Sonstiges

Facebook lässt übersetzen

Bestimmt schon gelesen, dass Facebook die Internationalisierung mit einem ungewöhnlichen Schritt begleitet, indem man seine User rackern lässt, um die einzelnen Seiten und Funktionsbereiche zu übersetzen (inkl. einem Abstimmungsmodul, welche Übersetzung die Beste ist, wenn ich es richtig verstanden habe). Obwohl die mit Kohle vollgestopft sind, klar hat auch mich das gewundert. Doch ich denke, dass Facebook hier nicht wirklich Sparbrötchen spielt, sondern tatsächlich auf landestypische Kulturen und Einstellungen der User zurückgreifen will. Kann ja sein, dass Portugiesen sich für eine etwas lockerere Sprache entscheiden, ganz im Gegensatz zu den als steifen und humorlos geltenden deutschen Usern:) Kein dummer Schachzug.

Wie die Arbeiten vorangehen? Keine Ahnung, soll noch Closed Beta sein. Also schauen wir mal. Währenddessen macht sich ZweiNull.cc Gedanken, was denn eine eingedeutschte Version gegen StudiVZ ausrichten kann: Facebooks Deutschland-Wachstum und der studiVZ-Effekt. Sollte es sich weiterhin für Holtzbrinck als immens schwer erweisen, dass man StudiVZ nicht so wirklich vergolden, ja nicht mal versilbern kann, erübrigt sich das Thema von alleine, wer nun das Rennen macht. Kein Kaufmann dieser Welt wird zu lange an einem Projekt hängen, in das er nur Geld reinpumpt, statt Geld rauszuholen. Man darf ja nicht vergessen, dass es innerhalb des Konzerns und in der Familie Gegenmeinungen gab und mit Sicherheit noch gibt, was die Internetstrategie angeht.

Wobei man das bei StudiVZ nicht ohne Berücksichtigung weiterer Holtzbrinck-Projekte sehen darf. Immerhin gehört bspw. auch SchülerVZ dazu. Zudem hat dieser Medienkonzern gezeigt, dass er willens ist, das Internet nicht den kleinen Garagenfirmen zu überlassen, sondern selber Hand an sein eigenes Schicksal zu legen. Totes Holz heute, irgendwan morgen digitales Holz? Und sollte es gelingen, beide Plattformen für Cross-Selling-Effekte zu nutzen, so kann man dem Fortbestand von StudiVZ und SchülerVZ entspannt entgegen sehen. Dann dürfte es auch in der Tat zu einem langfristigen Race zwischen Facebook/MySpace und StudiVZ/SchülerVZ kommen. An und für sich halte ich MySpace eher für die geeignetere Plattform für den deutschen User. Nur haben die sich das Heft aus der Hand nehmen lassen, das muss aber nicht lange dauern, bis die Presse Facebook überdrüssig ist. Und wenn die zudem die deutsche Lokalisierung (die damals echt grottig war imho) besser hinbekommen + endlich echte Drittapplikationen zulassen, dann wird sich Facebook wie auch SchülerVZ/StudiVZ noch dumm umschauen. Einen schlafenden Riesen sollte man nie unterschätzen. Habe aber keine Ahnung, wie sehr die EMEA-Strukuturen von MySpace personell wackeln oder nicht. Wenn Murdoch die Schnauze voll hat, wird er sich eben besseres Personal holen, um den deutschen Markt aufzumischen. Immerhin will MySpace in D über 2 Mio Accounts haben.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

24 Kommentare

  • @ Robet: Also ich mach mit dir ne Wette…dass Holzbrink NICHT mit StudiVz in den Kampf ziehen wird….da wird meiner Meinung nach was neues kommen.
    Die Versuchungs sollte groß sein, die User SchuelerVZ und StudiVz zu vereinen… um PIs etc. zusammenzulegen .

  • wenn man in deutschland oder österreich student ist, muss man faktisch bei studivz angemeldet sein, also ich kenne kaum einen studenten der es nicht ist (ich bin aber auch informatik student ;)). allerdings verstehe ich die strategie schülervz/studivz nicht. ich denke für das wachstum wäre es sicher ratsam wenn „schüler“ auch „studenten“ als freunde haben können, ist ja im richtigen leben auch so…

  • Wie die Arbeiten vorangehen? So:

    http://www.facebook.com/translations

    Deutsch:
    516 translators
    5.713 phrases in English remain to be translated.
    17.057 translations in German are available for you to vote on.

    Französisch:
    2.549 translators
    135 phrases in English remain to be translated.
    31.772 translations in French are available for you to vote on.

    Spanisch:
    1,886 translators
    419 phrases in English remain to be translated.
    31,620 translations in Spanish are available for you to vote on.

  • Wie Facebook tatsächlich die User, die übersetzen dürfen auswählt, weiß ich noch immer nicht. auf jeden Fall war eines Morgens ein Kästchen auf der Startseite, dass ich mithelfen kann FB zu übersetzen und schon waren ein paar hundert Phrase von mir übersetzt.

