Sonstiges

Tomorrow im neuen Gewand

Jan trommelt für die neue Tomorrow, die ganz in rot daherkommt. Titelstory „Wie das Web die Welt rettet“. Hugo titelt „Rettet der Relaunch von Tomorrow die Welt„. Abwarten, ich hatte mal drei Ausgaben in der Hand und fand es damals als Gadget-Magazin nicht so schlecht, aber irgendwie wärs mir auch nicht wert gewesen, die Tomorrow zu kaufen. Obs nun besser ist? Ich schnapp mir eine Ausgabe, schauen wir mal.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

6 Kommentare

  • Wird zwischen dem Logo und der drei Kurzteaser noch ein Werbebanner eingeblendet ???…ähmmm…ist ja n Heft aus Papier….komische Platzverschwendung !!! Meine letzte Tomorrow habe ich 1999 gekauft !!!!

  • die ursprünge der tomorrow waren ganz ok. also die ersten 6 ausgaben, bevor sie zur internet schmuddelcoupé verkam und dann zum bunten gadgetkatalog wurde. und jetzt der dritter, oder schon der vierte relaunch?

    hab mir die ausgabe grade aus dem fach unseres marketingleiters geliehen 🙂

    ach kuck und herr lobo auf der letzten seite am kolumnieren dranne…

    ich will ja nicht vorschnell und ungerechtfertigt nach dem inhaltsverzeichnis urteilen, aber die füllthemen lesen sich vertraut:
    erotische podcasts, die besten mp3 handies, ne gebrauchsanleitung fuer bloglines… hm.
    warum können da nicht mal interessante nischenthemen behandelt werden, statt den versuch zu unternehmen, der computerBILD das wasser abzugraben?

    kann sich noch jemand an die konrad erinnern? ein WIRED-artiges magazin vom stern ende der neunziger. die waren ihrer zeit damals um locker 10 jahre voraus. sowohl in der qualität und tiefe der beiträge wie auch in der wahl der themen. so ein konrad/wired magazin wieder auf dem deutschen markt – das wäre mal was.

    wäre es jetzt sehr vermessen und gesponnen, wenn sich blogger unterschiedlichster themenbereiche mal zusammentun und ein printmagazin auf die beine stellen?
    so in die richtung usergenerated magazine. blogger aller bundesländer vereinigt euch auf papier oder so! der ansatz der TOMORROW geht scheinbar von der auswahl der autoren in diese richtung, aber zumindest auf den ersten flüchtigen blick nicht konsequent genug.

    ich hoer erstmal auf zu lästern und lese ein bisschen 😉

    wünsche jedenfalls alles gute.

  • Die entscheidende Frage ist doch: Wozu noch Papier? Müsste die neue Tomorrow ihren Schwerpunkt nicht im Web haben?

    In einem gedruckten Heft kann niemand kommentieren, es kann nicht verlinkt werden, es können keine Podcasts oder Videos eingebunden werden.

    Das Heft kommt daher, als gäbe es das Web 2.0 noch nicht. Und selbst das fände ich noch akzeptabel in einem Bereich, in dem die Internet-Affinität noch nicht so stark ausgeprägt ist. Aber ein neues Printmagazin für die Web-Community im Jahr 2008? Schwierig, schwierig….

  • Ich hab letzte Woche die „neu“ Tomorrow bekommen. Ich glaube die hatte ich noch nie. Ich hab eigentlich nur durchgeblättert und kaum drin gelesen. Viel neues stand sowieso nicht drin.
    Bin auch der Meinung: Wozu diese Zeitung? Eigentlich brauch man die doch gar nicht, wenn die richtigen Sites etc. kennt, dann ist man doch genauso gut informiert. Ich hätte mir auch lieber ein interaktives Magazin gewünscht, als dieses Printmagazin. Na mal sehen wie lange die überlebt 😉

  • Das Heft hat jetzt ein anderes Layout, das ist Geschmackssache. Inhaltlich hat sich m.E. nichts wesentliches geändert. Es ist weiterhin eine flache Postille, die hauptsächlich dazu taugt, neue Gadgets zu entdecken. Der Aktionspreis ist okay, den sollten sie beibehalten. Wenn es dann wieder 3,30 Euro kostet, werde ich wohl eher auf Gadget-Blogs umsteigen.
    Nee, das ist Computer-Bild fürs Web 2.0 und Web-Girlies.

Kommentieren