Sonstiges

Cover It Live: Live-Blogging System

Cover it Live bietet einige interessante Ansätze, livebloggen zu vereinfachen. Hat mich ziemlich schnell gecatcht. Am besten dazu den Screencast anschauen, so bekommt man recht einfach einen Einblick, dass es sich rund anfühlt. Soweit ich es verstanden habe, wird das per iFrame dann im eigenen Blog eingebunden? Also letztlich eine Art getunte Mischung aus Shoutbox und Twitter, wenn man so will, nur halt mit dem Unterschied, dass man on the fly auch Votings einbauen kann, Videos, inline Kommentare wahlweise und dediziert zulassen kann, what ever. Garniert mit einer an Chat erinnernden GUI. Gefällt recht gut. Auf dem kommenden Wordcamp in HH (in zwei Wochen) wird das System wohl in der Praxis getestet, dann mehr dazu.

Screen:
Cover it Live
Wie man vielleicht erkennen kann, wird das Coveritlive-Frame in einem stinknormalen Blog-Artikel eingebunden und dann angezeigt, damit auch die inhaltlichen Updates, ohne Reload, wie ein Chat eben. Man sollte also drauf achten, dass der Contentbereich nicht zu schmal ist, aber ab 400 Pixel aufwärts sollte das kein großes Problem sein.

Wo liegt der Vorteil? Wird wohl jedem ziemlich schnell einfallen, der schon einmal etwas live bloggen wollte. Artikel erstellen, speichern, wieder editieren, Cursor am Textanfang bzw. Textende platzieren, schreiben, erneut speichern, während der Leser immer wieder Reload drücken muss, um Updates zu lesen. Etwas umständlich. Und genau da setzt CIL an.

via Sprechblase und FranzToo


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

21 Kommentare

  • dogfood von „allesaussersport.de“ nutzt den Service schon was länger und scheint ganz zufrieden zu sein. Ich werd das Ding demnächst auch mal im racingblog ausprobieren, aber ich glaube nicht, dass ich auf das „normale“ Liveblogging verzichten mag. Das Problem: die Inhalte liegen auf deren Server und nicht mehr bei mir. Schmeiße ich die Software raus, verschwinden auch die Inhalte. Das finde ich nachteilig, besonders, weil ich Live-Berichte von Rennen gerne im Archiv habe um noch was nachzuschauen.

  • Ich hab das auch schon vor ner Weile entdeckt, wußte aber nie, wo ich das einsetzten soll…das „One-Click-Publishing“ aus der Google-Bildersucher würde ich übrigens nicht empfehlen, wenn man zum Beispiel eine Kochsendung oder die Endausscheidung der Grillweltmeisterschaften bloggt…;)…

  • Mit dem Tool zu arbeiten ist definitiv etwas anderes als das „normale“ Live-Bloggen. Dogfood hat es in den letzten Wochen intensiv bei den NFL-Playoffs eingesetzt.

    Ohne das Tool waren seine Live-Bloggings so etwas wie kontinuierliche Spielberichte. Man konnte sie am nächsten Tag lesen und hatte eine lineare Wiedergabe der Ereignisse – mit dem Vorteil, dass man keine nachträgliche Einschätzung eines Spiels hatte, das bereits den Endstand berücksichtigte, sondern eine mehr emotionale, die den Spielverlauf sehr gut wiedergegeben hat. Um die Meinung von dogfoods Lesern zu verfolgen, musste man in die Kommentarbereich scrollen.

    Mit dem Tool ist es eher eine Art Chat geworden, weil die Kommentare gleichwertig zwischen den Posts angezeigt werden. Bei dogfood ist das sehr extrem, weil auf einen neuen Post von ihm drei bis fünf Kommentare kommen. Am nächsten Tag ist das eigentlich nicht mehr lesbar im Sinne einer Berichterstattung. Bei anderen Bloggern (z.B. bei mir) macht das mangels Live-Kommentaren keinen Unterschied.

    Negativ am dem Tool finde ich vor allem, dass man sich kaum zeitverzögert einschalten kann. Man fängt oben an zu lesen. Sobald ein neuer Kommentar oder ein neuer Post abgegeben wird, scrollt der iFrame automatisch nach ganz unten und man muss mühselig zurück zu der Stelle raufscrollen, bei der man gerade gelesen hatte.

  • ich hoffe, die steigern den Speed, bisher laggt das Teil. Und die Darstellung chronologische Sortierung wurde manchmal kritisiert, wär gut, wenn die das dem Admin überlassen. Ebenso auch die Comment-Darstellung in einem separaten View möglicherweise, so wie Du es erwähnt hast. Na ja, Feintuning halt

  • Hallo, mir ist gerade eingfallen, dass ja heute „Die Weiheit der Vielen“ mit Günther Jauch auf RTL kommt. Surowiecki zum Anfassen sozusagen…ich werde mal versuchen, die Sendung mit Cover It Live live zu bloggen. Leider ist es mir viel zu spät eingefallen 🙁 – ich hoffe, dass das noch der eine oder andere mitbekommt und mal vorbeischaut. Das Tool macht sicherlich erst Spaß, wenn Leute mitchatten und abstimmtn….

  • Wordcamp 2008: Testlauf Live Blogging…

    Da ich morgen meine Barcamp Premiere auf dem wordcamp in Hamburg feiere will ich heute abend noch schnell ein Live-Blogging-Testlauf durchführen:

    (via Robert)…

  • Ich werde das heute Abend mal ausprobieren. Hab nichts besseres gefunden, um als Event. über den gebloggt wird, den Domina-Day mir auszusuchen.

Kommentieren