Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

15 Kommentare

  • Robert, Sie leben halt auf der Sonnenseite:
    Ich habe meine DSL Reklamation gleich 6 mal (Orginal und 5 Reminders über 10 Wochen) an die Telekom gefaxt – ohne irgendeine Reaktion …

  • das ist leider gang und gäbe, nicht nur bei der Telekom – eigentlich hilft nur ein Sitz-/Stehstreik in einer Filiale: bereits mehrmals absolviert und nach geschätzter halber Stunde dann auch ein Ergebnis gehabt: Wer nicht helfen will, der muss eben den Kunden“Gestank“ ertragen

  • ich weiss ja nicht ob ich damit angesprochen bin, aber ich supporte die fragen & probleme meiner kunden 😉

    kundenberater für t-online und entertain

  • ich denke immer stärker drüber nach über meinen job zu bloggen… ich hatte nur bedenken wegen arbeitgeber usw…
    aber ich werde mal die sicht eines kundenberaters schildern 😉

  • Das wäre bestimmt spannend, aber meines Erachtens richten sie die Vorwürfe gar nicht gegen einzelne Kundenberater (da kann man sogar bei der Telekom wahre Schätze entdecken), sondern eher gegen die strukturellen Hintergründe, die zu Kunden-Unmut führen. Und unter denen ledien ja auch meist die Mitarbeiter.

  • Also ich hatte noch nie Probleme mit der Telekom 😉 Alle Supportanfragen wurden sofort bearbeitet. Mein Router war einmal „defekt“ (Schaltete sich ab und zu aus): Angerufen, alles kein Problem, 3 Tage später hatte ich einen neuen zu Hause.
    Ich habe auch mal VOIP (Flatrate) eingesetzt. Sollte an einem bestimmten Tag freigeschaltet werden. Wenn es nicht freigeschaltet ist laufen die Telefonate dann über’s Festnetz. Jedoch war es nicht an dem besagten Tag nicht freigeschaltet, – So haben meine Eltern 1 Woche lange über das Festnetz anstatt über die VOIP-Flat telefoniert. Daraufhin bin ich in einen Telekom -Shop (T-Online) gelatscht, mein Problem geschildert und habe die Kosten erstatten bekommen, zudem noch ein neues Telefon bekommen 😉 Das fand ich schon nicht schlecht 😉

    Also ich hätte keinen Grund parat, warum ich wechseln bzw. unzufrieden sein sollte.

  • Früher, d.h. vor ca. 8 Jahren, hatte ich nur Probleme mit der Telekom. Der Service war auf deutsch gesagt:“Scheisse“.

    Ich muss aber gestehen, das eine große Veränderung eingetreten ist. Von den T-Shop-DAU mal abgesehen, hat die Hotline -vor allem die der Störungsstelle- erheblich an Service gewonnen.

    Seitdem ich die 16-MBit-Leitung habe, musste ich ab und zu die Störungstelle anrufen. Es kam sogar jemand zu mir hin und schaute sich das mal an. Alle supernett und manchmal auch kompetent 😛

    Also, ich kann nicht klagen. Haben mir sogar für meine Probleme einen bestimmten Summe auf der nächsten Rechnung erlassen.

  • Oh, sorry. Habe deinen Frage jetzt erst gesehen.

    Ich habe das Comfort Plus-Paket. Wo ist bei dir der Unterscheid zwischen 16000 und 16+?

    Die 16MBit-Leitung ist eine ADSL2+-Verbindung.

    Mein Problem war zu Anfang, das der Powersavemode im DSLAM immer anging und das Modem somit seine Synchronisation verlor. DAnn war es so, das ein anderer DSLer auf derselben Leitung war und wir uns gegenseitig gestört haben.
    Und letztes Mal ist die Synchronisation immer abgerauscht, weil die Einstellungen (Dämpfung etc.) sioch verändert hat. Keiner weiss wieso. Ich habe bestimmt nix an der Leitung gemacht (wie denn auch bei einem Cat5-Kabel) und der Telekommensch wusste sich mit seinem Meßgerät auch keinen Rat.

    Gruß

    Agadius

  • hallo agadius

    zwischen 16.000 und 16+ ist ein riesen unterschied!

    16+ ist ADSL2+ und auf der GE Plattform
    16.000 ist ADSL und auf der alten ATM Plattform

    mit 16+ kannste z.b entertain nutzen
    und noch ein vorteil nicht so viele nutzer sind auf den kabeln, somit weniger leitungs (dämpfungs) probleme

  • Hmm…..

    Ich hatte das mal anders in Erfahrung gebracht.

    ADSL kann bis maximal 8 bzw. 10 MBit. Je nachdem, ob nun ANSI T1.413 Issue 2-Norm oder ITU-T G.992.1 Annex B-Norm genutzt wird.

    ADSL2 gibt es noch, was bis 12 MBit genormt ist.

    Dann kommt ADSL2+ was nach ITU-T G.992.5-Norm bis zu 25 MBit schafft.

    Für mich gibt es kein ADSL 16.000. Das ist komplett gegen die Norm. Woher hast du das, wenn ich fragen darf?

  • adsl 16.000 ist total gegen die norm?
    ich spreche hier vom alice, 1&1, arcor, t-home 16.000 adsl tarif nicht von einer norm 😉

    adsl gibt es von 384-16.000 als tarif

    gruss
    picard

  • Irgendwie reden wir aneinander vorbei.

    Es gibt kein ADSL mit 16.000. Das was du meinst ist ADSL2+.
    Auf den von dir verlinkten Artikel ist es schon richtig aufgeführt 🙂
    Dort siehst du die Bezeichnungen.

    Wenn du Tarife meinst, dann ist das T-DSL bei der Telekom oder bei 1&1 einfach nur der „DSL-Anschluß bis 16.000“.

    Die technischen Normen sind aber unterschiedlich.

    Und um Entertain zu nutzen benötigt man nicht ausschlaggebend ein 16+-Anschluß.
    Man muss nur eben genügend Bandbreite haben.

    z.B. mit VDSL geht es auch.

    Worauf beziehst folgenden Satz?

    „16+ ist ADSL2+ und auf der GE Plattform
    16.000 ist ADSL und auf der alten ATM Plattform“

    Hast du da irgendwelche Quellen?

  • das man für entertain genug bandbreite brauch ist richtig, entertain wird aber von t-home erst ab 16+ also GE plattform zur verfügung gestellt.
    meine quellen sind meine schulungs unterlagen und wikipedia
    schuldige natürlich ist adsl im oberen bereich zu adsl2+ geworden damit die bandbreiten ereicht werden, aber dem kunden gegenüber der einfachheit wird halt nur von adsl, 16+ und vdsl gesprochen.

    PS: kommentar 11 & 13 möchte ich somit verbessern!
    16+ ist ADSL2+ und auf der GE Plattform
    16.000 ist ADSL2+ und auf der alten ATM Plattform
    schande auf mich ;-/

Kommentieren