Sonstiges

veryiggt

oups… Krach zwischen denen, die in Yigg nur eine Trafficmelkkuh sehen und zwischen denen, die in Yigg ein Newsportal für die User sehen… Yigg-Revolte im SEO-Chat. Erinnert mich an Digg, die ständig von Trafficsüchtigen „gegamed“ werden und Digg seine Rankings immer wieder anpassen muss. Was auch nicht selten zum Ausschluss von Usern führt.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

22 Kommentare

  • Wer sich Yigg in der letzten Zeit mal angeschaut hat, der wird die User verstehen 😉 Da wird wirklich alles mit Spam und SEO-Zeugs zugemüllt. Von einer „Qualität alá Digg“ ist man dort noch weit entfernt.

  • Ich vermute ja, dass das garnicht so sehr Manipulation ist. Yigg ist naturgemäß für SEOs interessant, daher könnte sich dort eine nennenswerte SEO-Menge versammelt haben. Und SEO-Themen interessieren SEOs besonders, also schaffen sie schneller die Startseiten-Hürde.

    Hätte Yigg eine natürliche Anziehung auf beispielsweise Anwälte, gäbe es wahrscheinlich auch besonders viele Anwalts-Themen auf der Startseite.

    Ein Problem kann es natürlich trotzdem sein, denn außer dieser Untergruppe interessiert sich auf Yigg wahrscheinlich niemand für SEO-Themen. Mir ist das auch schon häufiger aufgefallen, wie viele SEO-Artikel auf der Startseite landen…

  • Da hilft nur gnadenlose Themeneinschränkung.
    Ein digg, pligg für Fliegenfischer kann man leicht von diesen Zecken säubern.

    Wie Läuse legen sie ihre Nissen in die social news sites – und ziehen immer mehr an.
    Bei http://Lieblnk.de kämpfen wir auch ständig gegen Pokerfreunde und Saunaverkäufer.

  • dafür sind auch die seos die von anfang an dabei sind.
    das problem wird sich mit ansteigender popularität von alleine regeln, so wie bei digg. da sind zwar immernoch ne menge seos unterwegs, diese haben aber gelernt richtig guten content zu produzieren um damit traffic abzugreifen. so gesehen sind die seos zu guten contentproduzenten evolviert.

    yigg als Trafficmelkkuh?
    vielleicht ne halb verdurstete. da kommt nichts nennenswertes rüber beim traffic.

  • Ist doch schön wenn die Betreiber zugeben das sie gescheitert sind. Sie haben es halt verpasst Yigg eine Richtung zu geben, sondern haben gedacht das die Benutzer das schon in die richtige Richtung lenken werden. Das ist natürlich genauso als würde man von einem Blog erwarten von seinen Kommentatoren die Richtung vorgegeben zu bekommen, weil man selbst das Ziel nicht kennt.

  • Es wird alles heißer gekocht, als es gegessen wird, und ein SEO Chat gibt es auch nicht. ( er wurde nur zur Diskussion einmalig genutzt). Ich versteh garnicht das sich so viele Leute über ein SEO Artikel aufregen. Wäre es nicht einfacher den Artikel nicht zu Yiggen und den SEO einfach allein im Wald stehen zu lassen, als das alle Bloger ein Posting dazu setzten. Das verzerrt das Bild von Yigg und bringt dem SEO nur noch mehr Traffic, toll.

  • Ich sehe das genauso wie Flo. Man könnte aber gegen das Problem vorgehen, indem ein komplizierterer und besserer Ranking-Algorithmus eingeführt wird. Die Anzahl der Kommentare und die Zeitspanne, in der sie abgegeben wurden, könnten z.B. auch noch berücksichtigt werden. (Vielleicht werden sie ja auch schon berücksichtigt!?)

  • „und ein SEO Chat gibt es auch nicht. ( er wurde nur zur Diskussion einmalig genutzt).“
    Sagt wer? Jemand, der ihn eventuell nur nicht kennt? 😉
    In dem Chat sind ständig über 50 Leute aus der Branche und Yigg anfragen gibts dauernd und ständig für jeden Mist.

  • @Fridaynite

    Fehler meinerseits, ich bin vom neu erstellen Yigg Chat ausgegangen, sorry.
    Wie ist denn die Adresse des SEO Chats ?

  • Danke für die Info. Komische Geschichte. Hat das Überhandnehmen der Bettelei in dem Chat + die „SEO Erfolgsmeldung“ auf yigg das Fass bei manchen zum überlaufen gebracht…

    Ich hoffe das das Thema nicht einen falschen Eindruck bei den Leuten hinterlässt, die Yigg noch nicht kennen. Denn wer sich nicht für das Thema „SEO“ interessiert benutzt die Blacklist und somit brauch man sich auch nicht mehr aufregen. Leider merkern Leute gerne LAUT rum.

    Zumal die SEO Aufreger sich noch in Grenzen halten. Das letzte mal, dass Tratsch über Yigg betrieben wurde war als Wullfy SEO Tipps gegeben hat und das ist schon wieder was her und hat sich auch schnell wieder erledigt.

