Sonstiges

Barcamp Jena

Jenaim Jena Tower (ehem. Intershop-Tower) fand das Barcamp Jena im 27. Stock statt, klasse Aussicht, prima Konferenzort.

War rundherum ein gelungenes Barcamp, mit interessanten Vorträgen und auch neuen Gesichtern. Zwar ging das WLAN die meiste Zeit nicht und es gab auch nix vor Ort zu Futtern, aber das ist egal imho. Die Party am Samstag war klasse im Theatercafe (da gabs dann auch ein stabiles WLAN:). Sehr Lobenswert: Wie auch in Berlin wurde eigens eine Kinderbetreuung angeboten. Dass es nicht viele genutzt haben, spielt keine Rolle, werde ich für FFM auf jeden Fall mit anzubieten versuchen.

So sah es im 27. Stock aus, wirklich sehr angenehm:
Jena BC
Foto von Mr. Hannes

Explizit möchte ich auf die Sessions „China“ hinweisen. Den Vortrag über das chinesische Internet hielt ein Mitarbeiter der Firma Web2Asia, auf dem Blog findet Ihr auch Teile des Vortrags. U.a. konnten wir erfahren, welche Bedeutung URLs wie 51.com („i want“) haben. Wenn jemand den Namen des Vortragenden weiß und auch die Vortragsfolien hat, bitte melden.

Ich selbst hielt auch eine Session ab, zusammen mit Picki und Cem (der für Kirstin einsprang, die am Sonntag nicht kommen konnte). Es ging um Beziehungen und IT-Business. Kein einfaches Thema. So hatten wir mit den Teilnehmern zu ergründen versucht, womit es zusammenhängt, dass man zu Hause Stress mit seinem Partner bekommt, gerade Arbeitstiere, die ja nicht selten im IT-Umfeld zu finden sind.

Möchte mich bei den Organisatoren des Barcamps herzlich bedanken, hat Laune gemacht. Gerne nächstes Jahr wieder. Die nicht mit dabei sein konnten, haben was verpasst, immerhin war es das erste BC im Osten (Berlin zählt imho nicht:). Und die ungewöhnlich vielen NoShows verpassen grundsätzlich eh was. Weitere Eindrücke vom BC Jena:
Gigold, Agenturblog, Traumfänger, Theofel, Frogpond, Happy Arts, Jovelblog, Handelskraft Blog, Technorati Suche 1 + 2, Fotos auf Flickr 1 + 2

Und ich konnte nach vier Tagen endlich mal richtig ausschlafen, menno, mit 41 ist dat nicht mehr wie mit 21:) Parallel fand btw das Tourismus Camp statt, wer sich für Eindrücke interessiert, kann mal im Wiki vorbeischauen, da sind die Beiräge verlinkt, hoffentlich auch aktuell. Die nächsten Barcamps wären Leipzig (3./4. Mai), Hannover (23./24. Februar) und Offenburg (26./27. April) usw usw. Die Terminübersicht gibts bspw. beim Henning. Dem StartupWeekend auf dem Cebit-Gelände (also während der Cebit) werde ich wohl nicht beiwohnen. Nachdem Cem in Jena announced hat, dass erneut die eine Beraterfirma mitmischt, habe ich nun einen zweiten Grund:) Ja, kann das finanzielle Argument (Kosten) durchaus nachvollziehen. Habe aber dennoch null Bock auf die Kreativtöter.

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

23 Kommentare

  • Barcamp Mitteldeutschland (Jena) – Stichworte…

    barcampmitteldeutschland wiki – Barcamp Mitteldeutschland (Jena)

    Ein paar Bemerkungen:

    * An sich braucht man für ein Barcamp wirklich nicht mehr als ein Dach über dem Kopf, ein paar Beamer und *räusper* funktionierendes WLAN. (Warum bei dem G…

  • Das war markus fuhrmann. Mailadresse kann ich dir rübertschätten. (#bait)

    ***
    Warum man Stress mit dem Partner kriegt ist ja an sich klar. Spannender wäre gewesen, wie man es vermeidet. 😉

  • Kinderbetreuung werden wir in Leipzig sicherlich auch anbieten, „kaspern“ gerade Möglichkeiten aus 🙂

    Euere Session zum „Work-Life-Love-Balancing“ fand ich sehr gut (zumindest was ich mitbekommen habe, die junge Dame auf meinem Schoss war ja weniger am Thema interessiert, obwohl sie ja unmittelbar betroffen war 😉 ) … Würde da irgendwann gern eine Fortsetzung hören.

    Sehen wir uns in Leipzig? :o)

  • @Oli, danke! Frage: was bedeutet „(#bait)“?
    @Thomas, die Kleene wusste wohl schon eh alles:) Ich komme vielleicht, kann ich n.n. sagen. Wo wird das bei Euch sein? Wegen Forsetzung: Weiß nicht, insofern da noch Interesse besteht, das zu vertiefen, wir habens ja nur angescratcht, hätte gerne mehr Frauen mit dabei gehabt, die was von ihrer Seite dazu sagen könnten/würden.

  • (Wilde)Idee:

    FamilyCamp (parallel zum BC Bodensee? 😉 )

    Für „(Teil)Familien 2.0“. Sozusagen: familienleben im zeitalter der elektronischen datenverarbeitung.

  • @Robert, Von Eurem Vortrag zu Beziehung und IT hat mir der Holger noch erzählt. Schade, dass ich selbst nicht dabei sein konnte.

