Sonstiges

Weekend

zum Schmökern:

Angeblich haben Google und Microsoft Interesse, Digg.com zu übernehmen. Reingerufene Preise: Irgendwo um 200-300 Mio USD.

Jo von Karrierebibel möchte sein Design umstellen und schreibt das offen aus. Zudem wird ein anderer Jobblogger, der zusammen mit Jo ebenfalls sein Blog-Design ursprünglich im Rahmen der Ausschreibung mit umstellen wollte, stattdessen das Layout von Karrierebibel übernehmen. Interessanter Twist:)

Der Onlinevermarkter Kreis hat eine Werbestatistik für den deutschen Markt veröffentlicht (Download als PDF). Demnach betrug das Online-Werbevolumen 2007 knapp unter 3 Mrd Euro. Was aber lediglich 12% des gesamten Werbekuchens entspricht und damit wird erneut deutlich, dass trotz hoher Nutzungsanteile im Medienmix das Netz dahingehend hinterherhinkt. (via Hugo on Media)

Thomas Pleil macht sich Gedanken zu einem Artikel von Charle Li, die sich über die Zukunft der Social Networks geäußert hat. Beide sind spannend zu lesen.

YouTube Videos kann man sich auch in hoher Qualität über einen kleinen Trick anschauen, klappt aber nicht immer. Ach ja, Stage6 ist vielleicht doch nicht für immer weg, anscheinend gibt es starke Kaufinteressen.

Amazon hat 2007 erstmalig in D die 1-Mrd Euro Umsatzgrenze geknackt. Passend dazu: Laut dem Bundesverband des Deutschen Versandhandels sollen 2008 rund 11 Mrd Euro über Onlineshops generiert werden. (via Internetmarketing-News). Währenddessen peilt mein Lieblingsshop Etsy (von der Machart her) für 2008 die 100 Mio USD-Umsatzgrenze an.

Joint Task Force for Global Network Operations und Joint Functional Component Command for Network Warfare? Schon mal gehört? Ne, wird Zeit. Denn das sind die US Stellen, die für Cyberwar zuständig sind. Strange game, the only winning move is, not to play (Joshua). Das Militär ist dem Web nicht immer so freundlich gesinnt, trotz seiner Möglichkeiten oder gerade wegen der Möglichkeiten. Das Pentagon beschimpft Google.

Martin hat auf Kwerfeldein 30 Foto-Blogs zusammengestellt.

Auf Upload Magazin gibts ein Interview mit Klaus Holoch, Sprecher von Brockhaus (da war doch was:)

Und bei Fortune gibts ein Interview mit Steve Jobs, den kennt Ihr ja wohl. (via Werbeblogger)

BewerberVZ hat keinen Bock auf Holtzbrinck aufgrund der Abmahnarie und stellt deswegen beim Markenamt Löschungsanträge zu den Marken „schülerVZ“ und „alumniVZ“🙂

Neuerdings.com hat mit dem neuen iPhone-SDK etwas herumgespielt. Andreas schließt und schießt daraus schnell, dass damit der sog. „UMPC“-Markt gekillt worden sei (UMPC = zB Asus EEE). Mit dem iPhone? Da beliebt ein Schweizer zu scherzen:)

Champions World, eines der vielen, deutschen Social Networks im Bereich Sport, wechselt sein Team aus, will aber weitermachen.

Kyte.tv hat irgendwie keine Lust mehr auf user generated Videos, weil sich damit keine Kohle machen lässt und passt seine Strategie an. Siehe dazu auch Techcrunch.

Mixi, das dominierende SN in Japan, soll angeblich Ärger mit seinen Usern haben. Man hat die AGBs angepasst und in dem Zuge motzen die User. Wobei Aussagen wie „die motzenden User“ mit Vorsicht zu genießen sind. Immer wieder hat es sich gezeigt, dass eine kleine Minderheit laut schreit und dadurch die Maus vermeintlich zum Löwen wird.

Fire the Workaholics von 37 Signals ist eine Antwort auf den im Netz herumgehenden Artikel von Jason Calacanis (momentan mit Mahalo unterwegs), der meint, man müsse Leute bei Startups rausschmeißen, die nicht wie die Doofen buckeln wollen.

Hä? Haben wollen:))

What Every Man Wants in Bed

schönes Wochenende und schaut nicht soviel Fernsehen:))

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

13 Kommentare

Kommentieren