Sonstiges

Sprout: Anwendungen selbst gebaut

beim Martin auf ZweiNull.cc gibts einen prima Überblick zu Sprout: Sprout: Schaut her, was diese Webanwendung alles kann! (siehe auch Techcrunch). Sprout wurde erst kürzlich auf der Demo 08 (eigener Videobereich mit zahlreichen Webdemos, lohnt sich!) gezeigt und hat viele begeistert. Es zählt zu der recht neuartigen Anwendungsklasse von sog. Rich Internet Applikationen. Die man entweder mit Silverlight von MS oder aber mit Hilfe von Flex (Adobe) bevorzugt bauen kann. Sprout nutzt das Flex-Framework und zeigt damit Silverlight die Zähne. Es dürfte klar sein, dass der Kampf um die RIA-Tools exakt auf dem Gebiet der Anwendungen gewonnen wird, nicht etwa imho, ob ein Tool einfacher, besser und schneller ist. Ach ja, Mozilla plant ebenfalls RIA-Tools zu nutzen, um den Browser zu erweitern, wenn ich das richtig verstanden habe (Bitte um Korrektur). Es wird und bleibt spannend. Zumal es vollkommen richtig ist, das Nadelöhr HML-Browser endlich zu erweitern. Angesichts der Bedeutung des Netzes. Es mutet für mich archaisch an, dass wir User uns mit den Einschränkungen der Browser herumplagen müssen. Schon alleine die Beschränkungen bei der GUI von Webseiten. Da wäre weitaus mehr drin.

Das Sprout-Video:


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

Kommentieren