Sonstiges

tragbare Kraftwerke

sehr geniale Idee, auf die Christian verlinkt: Knee device makes phone charging a walk in the park

A knee-mounted brace that generates electricity from a person’s stepping action, and requires little extra effort, brings new meaning to the phrase „power walk“. The generator could be used to power cellphones, prosthetic limbs, or medical implants, researchers argue.

Dazu gibts auf der Seite auch ein Video, wo man das in Aktion sehen kann. Way cool!! Kombiniert man das nun mit der alten Idee von Tesla, Energie via „Air“ zu übertragen, könnten auf einmal Strom-Mashes entstehen. Wenn man mal etwas mehr Energie benötigen sollte, der eigene Generator aber nicht genug hergibt.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

6 Kommentare

  • Das ist ja mal eine coole Idee. Das Gerät an sich sieht zwar noch nicht so toll aus, jedoch, wenn das verkleinert wird könnte das doch echt was praktisches werden.

    Ich freue mich schon auf die erste „joggen für den Weltstrom“ Aktion

    🙂

  • nope, in der Form bescheiden. Aber Minituarisierung ist mit reifender Technik nie ein echtes Thema gewesen. Wo hier die physikalischen Grenzen bei dem Energieinput/output in Abhängigkeit der Gerätegröße liegen? Physiker anwesend?

  • Ich bin kein Physiker, aber wenn es – wie es im Video heißt – tatsächlich Bremsenergie nutzt, dann ist es wohl eine angenehmere Art zu laufen. Natürlich merkt man die 1,5 Kilo … aber wenn man dadurch die Knie beim Laufen schont.

    Trotzdem eine blöde Technik um Handys aufzuladen. Genauso wie Windturbinen, die man beim Autofahren aus dem Fenster hängt. Für solche Kleingeräte ist doch praktisch immer genug Strom in Form von Solarenergie vorhanden. Hutpflicht einführen und Solarzellen draufpacken und das Ding läd so gut wie alles was man dabei hat.

    Grüße

  • Wow Fitnesstudios könnten ja vielleicht Stromkosten sparen, wenn diese Generatoren in Hantelbänke, Seilzüge etc eingebaut werden. Okay am meisten würden natürlich die Studios profitieren in denen Anabolika verabreicht wird 😀

  • ich denke, die Idee verschwindet wie die Solarzellen in der Jacke / auf der Tasche in irgendeiner Schublade eines großen Unternehmens … und in ein paar Jahren wird´s dann als Neuheit wieder ausgegraben

Kommentieren