Sonstiges

Reservat für bloggende Journalisten

jo, langweil, ich wiederhol mich, ich weiß: Bloggende Journalisten zeichnet ihre Zickigkeit und Mäkeligkeit aus, darin sind sie nicht zu überbieten. An allem haben sie was auszusetzen, man kann es ihnen nicht Recht machen, unmöglich. Heirate niemals einen Journalisten:)) Und ein gewisser Broder (irgendein preisgekrönter Schreibbulle) passt da wunderbar ins Bild. Auszüge aus seinem Traktat gegen Niggemeier (auch so eine preisgekrönte Meckerziege:), Niggemeier & Co: Die Laus, die brüllte:

Niggemeier ist von BILD fasziniert, so wie die Volkswartbund-Rentner von dem „Schweinkram“ fasziniert waren, dem sie täglich nachstellten. Man könnte auch von einer Frustration sprechen, die nach einem Ventil sucht… Und Niggemeier treibt es nicht mit sich allein. Einige zehntausend Afficionados, die nicht einmal eine gelesene BILD aus der U-Bahn mitnehmen würden, besuchen regelmäßig den BILDblog, um sich darüber zu informieren, was ihnen so zuwider ist wie einem Vegetarier eine Portion Tartar. So wichst zusammen, was zusammen gehört.

*Popcorn, Cola*

Ich bin für ein Reservat. Drumherum ein Zaun, TV Kameras überall und innendrin kloppen sich bloggende Journalisten. Herrlich. Moderne Gladiatorenspiele. Ich setze btw 5 Goldtaler auf diesen Broder, der sieht zwar etwas klapprig aus, aber seine Zunge ist schön scharf:)) Außerdem hat so ein Reservat möglicherweise den Vorteil, dass sich dieser Virus zum zwanghaften Herummeckern nicht mehr so frei ausbreiten kann.

via Turi2


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

22 Kommentare

Kommentieren