Sonstiges

Readius: Handy mit Display zum Auffalten

sehr spannend, die holländische Firma Polymer Vision bringt Mitte 2008 „Readius“ heraus, das eigentlich ein E-Reader mit Handyfunktion ist. Spannend finde ich das Produkt, weil das Display nicht starr, sondern ausfaltbar ist. Der Screen ist 5 Zoll groß, bietet 16 Graustufen und wird umso heller je heller die Umgebung ist. Das Display bietet eine Auflösung von 320×240. Das ganze Teil wiegt gerade mal 115 Gramm. Laut Herstellerangaben halten die Batterien 30 Stunden beim Lesen (telefonieren?). Die Maße betragen 115 x 57 x 21mm. Das Handy kann GPRS, UMTS, EDGE und HSDPA. Readius kommt mit einem E-Book Reader daher, RSS, Mail, Audio und Telefonfunktionen.

Der ausklappbare Screen lässt sich am besten mit Hilfe von Bildern zeigen:

zugeklappt, Display ist ums Gehäuse „gewickelt“. Da wo der Daumen ist, befindet sich der äußere, rechte Rand des Displays. In Richtung des Pfeils wird das Display dann aufgeklappt:
Readius

erste „Aufklappstufe“:
Readius

zweite Aufklappstufe, voll ausgeklappt:
Readius

die Bedienelemente sind linkerhand am Gehäuse angeordnet, kein Touchscreen. Habe den Scharniermechanismus markiert und die fünf Schalter zum Bedienen des Geräts.:
Readius

Nun warte ich also auf die ersten Internet Tablets mit dieser Displaytechnik, wobei ich es nicht mal schlimm finden würde, wenn ich Webseiten nur in Graustufen lesen könnte. Dazu noch Touchscreen-Fähigkeiten und fertig ist das Gericht. Einfach wie eine Zeitung ausklappen, 1024er Auflösung, mit Netz über HSDPA/UMTS connecten und los gehts. Was das Telefonieren angeht: Ohne Bluetooth-Ohrstöpsel kann ich mir nicht vorstellen, mit dem Teil rumzuhantieren, während es ausgeklappt ist. Das wird völlig bescheuert aussehen:))

Mehr dazu auf Futurezone.at, via Schockwellenreiter


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

18 Kommentare

  • da SIM-Card Slot wohl offen zugänglich sein wird, dürfte es nur am Angebot liegen. Momentan tut sich da Einiges, was die Datenflatrates angeht. Denke kaum, dass die Firma so dumm sein wird, sich an einen Provider zu binden (a la Apple)

  • kA, da da über Provider vertrieben werden soll. Hängt also davon ab, wie die das Gerät subventionieren. Ich schätze mal mit Vertrag um die 100-300 Euronen, sicher nicht für Zero, hängt halt vom Vertrag ab.

  • Alles Ankündigungen. Das von 3M war von der CES 2008 und Texas Instrument jetzt (wieder) auf dem World Mobile Congress 11-14. Febr 08 in Barcelona …
    Ubrigens, die oneConnect Ankündigung (Yahoo! Go 3.0) fand ich noch interessant …

  • Finde es schade, dass es kein Farbdisplay ist und natürlich wäre ein Touchscreen auch was feines. Allerdings ist es ein Schritt in die richtige Richtung mit dem faltbaren Display. Wahrscheinlich wird es bald Handys geben die wie alte Papyrusrollen aussehen, nur mit Farbdisplay und Touchscreen natürlich ;).

    Interessant wäre wie die Navigation umgesetzt ist/wird, mit 5 Knöpfen ist man sicher etwas eingeschränkt.

    Gruß,
    Roman

  • kommt noch ziemlich plastikmässig daher, warum dieses scheussliche design wenn schon hi-tec verbaut ist? warum können sich solche innovativen ideen nicht mit ansprechendem design paaren? das wäre doch doppelt attraktiv und aufregend. es kann doch nicht sein dass alleine apple dieser schritt vorbehalten ist?!

  • Nicht schlecht, vielleicht gibt es auch bald einen 42″ TV zum Einrollen und Mitnehmen 😉

    btw: das Design ist echt grottig…erinnert mich an so eine alte Maltafel für Kleinkinder…

  • Auch als Zubehör wird das aufrollbare Display kein Massenprodukt. Ich denke die Projektionslösung hat deutlich höhere Chancen und auch Keyboard, Screen und Grafik-Tablett wird über Projektion- und Sensortechnik gelöst …

  • Das Ding ist schon lange, lange angekündigt. Vor genau einem Jahr schon hieß es (per offizieller Pressemeldung – auf der Website zu finden), dass Telecom Italia das Produkt nun auf den Markt bringen würde. Allerdings ist immer noch nichts davon zu sehen.

    Ich glaube auch, dass das Konzept, eine „eierlegende Wollmilchsau“ zu entwickeln, kommerziell nicht sonderlich erfolgreich sein wird. Für Handynutzer kann es zu wenig (Farbdisplay und – bitteschön – wer will ein Gerät, mit dem man nur Nummern anrufen kann, die man vorher per PC-Link auf das Handy gespeichert hat? Eine Tastatur/Touchscreen fehlt.). Für E-Book-Liebhaber werden Geräte wie das CyBook oder andere Geräte interessanter sein (auch der iRex, der eine Menge gute Features hat – aber leider immer noch viel zu teuer ist).

    Übrigens hab ich noch heute irgendwo gelesen, dass das erste Farbdisplay in dieser Polymer-Technologie im Sommer vorgestellt werden soll. Schaun ‚mer mal …

  • Ich war eben nochmal auf deren Webseite. Dort finde ich aber nichts was darüber Auskunft gibt ob wann und wie teuer das Gerät sein soll. Weiß irgend jemand mehr dazu?

Kommentieren