    Ein Problem sehe ich im Moment darin, dass viele User Probleme mit der deutsche Sprache zu haben scheinen. Es wird für grammatikalisch falsche Übersetzungen gestimmt und Rechtschreibung ist auch vielen egal.

    Acuh sind die knapp über 500 User zu wenig. Ich gehe aber davon aus, dass langsam mehr zugelassen werden, aber halt immer Schubweise, damit kein chaos entsteht.

    Am Ende wird man dennoch proffesionelle Übersetzer drübergehen lassen, die die Möglichkeit haben, falsche Dinge zur Neu-Übersetzung zu markieren oder es gleich selbst machen.

  • Facebook lässt übersetzen…

    Ja das hatten wir doch vor ein paar tagen schon,
    Mac-TV, lässt User für umme Arbeiten und Facebook denkt sich das können wir auch
    Mit Spannung wartet Internet-Deutschland auf den Start von facebook.de. Die deutschsprachige Version sol…

  • Mal abgesehen davon, dass ich glaube, dass Facebook sehr bald StudiVZ den rang ablaufen wird, schon alleine weil „Bei StudiVZ sein“ Mode ist, in der gleiche Art, wie Levis, Diesel und Carhartt Mode sind und es der Mode (der jungendlichen ganz besonder) immanent ist, dass was heut kuhl ist morgen durch was anderes ersetzt werden muss, weil das ja plötzlich alle haben. Mal davon abgesehen, das es also bald kuhler sein wird, ein Profil bei Facebook zu haben, als bei StudiVZ … vergiss mir Zoomer nicht, wenn Du über Holtzbrinck und das Netz nachdenkst.

  • Die Frage ist nur, ob alle User, die eh schon bei StudiVZ sind, die Plattform wechseln und sich alle bei Facebook anmelden…
    Bei StudiVZ haben sie ja eh schon alles, was sie brauchen, weil fast jeder da angemeldet ist.

  • Murdoch ist doch gerade erst bei Premiere eingestiegen und ist sowieso schon in der deutschen Medienlandschaft verankert. Ehrlich gesagt halte ich da eine frische Kraft wie die von Facebook für wesentlich attraktiver. Ich mag Machtmonopole nicht, und Garagenfirmen, die zu Weltruhm gekommen sind, zeigen, dass man in der Lage ist, selbst alteingesessene Strukturen aufzureißen.

  • Mal ne andere Frage… Wieviele von diesen Communities brauchen wir eigentlich noch?
    Mir scheint das eh nur ein Hype zu sein, wo man unbedingt dabei sein muss, damit man als cool gilt. Einen großen Nutzen sehe ich da nur in den seltensten Fällen, denn die Anzahl der Deppen dürfte wohl exorbitant groß sein, oder liege ich da falsch?

  • Ja, da hast du natürlich Recht. Hab mich da wohl etwas falsch ausgedrückt. 🙂
    Hab mich jetzt mal durch mySpace durchgeklickt und finde das eigentlich recht unspannend. Alles, was es da gibt, findet man woanders auch und die Blogs dort erinnern mich an die blinkenden Webseiten von anno dazumal.
    Dann kommt die Unübersichtlichkeit noch erschwerend hinzu. Bei Facebook ähnlich, nur dass ich dort nur die Hälfte verstehe. ^^
    Vielleicht liegt es ja auch nur daran, dass ich mich dort irgendwie hilflos und verloren fühle.

  • das geht bei diesen Brummerseiten vielen so, dann vergleich das mal mit Wer Kennt Wen. Auf Dauer aber bietet WKW zu wenig, bei den beiden Großen kann man sich langsam immer tiefer reinwühlen.

  • studivz ist das dorf – facebook die metropole…

    das dorf ist sehr simple, alles an ort und fleck. nichts ändert sich. daher sehr angenehm und entspannend dort zu leben….auf dauer aber LANGWEILIG

    facebook ist im stetigen wechsel, man muss sich halt erst einleben….aber dann gibts viel mehr zu entdecken, mehr menschen aus mehreren nationen .. LANGZEITSPAß

    ich wohn zunächst noch auf dorf…werde mich aber bald in den flieger setzten 😉

  • absurd. es ist offensichtlich, dass fb an der api noch viel verbessern wird und das die internationalisierung bald fertig sein wird. guck dir mal an wo facebook vor 1 1/2 jahren war, als der studivz „fork“ war und vergleich die beiden heute. studivz kriegts nicht mal richtig hin auf dem kompetenz-stand zu bleiben, auf dem sie angenfangen haben. Ausserdem hat hi5 sicher auch noch was mitzureden.

  • hach, was bin ich gespannt, wie das alles ausgeht 😀

    dass man nicht drauf setzen kann, dass eh schon alle bei studivz registriert sind, sieht man daran, wen wkw alles aktiviert: leute, die noch sonst nirgendwo registriert sind … da bleibt echt noch viel potential übrig.

    (bei studivz hab ich 74 freunde, bei wkw hab ich in viel kürzerer zeit 174 freunde gesammelt.)

Kommentieren