Sonstiges

wieso funktioniert Ruf Mich An?

schon mal aufgefallen? Nebenbei läuft die Flimmerkiste und ab einer gewissen Uhrzeit kommt unweigerlich diese „Ruf Mich An“-Werbung. Ich weiß ja nicht, obs Euch genauso geht, normalerweise nehme ich Werbung im TV nicht mehr wahr, wenn die Kiste nebenbei läuft. Aber sobald diese Werbung kommt, steigt mein Adrenalin-Level an und ich werde richtiggehend aggressiv, so dass ich umschalten muss. Ich glaube, wenn man mich 24 Stunden mit so einer Werbung zwangsdauerberieseln würde, müsste man mich nachher zur psychiatrischen Behandlung schicken. Besser als jede Wasserfolter. So bleibt die Frage: Wer zu Hölle ruft denn eine dieser Nummern an, wenn diese Werbung allgemein dermaßen nervt? Oder nervt die etwa nicht?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

23 Kommentare

  • Wenn ich Fernsehen schaue, dann fast ausschließlich am späteren Abend die öffentlich rechtlichen, sowie die östereichischen und schweizer Sender. Da entfällt mir manchmal, dass es Sender mit sehr viel Werbung gibt.

    Ab und zu kommt es vor, dass ich einen der Werbesender erwischt habe. Ja, und auch mich macht die Werbung tierisch aggresssiv.

    Ich vermute es ist ähnlich wie bei Spam-E-Mails, es gibt noch immer genug Menschen, die auch auf Spammails klicken. Ebenso gibt es immernoch genug Menschen, die sebst bei solcher Werbung auf unterstem Niveau, noch Geld investieren, weil sie wohl nicht genervt sind.

  • Angeblich kostet ein Spot mitten in der Nacht gerade mal 230 Euro. Wenn also zu dieser Zeit deutschlandweit nur 200 Leute anrufen, hat man schon ein Geschäft gemacht. Läuft wie beim Email-Spam.

    Umgekehrt: Wenn sich also der/die Liebste geistig vom Umfeld trennen kann, kann man ihm/ihr zu diesem Preis sogar Liebesgrüße über die Glotze senden *fg*

  • Naja, wenn diese bewusste Werbung kommt, dann schalte ich auch entnervt um. Mir geht Fernsehwerbung aber generell auf den Senkel, weil die meiste davon entweer stinklangweilig ist oder einfach realitätsfern. Gute und lustige Werbung gibts zu selten.
    Zum Thema… ja, diese Werbung nervt furchtbar.

  • Ich glaube, dass die Werbung wirkt, auch wenn wir sie nicht wahnehmen. Denn, die unbewusste Beeinflussung ist dann sehr hoch. Dann kaufen wir Dinge im Glauben, dass wir sie wirklich wollen. Wenn man das bedenkt, fragt man sich was will ich eigentlich wirklich und welcher Teil davon ist unbewusst, per Werbung, in mich diktiert worden.

    Ansich genung Gedankenstoff um einen Teil unserer alltäglichen Illusionen zu sprengen 😉

  • abe einer gewissen uhrzeit gibt es nur noch slalomzappen…. und gewisse zweifel an dem männlichen teil der bevölkerung, der die zeilgruppe für diese werbung ist.

  • Wie Nimue schon schreibt: Bei der Zielgruppe wird das immer noch funktionieren.

    Ähnlich ist es doch den Call-In Shows. Mittlerweile sollte sich rumgesprochen haben, dass die realen Gewinnchancen gegen Null gehen. Auch wenn etwas anderes suggeriert wird. Und trotzdem sind die Dinger eine Cash-Cow sondergleichen.

  • Tja lieber Robert, wer ruft da wohl an.

    Also da du ja so quasi mehr oder weniger aufm Land (also nicht in Berlin) wohnst, werd ich dich und dein unschuldiges Gemüt jetzt mal aufklären.

    Bei solchen Sexhotlines rufen an:

    12-15 Jährige Jungs wegen mangelnder sexueller Aufmerksamkeit des anderen Geschlechts oder aus Neugier.

    20-29 Jährige Männer, weil sie jemanden zum Reden brauchen (ja… wirklich…)

    30-40 Jährige Männer wegen mangelnder sexueller Aufmerksamkeit oder Potenzschwäche (Am Telefon fällts nicht so auf)

    50 jährige Männer in der Midlife Crisis.

