Sonstiges

France24: da gingen sie dahin les grandes Vorsätze

lang ists her, als ich damals in Paris zum Start des neuen, französischen Nachrichtensenders France24 mit dabei sein konnte. Man wollte und hatte in drei Sprachen produziert, franz., engl. und auf arabisch. Doch da dieser Laden zu 50% durch den Staat finanziert wird und Frankreich eine tres big nation ist, möchte der große Präsident und Schürzenjäger nicht mehr, dass fremdsprachig gesendet wird. Englisch soll eingestampft werden, morgen werden die Normannen London besetzen und die Engländer dürfen von da an nur noch französisch parlieren. Berlin Online zitiert die Pläne des großen Medienstrategen:

„Ich bin nicht bereit, mit dem Geld der Steuerzahler einen Sender auszustrahlen, der nicht auf französisch läuft“, sagte Sarkozy. Vielmehr wolle er die Rundfunkanbieter TV5, France 24 und Radio France International zu einem neuen Sender namens France Monde zusammenlegen. Ein solcher öffentlich-rechtlicher Sender „kann nur französisch sprechen“, betonte der Präsident. Es sei gar kein Problem, den französischen Weltdienst in den einzelnen Regionen zu untertiteln, sagte Sarkozy.

So gehen die Vorsätze dahin. Eine der Denksäulen des Senders war damals, der Welt die französische Sichtweise und Diskussionskultur näherzubringen. War wohl nicht so der Exportschlager:)

via Turi2


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

17 Kommentare

  • Hauptsache das Postingfequenz / Tagessoll ist erreicht.
    Sorry, aber sowas ist ja noch langweiliger als irgendwelche Free Burma, Free Pakistan, Free Kenia, Free woderpfefferwächst Sachen

  • Neh, ich finde wenn dann muss da noch ein wenig Dialekt rein! Also strengt mal eure schwarzen Girnzellen an! xD

    Back to topic, is wirklich ein wenig, naja wie soll ich sagen, sehr „interessant“ (ich hasse die Ironie)! ^^

    mfg

  • nix dialekt bok, bok, bok, boaaaak ist schon gut – man merkt der mann hat kinder 😀

    btw: editierfunktion kaputt (formular außer sichweite) – bekanntes problem?

    btw2: doch nix kaputt – jetzt gings :/

  • @Paul, hehehe, aber Du hast ja auch nicht in die glänzenden Augen all dieser jungen, hoffnungsfrohen Mitarbeiter damals geblickt, und ich alter Arsch dachte mir immerzu „ob das wirklich so klappt wie die sich das ausmalen“… ich hasse es, wenn Träume und Wünsche zerplatzen, obwohl die sich Arme und Beine ausgerissen hatten… da kommt so ein Liebeskasper daher und politisiert um.. grrr

  • Und Sarkozy will, dass das Staatsfernsehen in Zukunft werbefrei ist um den Kulturauftrag zu erfüllen.
    Die dann entstehende Finanzierungslücke wollte er nach früheren Presseberichten durch Steuern
    auf Mobilfunkverbindungen und Internetnutzung ausgleichen

  • Ja und wo genau ist jetzt das Problem? Warum soll ein französischer Fernsehsender, finanziert vom franz. Steuerzahler nicht auf französisch senden? Vielleicht ist Englisch aktuell gerade die „Weltsprache“, aber das ist ja zum einen nicht in Stein gemeisselt (vor nicht allzu langer Zeit war es übrigens Französisch) und zum anderen muß das ja nicht auf Teufel komm‘ raus unterstützt werden. – Und was sollen die blöden Schürzenjägersprüche über Sarkozy, das ist doch Blödzeitung-Niveau. Unter diesen Umständen kann ich mich dem Kommentar Nr. 1 hier nur anschliessen.

  • Ich find Kiki hat irgendwo Recht (mit Ausnahme des Hinweises auf den dappischen Kommentar #1)
    Gibt es überhaupt so etwas wie eine explizit „französische“ Denkweise und Diskussionskultur?
    Wer sich dafür interessiert, soll eben französisch lernen. Is doch ne schöne Sprache. Phönix und 3Sat senden ja auch nicht in französisch, türkisch oder serbokroatisch.

  • vielleicht hat aber der Leser auch ein wenig recht?

    Inwiefern? Klar, du kannst deinen Kommentar abgeben, und Robert gibt seinen zurück. Aber abgesehen davon, sehe ich nicht, wieso du als Leser irgendein Recht an/auf seinem Blog hast. Ach ja, du hast auch noch das Recht, das RSS-Abo einfach zu löschen… das war’s aus meiner Sicht auch schon.

  • Ich persönlich fand die Information interessant. Nur mal so. In die Runde.

    Der Satz von Herrn Sarkozy demonstriert eine ausgeprägte Haltung, die ich bei den Franzosen als „Franco-Francais“ kenne – also eine extrem frankreich-zentrische Weltsicht, von der ich dachte, sie habe sich in den letzten Jahren zumindest ein wenig abgeschwächt. Aber wohl nicht. Und in eine solche Sicht passt eben nun mal, dass man gefälligst auch auf französisch in die Welt zu senden hat. Und dass der Rest der Welt das zu lernen hat, um den Neuigkeiten aus dem Land der Demokratiererfindung und der Mona Lisa zu lauschen. Dass es einfach eine pragmatische Notwendigkeit ist, auf englisch zu senden, wenn man denn andere Völker halbwegs erreichen will, spielt da keine Rolle…

    @Axel: die Deutsche Welle sendet aber in anderen Sprachen, und die ist unser Gegenstück.

  • Ich fand die Meldung auch interessant.
    Eigentlich kein Grund für mich zu kommentieren. Aber wenn hier gemotzt wird, muss eben auch gelobt werden. Die Artikel von Robert, die mich nicht interessieren, lese ich einfach nicht. Hauptsache rumgemeckert… Meine Güte.

    He und Herr Sarkozy ist – meiner bescheidenen Meinung nach – leider mal ein kleiner verkappter Napoleon. Vive la France, die Grande Nation! Man wird sich noch umschauen, was der Herr so an Themen produziert, bei denen mal sehr viele alte Diskussionen wieder aufleben lassen kann. Da fliegt man in Deutschland aber ruckizucki bei Kerner raus. So siehts aus. Aber zum Glück weiß ich, dass nicht alle Franzosen so sind. Uff…

    Und jetzt zur Matheaufgabe. Ich versuche es mal ohne Taschenrechner 🙂

  • Ja gut. Aber die ausländische Deutsche Welle ist auch nicht sonderlich interessant. Hab die ein paar mal in Südamerika gesehen. Und mich über die äußerst handzahmen Interviews geärgert.
    Kann mich an eins mit Gonzalo Sánchez de Lozada, das bei weitem nicht an die journalistische Qualität von Phönix, Maischberger an guten Tagen oder Hart aber fair heranreicht. Ist vielleicht auch schwierig, da als Deutsche Welle den Lauten zu machen.

  • Och, ich denke der Robert hat schon recht hier. Vor allem mit seinem Kommentar nummer 12. Es sind immer die Obermufftis die die Probleme verursachen.

    @ Claus: Das Staatsfernsehen wird nie werbefrei werden. Oder was denkst Du denn? Wo bliebne da denn die Kohlen?

Kommentieren