Sonstiges

DivX und Stage6: Alles nur Deppskis?

so wie es Techcrunch darstellt, die ja in der Regel recht gut informiert sind, stellt sich der Beschluss, die beliebte Videoplattform Stage6.com am 28.02. zu schließen, als eine Aneinanderreihung von konsequent menschlichen Fehlentscheidungen bei DivX dar, denen Stage6 gehört. Mehr oder minder solle es hierbei um agierende Personengruppen hinter DivX und Stage6 gehen, die sich nicht einig waren, wie man das Fell des Bären aufteilen sollte. DivX soll hierbei um die 16 Mio USD pro Jahr verdienen, ein Großteil über die Yahoo Toolbar. Und rund 50% wiederum sollen über Stage6 generiert werden. Denn, wer sich auf Stage6 Videos anschauen will, benötigt das DivX-Plugin. Und mit dem Plugin darf man sich die Toolbar von Yahoo mit installieren.

Was die Yahoo Toolbar mit den Einnahmen von DivX zu tun hat? Ganz einfach. Beim Mozilla Firefox gibt es oben rechts ein Suchfeld, das auf die Google Suchmaschine voreingestellt ist und bares Gold wert ist. Jede Suchanfrage – auch über Yahoo, Amazon oder eBay – lässt es in der Kasse von Mozilla klingeln. Genauergesagt 67 Mio USD anno 2007. Google, Yahoo, Amazon und eBay bezahlen Mozilla dafür. So auch bei DivX. Wenn jemand über die Toolbar Yahoo nutzt.

Das Fatale nun lt. Techrunch: Wenn Stage6 seine Tore schließt, würde DivX rund 50% seiner Einnahmen verlieren. Insofern die Schätzungen von Techcrunch stimmig sind. Was aber Unsinn ist, da die Yahoo-Toolbar im Browser implementiert ist und nicht von Stage6 abhängt. Installiert ist installiert, ob Stage6 nun schließt oder nicht. Hier ist die Argumentation von Techcrunch unsinnig. Richtig dürfte wohl sein, dass man nicht mehr so einfach seine Einnahmen steigern kann, wenn Stage6 nicht mehr ist. Sei es drum, das mit dem Umsatzknick hört sich für mich nach Schmarrn an, um die DivX Leute als Deppskis dazustellen. Ein anderer Punkt sind die Ausgaben. So soll man sich bei DivX nicht sicher sein, ob man die Betriebskosten von Stage6 aus diesen Einnahmen finanzieren kann. Was aber mit hohen Trafficniveaus und damit den bisherigen Erfahrungswerten durchaus mathematisch zuverlässig projizierbar sein müsste. Das kanns meiner Meinung auch nicht sein also. Was noch? Techcrunch spricht davon, dass man sich nicht einig war, wie man die angeblich 27 Mio USD aufteilen sollte, die Investoren bereit waren, in Stage6 zu pumpen. Denn damit ging einher, dass Stage6 selbständig neben DivX als eigenständiges Unternehmen agieren sollte. Und, was wohl noch hinzukommt: Wenn Geld da ist, kommen ganz schnell die Rechteinhaber und halten die Hand für ihre Filmchen auf, die auf Stage6 hochgeladen wurden. Ich denke, diese beiden Punkte sind stichhaltig. Und realistisch.

Alles in allem keine einfache Sache, wie man sieht. Und nur zu verständlich, dass da einige Leute kalte Füße und heiße Köpfe bekommen haben. So oder so: Man verliert auf einen Schlag abermillionen von Usern.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

19 Kommentare

  • Ich denk auch, dass es nicht an der Finanzierung der Seite Stage6.com liegt, sondern viel mehr daran, dass die hochgeladenen Videos von bekannten Serien oder sogar komplette Filme daran Schuld haben, dass die Seite nicht mehr unterhalten werden kann. Denn da sind die Richter wie Geier. Die werfen sich auf solche Lücken, um eine große Einnahmequelle zu kippen. Aber ich finde es wirklich sehr schade, dass Stage6 nicht mehr existiert.. Ich hoffe, dass der FlashPlayer 9 für Youtube oder sonstwas wenigstens die Qualität von Videos erhöhen kann, damit man Videos in DivX-Ähnlicher HD-Qualität anschaun kann… Zumal der neue Player dann H.264 und somit sehr hohe Auflösungen bieten soll.. Ich hoffs 😉

  • Wenn ich richtig liege, müsste das soviel wie „Abzocker“ heißen… bin mir nicht 100% sicher, jedenfalls liefert Google sowas wenn man „Deppski“ eingibt

  • > Was aber Unsinn ist, da die Yahoo-Toolbar im Browser implementiert ist
    > und nicht von Stage6 abhängt. Installiert ist installiert, ob Stage6 nun
    > schließt oder nicht.

