor knapp 10 Jahren hat man aehnliches mit Java-Applets gemacht, kann mich noch daran erinnern solch einen Kram in meine ersten Gehversuche mit Websites einzubauen. Jetzt ist es halt Javascript, boah, welch Fortschritt…

  • schlecht geschlafen:)) Kann Dir folgen, sehe das aber anders: selten so ein schnelles Blättern durch eine Galerie genossen, Thumbnails sind Schrott dagegen. Bedienung ist was für DAUs und nicht für Geeks. Und was nicht gefällt oder fehlt kann geändert werden, Code ist offen, Developer sicher auch. Und erzähl mir nix von Java-Applets… das war definitiv Schrott damals… wie Du siehst, zwei Views, zwei Meinungen, bin da aber sehr emotionslos:)

  • Noe, nicht sonderlich schlecht geschlafen. Nur reagiere ich etwas allergisch wenn mir alter Wein in neuen Schlaeuchen als die geniale und intuitive und revolutionaere Neuentwicklung verkauft wird.

    Natuerlich waren die Java-Applets Mist. Es waren Spielereien die (manchmal) huebsch anzusehen waren und mal schlechter und mal besser funktionieren. Einige brauchten einiges an Rechenpower, andere weniger.

    Genauso wie das Ding und aehnliche Dinger wie wir sie vermutlich bald auf so ziemlich jeder Website wiederfinden werden.

    Ach ja, ich habe hier noch eine Software auf dem Rechner rumfliegen mit der ich eine so aehnliche Galerie in reinem HTML erstellen lassen kann. Eine Reihe von Thumbnails von denen das mittlere darunter vergroessert dargestellt wird. Sicher, ist nicht animiert und man kann nicht per Mausrad scrollen. Aber ansonsten erfuellt es im Prinzip genau die gleiche Funktion und ist genauso „intuitiv“ weil man genauso die Bilder „durchblaettern“ kann. Man kann ein oder zwei Bilder vor und zurueckspringen, genauso wie in Imageflow. Man kann also Autor die Bilder mit einem Titel versehen, genauso wie in Imageflow. Im grossen und ganzen ist das einzige was Imageflow mehr hat etwas eye candy.

    Und das beeindruckt mich nicht sehr. Denn die Bilder werden dadurch nicht besser. Obwohl, fuer einige Leute uebertuencht es vielleicht etwas. Manche lassen sich ja durch die Praesentation beeindrucken.

  • Hi,

    ich bin der Entwickler von ImageFlow… Und hab mich gerade durch die Kommentare gelesen. Wenn ich es zusammenfasse wäre ImageFlow genau dann intuitiver, wenn man die Bilder aus dem Stapel per drag and drop rausziehen könnte und die sich dann automatisch vergrößern?

    Das könnte man sicherlich irgendwie lösen, aber man sollte auch bedenken, dass der durschnittliche Internetbenutzer keinen 30“ Bildschirm vor der Nase hat und dann darauf die 1024 x 768 großen Bilder hin und herschiebt. Das würde bedeuten, dass man ala Highslide auch die vergrößerten Bilder skalieren muss…

    Mal ganz davon abgesehen ist ImageFlow nicht wirklich nur als Bildergalerie konzipiert, sondern extra relativ offen gehalten, damit man damit auch z.B. Navigationen realisieren kann (wg. dem Kommentar zu dem onlclick Verhalten). Aber als Option wäre ein simpler highslide effekt mal anzudenken.

    BTW: ImageFlow ist als JavaScript ALLEN Flash Varianten überlegen, was die Browser Kompatibilität angeht. Und der einzige Hack, den ich einbauen musste, um das zu erreichen war für den *#~%&! InternetExplorer… Siehe dazu auch: http://tinyurl.com/2mhqxw

    So long und danke für das Feedback!
    Finn

  • @basicthinking
    Danke für diesen schicken Tip! Hab ImageFlow sofort ausprobiert – es funktioniert & gefällt mir! Das lass ich mal so laufen.
    Einzig die recht langen Ladezeiten … naja, geht wohl nicht anders, oder ich mach die Bilder kleiner, hmm.

    @Ruben B
    „PictureFlow“ – auch ein heißer Tip, danke! Das hat ’n paar Eigenschaften, die mir gefallen. Ausser das es eben Flasht. Werd es aber auch mal testen 🙂

    @last but not least – to Finn!
    Herzlichen Dank für deine Arbeit!
    finde auch dein Resume oben interessant – da darf man also noch was erwarten …, freu 🙂
    ach eins noch: geht eine Verknüpfung mit LightBox eigentlich auch?

    Grüße!

    PS: Ist schon ein WP-PlugIn in Sicht 😉

  • @Philee

    Jep! 😉

    Aaber: die Version finde ich noch besser: Steven Pothovens „ImageFlow with Lightbox packaged sample“ http://tinyurl.com/3c26uu
    Siehe Beispiel auf der Site!
    Denn da kann man zuerst auf jedes beliebige Bild klicken und es fährt in den Vordergrung und erst bei einem weitern Klick wird das „Lightbox“-Fenster geöffnet.

    Ansonsten, auch das JAlbum skin LightFlow: http://agahd.free.fr/JAlbum/Li ghtFlow/examples/ ist eine sehr nette Adapton. Nur kann das wiederum obiges nicht .. naja, findet sich sicher noch! 😉

Kommentieren