Sonstiges

about:blank vs OpenID vs. Allyve

auf der DLD habe ich kurz mit Julika Bleil und Philipp Spethmann sprechen können, die mir ganz aufgeregt von ihrem Startup erzählt haben, dessen Idee super duper neu sei, so nie vorher da gewesen sei und sonst nix verraten wollten. Ich fand sie in ihrer Begeisterung recht nett und musste zugleich ob dem berühmten „gabs noch nie“ ziemlich schmunzeln. Manchmal ist es besser, wenn man seine Idee vorher rausposaunt und erklärt, gerade im Netz, wo imho nix wirklich neu ist.

Denn, heute lese ich via Thomas auf der FTD-Seite, um was es geht und wie das Baby heißt: Allyve. Wer Netvibes oder Pageflakes kennt, braucht an sich nicht mehr weiterzulesen. Gehört also zu klasse der üblichen Webdesktop zum Verwalten und Aggregieren von Webseiten, die man regelmäßig nutzt bzw aufsucht. Wie siehts aus? Lassen wir Bilder sprechen.

1. Kategorie aussuchen, ich schnapp mir ein SN
allyve

2. ich such mir im folgenden Screen (!) Facebook aus
allyve

3. Jetzt müsste ich nur noch meine Zugangsdaten eingeben. Rechterhand findet man YouTube und GMail beeits eingerichtet.
Allyve

So nett ich die beiden auch finde, so bietet Allyve gegenüber Netvibes und Pageflakes weder technisch noch bedienerseitig Vorteile (mehr als umständlich imho, sich seine Sites zusammenzupicken). Im Gegenteil, die beiden Kings sind meilenweit vorne weg. Das aufzuholen wird nicht nur ein Stück Arbeit, es verlangt entweder ein Verständnis für ease of use oder aber ein Verständnis für „hot shit“-Applikationen. Das sehe ich bei Allyve nicht, also abwarten. Und es lehrt erneut eine alte „Web-Weisheit“: reden, reden, reden und nicht träumen, was man da für eine tolle Idee hat. Die supderduper neue Idee ist halt meistens irgendwo bereits sehr erfolgreich realisiert. In dem Fall konkurriert man nicht nur gegen Netvibes und Pageflakes, sondern auch noch gegen Google. Würde Euch gerne viel Erfolg wünschen, aber ich wünsche Euch eher ein gutes Händchen beim Marketing, wenn das Produkt selbst halt nicht so sehr viel hergibt. Wenn schon am Produkt feilen, dann schauts mal nach, was Ajax so hergibt und wie das die Konkurrenten lösen. Es müssen ja nicht gleich Widgets her, auch wenn das eine Option nicht nur für Nerds wäre. Oder individualisierbare.. ach wat solls, schwimmt!

ach ja, was hat about:blank (eine leere Seite beim Laden des FF-Browsers) und OpenID mit Allyve zu tun? Gedanklich verfolgen die beiden das Ziel, zur Startseite No.1 zu werden, wobei sich der User eben nicht mehr tausende Passwörter merken und sich einloggen muss.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

24 Kommentare

  • Ich kann mir beim besten Willen nicht Vorstellen dass Pageflakes und Netvibes bei den beiden vorher kein Begriff gewesen sind.

    Ist ja schon schwer davon noch nichts gehört zu haben.

  • Hmm. Scheinen noch ein paar Startschwierigkeiten zu haben, die Jungs von allyve. Hab etwas rumgeklickt und dann die Meldung „Oops! An Error Occurred – Please e-mail us at [email] …“ bekommen. Auch sonst sehe ich keine wirklichen Vorteile gegenüber pageflakes und co. auch wenn das design von allyve durchaus nett anzusehen ist.

  • “ Jetzt müsste ich nur noch meine Zugangsdaten eingeben.“

    Aber genau da hat die Sache doch den Haken: Nicht nur, dass ich mich _nochmal_ irgendwo registrieren soll – ich soll auch noch meine Zugangsdaten weitergeben.