  • […] Yigger gegen SEOs – so lautet momentan die Stimmung, denn Yigg beschuldigt die SEOs, ständig SPAM-News auf die Startseite zu voten und so die User weg von der Startseite in die Tiefen von Yigg zu vertreiben. Das lassen die SEOs nicht auf sich sitzen und rufen zur Revolte auf. Auslöser des ganzen scheint ein Beitrag zu sein, der sich trotz mangelnden Informationsgehalts lange auf der Startseite befunden hat. Naja, so unrecht hat Yigg wohl nicht, interessant zu wissen wäre, ob in der Tat der Traffic auf der Startseite abgenommen hat. Kann mal jemand einen Beitrag hochyiggen und seine Ergebnisse kund tun. nein, nicht ernst gemeint. Gelesen bei Robert Basic. […]

  • Was ist passiert, dass das Yigg-Team das plötzlich selber erkennt? Hat einer ihrer Geldgeber festgestellt, dass eine Community aus Selbstverlinkern, SEOs, Traffic-Melkern und Affiliate-Bloggern mit Tendenz zum Spammer völlig wertlos ist? Blacklisten hin oder her, in so einem Umfeld will ich mich nicht aufhalten und viele andere auch nicht.

  • Zur Thematik „SEO / SMO“

    Mittlerweile ist auch im deutschsprachigen Raum das Thema Social Media Optimization von Relevanz, nachdem es in den USA schon länger auf der Tagesordnung stand. YiGG ist eine Social News Community, auf der Nutzer Nachrichten lesen, einstellen, bewerten und diskutieren. Der Sinn und Zweck des Ganzen liegt darin, einen nutzergenerierten Nachrichtenüberblick zu verschaffen, also Nachrichten, die nicht ausschliesslich von Redakteuren vorsortiert wurden.

    Das Ziel von YiGG besteht nicht darin, Trafficlieferant zu sein. Der von YiGG stammende Traffic ist ein Resultat des o.g. Ziels.

    Wie jedes Online-Medium – insbesondere als nutzergeneriertes bzw. Web 2.0 Medium – beschäftigt sich YiGG mit Missbrauchsversuchen. Unter Missbrauch werden alle Massnahmen verstanden, die gegen die YiGG.de – Allgemeine Nutzungsbedingungen… verstossen. Darunter fällt Spam (Werbung, etc.), Verstösse gegen die Netiquette (Beleidigungen, etc.) und der Versuch, YiGG zum Zweck der Trafficbeschaffung zu manipulieren.

    YiGG begegnet diesen Missbrauchsversuchen mit Technik, YiGG Moderatoren und der YiGG Community selbst, die allesamt den Missbrauch so gering wie möglich halten. Wie im realen Leben sehen wir natürlich auch bei YiGG, dass wir Missbrauch nicht zu 100% ausschalten können. Es ist vielmehr eine gemeinsame tägliche (und laufend zu optimierende) Anstrengung vonnöten, damit wir unseren Nutzern das bieten können, was sie bei uns suchen: interessante, ungefilterte Nachrichten, die diskutiert werden können.

    Wir sind fest davon überzeugt, dass in den Bereichen SEO und SMO tätige Nutzer kurz- oder mittelfristig auch davon überzeugen lassen, dass die Kraft von YiGG dann am stärksten ist, wenn sinnvolle Inhalte eingestellt werden: Interessante Nachrichten mit Relevanz.

    Besten Dank fürs Lesen dieses doch etwas länger gewordenen Kommentars.

  • Guten Abend KMR!

    Mittlerweile habe ich echt Angst davor, auch nur irgend etwas in Richtung Internet-News zu schreiben und auf YiGG zu veröffentlichen, etwa über den potentiellen Merger zw. MS und Yahoo, denn: MS = Live-Suchmaschine, Yahoo = Suchmaschine = SEO-affines Thema = großes Fragezeichen.

    Gegenwärtig stehen zwei Google- und das MS-Yahoo-Thema auf der YiGG-Frontpage. Aber egal.

    Folgende Aussagen halte ich für zirkelschlußartig:

    „interessante, ungefilterte Nachrichten, die diskutiert werden können.

    Wir sind fest davon überzeugt, dass in den Bereichen SEO und SMO tätige Nutzer kurz- oder mittelfristig auch davon überzeugen lassen, dass die Kraft von YiGG dann am stärksten ist, wenn sinnvolle Inhalte eingestellt werden: Interessante Nachrichten mit Relevanz.“

    Und:

    „YiGG ist eine Social News Community, auf der Nutzer Nachrichten lesen, einstellen, bewerten und diskutieren. Der Sinn und Zweck des Ganzen liegt darin, einen nutzergenerierten Nachrichtenüberblick zu verschaffen, also Nachrichten, die nicht ausschliesslich von Redakteuren vorsortiert wurden.“

    Ich will es kurzmachen, denn ich denke, daß Du als auch Enrico in Fundamentalopposition zu SEO-affinen Themen stehen und eure Position damit nicht verhandelbar ist, ganz gleich welche Argumente man vorbringt: schreibt doch einfach in euren offiziellen YiGG-Blog, daß SEO auf YiGG nichts zu suchen hat und präzisiert das ganze auch ein wenig. Das wäre wenigstens fair, wenn SEO-Antipathie sogar von ganz oben kommt.

    Viele Grüße,

    René

  • Ich bin mir eigentlich sicher, dass sich die Jungs von Yigg da was einfallen lassen, bzw. sich Lösungsvorschläge anderer zu Gemüte führen und das Problem lösen.

Kommentieren