    Du verwechselst die Search-PlugIns bei Firefox mit der Toolbar. Die Yahoo-Toolbar ist standardmäßig _nicht_ im Browser implementiert. Und im Internet Explorer 7 ist nur der Live-Search bei der Suche vorhanden. Wenn man den DivX-Codec installiert, dann hat man die Toolbar im IE (wenn man bei der Installation den Hacken nicht weg macht). Ob sich eine Toolbar auch im Firefox installiert, weiß ich nicht.

    Durch den Yahoo-Search-Plugin im Firefox verdient nur Mozilla, aber auch nur dann, wenn jemand auf die Werbung in der Ergebnisübersicht klickt (Jedenfalls ist/war es bei Google so).

    ICQ arbeitet auch mit so einer ähnlichen Masche. Nur ist es bei denen etwas krasser …

  • es ist in jedem falle dumm eine solch hervoragende videoplattform einzustampfen. vielleicht lag es aber auch daran, dass stage6 in der letzten zeit auch sehr unter filesharern beliebt war. komplette filme in divx qualität gab es zuhauf und vielleicht ist das einer der gründe warum man nun die notbremse gezogen nat.

    deppski? ist doch nichts weiter als ein update von depp, trottel, idiot 😉

  • Es ist in der Tat ziemlich kurzweilig gedacht, das beste Pferd im Stall einfach einzuschläfern. Ein bisschen Qualitätssicherung in Bezug auf die Uploads hätte es auch getan, Stage6 hatte eigentlich viel Potential. Gerade der unbestechlichen Qualität wegen, die man bei YouT*** und Co. vermisst…

  • …oder ist es doch die (endlich) im neuen 9er Flash Player implementierte HD Unterstützung, der mit einer Verbreitung von 96% einfach nicht mehr einzuholen ist?

  • @alican, das meinte ich auch, hab mich wohl unklar ausgedrückt:) Wenn Du den DivX-Player installierst, fragt er dich, ob Du auch die Toolbar mit installieren möchtest. Sobald das erledigt ist, läuft die unabhängig von Stage6 weiter. Stage6 war sozusagen nur der Anlass.

  • Sehr schade, daß die Seite vom Netz genommen wird. Habe erst hier bei Robert überhaupt das erste Mal von der Seite gelesen, vor einem Vierteljahr oder so. Seitdem habe ich Stage6 gerne besucht ;-). Ich denke, daß aufgrund des doch recht zweifelhaften Ursprungs der meisten Videos ein Urheberrechtsstreit vermieden werden soll und die Seite ein wenig prophylaktisch offline geht. Wenn man den Artikel bei techcrunch liest, dann könnte es aber auch so sein, daß die Seite – sobald sich die Kulissenkrieger einig werden – vielleicht in veränderter Form mit besserer Urheberaufsicht erneut einen Versuch startet. Denn Webplayerinstaller hin oder her: die Qualität ist grandios und ein echter Verlust. *schnüff*

  • Die 67 Millionen Dollar Einnahmen hat Mozilla 2006 gemacht, nicht 2007. Es dauert immer ca. ein halbes Jahr, bis sie die endgültigen Berichte des jeweils vorigen Jahres veröffentlichen.

    Zu den Toolbar-Einnahmen: Meines Wissens bezahlt Yahoo! nicht pro Aufruf einer SERP (Search Engine Result Page), sondern WENN schon per Klick auf einen Text Link auf den SERPs (so läuft das glaub ich bei Mozilla), ich glaube aber auch, dass die Toolbar-Installationen einen Fix-Betrag bringen.

    Zu Stage6 an sich: Erstaunlich war, dass die Seite nicht ganz unbeliebt war. Während sie sicher nicht zu einem zweiten YouTube geworden wäre, hätte das durchaus ein erfolgreiches Projektchen werden können.

    Erstaunlich ist aber, dass DivX mit Stage6 viel Geld in ein Projekt investiert hat, das außerhalb des Kerngeschäfts lag (sie haben nur die Software erstellt, nie eine Web Plattform). Als sie die Chance hatten, die Kosten los zu werden und das Unternehmen in eine Beteiligung zu verwandeln, die das eigene Ergebnis nicht mehr beeinflusst hätte, haben sie aber die Nerven verloren und sowohl die bisherigen Investments in Stage6 als auch den bisherigen DivX-Chef verloren.

    Und da kommen wir wieder zurück zum Anfang: DivX hat’s versaut, ganz brutal. Sie haben ein Projekt völlig sinnlos in den Sand gesetzt, obwohl sie dafür eine riesige Summe an Risikokapital erhalten hätten können und dabei viel Geld und gute Mitarbeiter verloren. DivX ist zu wünschen, dass dafür in der Chefetage Köpfe rollen…

  • Mal ehrlich,den meisten tut es nur deshalb leid weil Stage6 eine Fundgrube
    für jeden neusten Film in super Qualität war.Trailer kann man doch bei jeder
    Moviehomepage anschauen….denkt doch mal nach.Geht mal wieder mit
    eurem Partner(in) ins Kino…Kann auch ganz schön sein

Kommentieren