    Früher war das mal in den Nutzungsbedingungen ausgeschlossen.

    Ich hab meinen Desktop lieber auf dem Schreibtisch (bzw. mit dem Eee auf dem Schoß 😉 Und wenn’s wirklich ins Netz muss, dann auf dem eigenen Server.

    Aber ich hab‘ das heute schon Mal in einen Kommentar geschrieben: Ich bin so altmodisch, ich hab‘ im Hotel auch noch eine eigene Wäscherei…

  • Ich finde es ehrlich gesagt recht reizvoll mir in Zukunft nur noch ein Passwort merken zu müssen. Prinzipiell konnte ich das auch vorher – und habe als unsicherheitsbewusster Mensch daher auf ein und dasselbe Passwort gesetzt. Es aber nun nur noch einmal eintippen zu müssen,um damit alle meine Accounts (oder zumindest eine Vielzahl) zu checken, bzw die Neuigkeiten gleich angezeigt zu bekommen, finde ich noch viel besser.
    Auf RSS Feeds hingegen könnte ich getrost ganz verzichten. Für die gehe ich gerne auf die entsprechende Seite. Aber da muss ich mich auch nicht einloggen um zu lesen.
    Schwachpunkt an allyve.de: es fehlt noch das eine oder andere. Aber es ist ja auch noch ne Beta. Warten wir also frohen Mutes ab!

  • Naja, ich wollte es mir grad ein bisschen angucken da springt mir eine ERROR Meldung auf den Schirm ;(

    @Robert btw. noch 61 unbestätigte Kontakte auf XING 😀

  • Ich hatte gerade keinen Error wie mein Namensvetter. Ist wohl noch sehr unstabil beta, die Seite.

    Aber an sich: übersichtlicher als Netvibes und co – aber leider auch statischer. Wenn man nicht drei Millionen Nachrichten-RSS-Quellen einbinden will reicht das vielleicht. Ganz geil dabei ist tatsächlich der direkte Zugang zum Account. Auto-Login bei StudiVZ, Xing, Gmail (okay, letztes kann Netvibes auch) und auf neu.de (nicht, dass ich sowas nutzen würde… *hüstel*). Aber wer braucht Hilton-Points? Obwohl: ich hab direkten zugang zu meinen miles’n more meilen – mach ich zwar nicht oft, aber endlich muss ich meine nummer nicht immer raussuchen. (hab gerade deswegen das erste mal seit monaten wieder meilen gecheckt. Aber: wo nichts ist, braucht man nix checken 😉

    Naja, wenn da noch mehr Tools zukommen (z.B. mein Amazon-Marketplace-Account oder mein Zugang zum Online-Depot): mal schaun.

    (ich nutz übrigens google.de als startseite)

  • tbones hat natürlich recht, OpenID ist keine Startseite, sondern ein Protokoll, dass das Einloggen und Registrieren in Services leichter macht – und dabei dezentral und nicht properitär ist.

    Die Grundidee von Allyve kann ich eigentlich ganz gut nachvollziehen und die Reduktion auf einige wenige Services macht es sicher auch ganz interessant – für eine kleine Zielgruppe, sicher nicht für jeden. Das muss aber auch gar nicht zwingend sein, finde ich…

    Die Aussage „Mit nicht weniger als dem Ziel, Google als deutsche Startseite Nummer 1 abzulösen startete Allyve (www.allyve.de). “ ist natürlich in dem Kontext bullshit, das nur am Rande 🙂

  • Also wirklich: 61 unbestätigte Kontakte??? *hehe*

    Ansonsten, ich find es schon irgendwie sympathisch, zu meinen, dass man etwas entwickelt hat, was es so vorher noch nie gab 😀

    Aber leider, leider finde ich diese Webdesktop-Seiten nicht so spannend. Warum das so ist, kann ich eigentlich gar nicht sagen… Hm. Von den Websites, die mich interessieren, bekomme ich eh meine automatischen Benachrichtigungsmails, falls was passiert ist. Daher ist mein Thunderbird meine „Startseite“/mein Startprogramm.