    @Oliver, mich würde auch die Antwort interessieren: wie halte ich denn den Stress aus der Beziehung raus???
    …Hm. Holger, der ja mit Lars das Camp organisiert hatte, liegt jetzt „flach“ „Super“-Magen-Darm-Virus… Deswegen waren ja wohl schon am Sonntag nicht mehr alle beim Camp.
    Naja, ich bin ja mal gespannt, obs mich auch noch erwischt. Eigentlich habe ich ja keine Lust auf Diät. 😉

  • @Oli, mach „einfach“, ich habe aber keine Zeit für die Orga:)
    @Franziska: Jo, schad, mehr weibliche Stimmen hätten geholfen einander besser zu verstehen. Und eine gute Besserung an Holger, pfleg ihn schön, damit er nicht mehr so viel jammert:)))

  • @Robert, :-)) Er jammert zwar nicht, aber pflegen: Mach ich!
    Das mit den weiblichen Stimmen ist auch wahr. Ein bisschen schade, aber so isses eben.
    Das ist schon ein seeeehr sensibles Thema, mit den Frauen und Barcamps und ihrer nicht vorhandenen Anwesenheit. Hm. Komisch. Naja, werd beim nächsten mal die Frauenquote einfach mit meiner längeren Anwesenheit nach oben „ziehen“. 🙂

  • „Wlan […] ging nicht“

    Ich wuerde ja tierisch gerne bei so einem xcamp mal dabei sein, aber als ich die Fotos vom WordCamp in Hamburg sah, war ich doch irgendwie ueberrascht, wie viele so einsam in den Ecken an ihren Laptops sassen. Jetzt schreibst Du von Problemen mit dem Wlan!? Muss ich unbedingt mein Laptop zu solchen Veranstaltungen mitnehmen, damit ich in den Session-Breaks was zu tun habe???

    (teils ernst, teils ironisch gemeint – konnt mich noch nicht ganz festlegen)

  • Hallo Robert/ni hao 🙂

    ich bin der Gründer von Web2Asia in China. Es freut mich dass dir der kleine Vortrag zum Thema startups in China gut gefallen hat! Gehalten hat ihn unser VP Business Development Markus Fuhrmann und war sicher nicht der letze dieser Art. Wir sind jetzt beinahe schon 2 Jahre in China tätig und seit Anfang dieses Jahres nun soweit auch einem erweiterten Kundenkreis unsere Dienstleistungen anzubieten. Mehr Infos dazu auf der von dir bereits erwähnten Website aber auch gerne persönlich von mir unter ….

    In diesem Sinne mit besten Grüssen aus Shanghai,

    Georg

  • Kommstu Barcamp, verstehstdu wozu du WLAN brauchst. (Z.B. weil das Wiki den Sessionplan hat oder so 😉 )

    Aber man kann auch ganz ohne Laptop oder gar mit leerem Handyakku 😉 (@pfandtasse). entstresst ungemein.

    Ohne Twitter isses halt schwierig die Leute in der Stadt zu finden wenn du mal verschütt gegangen bist 😉

    Und Martin K. und ich haben z.B. an ner Präsi gearbeitetet ’nebenbei‘ die heute abzugeben war.

    Es ist zudem nicht so sehr die Nutzung in der Break: Mal was nachsehen gehört zu ‚Mitmachen’…

  • Apropos fehlendes WLAN: „Ich könnte jederzeit damit aufhören, wenn ich es wollte, wirklich“ 🙂

    (Im Hotel gab’s auch keines!)

    War zwar mein ersten Barcamp, aber es scheint doch recht oft Probleme mit der Anbindung zu geben, oder?

    Wahrscheinlich war das Tourismuscamp das „erste Barcamp ohne Twitter“…

  • @robert, die praese kann ich dir (und jedem der sie moechte) gerne mailen, wenn ihr mir ne kurze mail schreibt wohin ich sie schicken soll.
    die adresse steht ja oben ….. und ich hoffe georg bekommt durch das posten dieser mindestens eine ‚blaue pillen“ mail mehr als ich 😉

    @oliver, wir muessen unbedingt mehr ueber die themen der „wilde ideen“ session plaudern

  • Hi Robert,

    dann muß man halt mit Kreativität gegenhalten. Wer nichts wagt kann nichts gewinnen. Ansoonsten schöner Bericht vom Barcamp Jena, hatte leider nicht die Zeit zu kommen.

  • Ich fand den letzten Punkt zu Beziehung und Beruf Klasse. Ich bin selbst ein wenig in der Zwickmühle. Ich bin da privat an mehreren Fronten tätig.

    Das Problem mit dem WLAN hat sich geklärt. Lutz hat, als wir gestern die Router zurück gebracht haben das Problem identifiziert. Die Firmware der Dinger hatten einen Bug. Irgendwie versuchen die ab einer gewissen Anzahl an Nutzern ’ne ganze Menge zu loggen. Nagut, sie tun nichts anderes mehr als zu loggen. Beim nächsten Camp ist hoffentlich dann die neue Firmware drauf, so dass alle Abhängigen auch zu ihrer Dosis Internet kommen. Hab aber niemand zitternd in der Ecke liegen sehen, kann also nicht ganz so schlimm gewesen sein.

    Von meiner Seite aus, war es nicht das letzte Barcamp in Jena.

  • es wäre schön, wenn jeder vortragende eine kurze info zum vortrag und seine präsentationen direkt im barcamp-wiki einbaut. dann kann man die verpaßten vorträge nachschauen.

Kommentieren