    Menschen mit einer bestimmten sexuellen Orientierung (fetisch und so) welche ihnen peinlich ist, oder sie nicht kriegen.

    Ich kannte da mal jemanden, der auch eine „Ruf mich an“ Werbung hatte…

    Und jetzt wette ich mal darauf, dass der Kommentar nicht durchkommt.

  • Seit einiger Zeit geht mir der Wetterbericht auf die Nerven.
    Vorgestern Warnungen vor Frost und hier hat es garnicht gefroren.

    Wenn die Sonne scheint, kommen hysterische Warnungen vor Regen am nächsten Tag und dann regnet es garnicht.
    Und selbst wenn, ich möchte an einem sonnigen Tag nichtalle 30 Minunten angesvhrien werden „Morgen wird es regnen !!“
    „Da müssen sie wohl ein kleines Jäckchen anziehen.“

  • Klingeltonwerbung nervt auch fürchterlich und trotzdem sind die Kids ganz heiß auf das neueste Sparabo. Jeder Markt hat eben so seine Kunden (die er verdient) 😉

  • Die Spots werden doch IMHO in der Regel nicht nach Festpreisen sondern nach Response-Quote (also Anzahl der Anrufer) bezahlt. Und da die Sender eh keine Werbekunden für diese Zeitschienen haben ist es für die ein nettes Zubrot. In dem Moment ist es egal, ob und wie Leute zugucken oder abschalten. 🙂

  • Diese Werbung läuft erstaunlich gut. Die Abrechnung ist mal nach Festpreis, mal nach Response – das kommt auf den Sender an. Da Telefonsex aber noch immer hoch frequentiert ist, lohnt sich das Werben für die Firmen. Sie machen ein dickes Plus dabei. Vielleicht allein deshalb, weil viele einsame Menschen spät abends noch Fernsehen schauen und ein positives Erlebnis vor dem Einschlafen benötigen 😉

  • @#10: wir werden jeden Tag mit ca. 200 Logos, Slogans etc. bombardiert. Rauszufinden, ob es unterbewusst ist, etwas zu wollen oder nicht, hmm, keine Ahnung wie. Aber interessanter Ansatz!
    Heuni

  • werbung funktioniert doch eigentlich immer nach dem prinzip der präsens. der potentielle kunde wird auf das produkt aufmerksam gemacht und hat ab dem moment der kenntnisname die information gespeichert das es so etwas gibt. ob er sich dann irgendwann entscheided das produkt zu konsumieren hängt dann von vielen vielen kleinen knöpfen in ihm ab das man darüber endlos diskutieren könnte.
    ich denke um heraus zu finden ob sich so eine werbung lohnt sollte man einmal etwas in der richtung selbst schalten.

  • Ich denke dass Menschen die auf die Werbung anspringen bei diesen starken „Reizen“ zum Telefonhörer greifen, weil es einfach keine andere Möglichkeit in deren Leben gibt zumindest etwas „Aufmerksamkeit“ oder Zuneigung zu erreichen – im Grunde wollen sie nicht Erotik, sondern etwas „intensives zwischenmenschliches“. Oder es sind wirklich nur die Kinder die die Telefonrechnungen der Eltern belasten weil sie neugierig sind 😉

    Ich frag mich auch immer: Wer kauft Klingeltöne / Handygames bei Jamba? Laut in einer Runde ausgesprochen fand sich dann auch mal jemand – Begründung: Es geht schnell und einfach, und ich tue nichts illegales (was wohl die Alternative wäre).

    Manchmal liegt das Absurde sehr nahe, wenn auch nicht im Blickwinkel.

  • Dieses Business funktioniert deshalb, weil die Streuung wahnsinnig hoch ist und die „Dummen“ eine ständig nachwachsende Menge sind.

    Im Laufe der Lebenserfahrung weiß man, dass Pyramidenspiele, Klingeltöne, Kettenbriefe, Werbefahrten und vieles mehr einfach nur Abzocke ist.
    Da man mit diesem Wissen aber nicht auf die Welt kommt, machen immer wieder neue Leute ihre ersten Erfahrungen damit.

    „It´s a numbers game“ und die Werbepreise sind in der Nacht gemessen an der Reichweite ein echtes Geschenk.

  • Sex sells – immer schon. Internet ist ja gefährlich, da gibt es Viren und Trojaner und was sonst noch alles, eine einfache ehrliche 09005 zu wählen, ist ungleich harmloser und man kann auflegen, wenns nicht gefällt.

Kommentieren