    Und Nachrichten: Na ja, mein Feedreader startet automatisch. Und Wetter etc.: Ich nutze den Firefox, da gibts tolle Plugins und so… Aber vielleicht habe ich den wirklichen Nutzen dieser Webdesktops noch nicht erkannt!?

  • Ob man es braucht ist tatsächlich ne gute Frage – aber kann mir mal eine zeigen wo ich bei igoogle, Pagflakes, Netvibes auf der Startseite meine XING bzw. StudiVZ Nachrichten sehen kann und per Click ohne Anmeldung dann auf dem Portal bin? Das habe ich da noch nicht gefunden. Villeicht bin ich da auch zu blöd aber so wie ich das sehe geht das nur bei diesem Portal mit dem Namen den sich kein Mensch merken kann 🙂 oder? Pls hlp.

  • Mal eine ganz andere Frage: Wie soll die Zukunft aussehen, wenn man Hunderte von Sites, Social Networks, Mail-Accounts aggregieren muss – ist da nicht mal eine Schwelle erreicht, bei der weder Allyve noch Pageflakes oder sonst jemand helfen kann? Ich wünsche den beiden Gründern trotzdem viel Erfolg – auch wenn das alles wirklich nicht so neu ist …

  • nachdem ich vorhin nochmal durchs tv auf allyve aufmerksam geworden bin hab ich die seite noch mal abgecheckt. die studi-/schueler-/meinvz gibts inzwischen gar nicht mehr. ist ja „nur“ deutschlands größte online community…

    und dieses angeblich einmalige direkteinloggen nützt mir auch nichts, da ich eh immer über cookie eingeloggt bin.

    andreas

  • Ganz ehrlich: Allyve – Was soll das?
    Anno 2008 noch eine SSO-GmbH zu gründen, die in spätestens 12 bis 24 Monaten ohnehin durch den digitalen Ausweis überflüssig wird. Das ist Verschwendung von Ressourcen, die sich ein digitaler Weltmarktführer Deutschland nicht leisten kann.

  • Also wenn ich das auf allyve.de richtig verstanden habe, wollen die alle meine Benutzernamen und Kennwörter für Google, Xing, ebay, amazon und für mein Online-Banking, damit ich mir dann nur noch ein Passwort zu merken brauche?

    Aus Sicht des Datenschutzes meiner Meinung nach höchst bedenklich.

    Warum sollte ich völlig unbekannten Menschen meine Passwörter verraten? Überall wird man davor gewarnt, seine Benutzerdaten an dritte weiterzugeben, Allyve lebt genau davon, dass die Anwender das *nicht* machen.

    Da klebt zwar irgendwo eine TÜV-Plakette dran, aber die Kriterien, die dort überprüft werden, berücksichtigen wahrscheinlich wieder nur ein paar vereinzelte, willkürlich gewählte Risiken.

    Sorry, ich kann dem ganzen nichts abgewinnen.

  • Ich muss zugeben, daß ich Netvibes und Pageflakes vorher nur vom Namen her kannte. Nach der Erwähnung beider Seiten hab ich dann gleich mal ein neues Tab aufgemacht und geschaut, was das jetzt eigentlich ist. Mein erster Gedanke: Ist doch das selbe wie igoogle..
    Damit hatte sich beides für mich schon wieder erledigt. Allyve hab ich mir garnicht erst angeschaut, da meine Startpage die stinknormale google-Suche bleiben wird, ohne i oder sonstigen Schnick Schnack..

    Edit: Hui.. der Post ist ja schon alt 🙂
    Naja, was ich geschrieben habe gilt trotzdem.. 😉

Kommentieren