Sonstiges

Digg startet bald in D

laut Handelsblatt will Kevin Rose (Gründer) Digg.com eindeutschen. Damit wird es spannend zu sehen, was der King der neuartigen Newsseiten hierzulande ausrichten kann. Das Segment wird momentan von Yigg.de dominiert. Wobei die Namensähnlichkeit kein Zufall ist. Sie hießn zuvor Digg. Nachdem Digg.com den Zeigefinger erhoben hatte, hieß man kurz danach Yigg. Mutter und Sohn treffen aufeinander, interessant:) Oder kauft Digg stattdessen Yigg auf? Hm. Yigg-Jungs? Was liegt an? Was haltet Ihr von Diggs Vorhaben?

via ibusiness


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

19 Kommentare

  • Dein Yigg-Link ist kaputt.

    Das Anhören-Feature von Yigg finde ich klasse. Zuerst dachte ich an Mister Wong als deutschen Konkurrenten. Da ich aber nicht so ein großer Fan von Social Bookmarking bin, ist mir wohl entgangen, dass die sich wohl etwas davon weg bewegt haben in ihrem Geschäftsmodell.

    Halte ich auch für sinnvoll, denn solange diese Communities offen sind, wird sich Google und Co. den gesamen Mehrwert für sein Geschäftsmodell herausziehen.

  • Dass Digg Yigg aufkauft, ist schwer zu glauben. Außerdem wird bei Yigg, zumindest nachdem was man so hört, momentan zwischen User und Mods ziemlich gezankt. So soll Yigg langsam von SEOs, Spammern usw. unterlaufen werden, die mit Fake-Votes und Fake-Usern ihre Beiträge auf die Frontpage bringen, da man den Nutzern de Bury-Button wegenommen hat. Und bei dem Zeug was man zuletzt auf der Hauptseite sieht ist das auch vorstellbar.

  • Yigg als Sohn von Digg zu bezeichnen ist ja fast schon beleidigend (für Digg). 😉
    Versoffener Schwippschwager zwölften Grades trifft es wohl besser.

  • Wie wirkt Bury bei Digg? -3? Ist doch nicht so schwer in frequenzschwachen Stunden drei Fake-User mit positiver Bewertung aufzutreiben! Dennoch finde ich Bury gut.

    @Robert: Bitte!

  • Das Prinzip zwischen Yigg und Digg ist ja aber ähnlich, man könnte von einer (billigen) Kopie sprechen. Daher bin ich mir nicht sicher ob die Deutschen User dafür überhaupt so empfänglich sind, sonst hätte Yigg wohl mehr Zulauf. Von einem wirklichen Besucherlieferanten kann man bei Yigg nämlich nicht reden, währenddessen Digg Server killt (Digg effect). Bin also gespannt ob Digg.de überhaupt angenommen würde.

    Abwarten 🙂

    Ciao
    Tobi

  • Yigg wird mittlerweile durch einen Haufen Spammer und SEO’s beherrscht. So lange die Betreiber das nicht einsehen und diesen Weg durch sehr fragwürdige Entscheidungen auch noch unterstützen wird es immer weiter den Bach runter gehen und sicherlich keine Konkurrenz für Digg sein.

  • Na ja, Slashdoting kommt im deutschsprachigen Raum eigentlich nur bei Privatsites vor oder wenn ein internationales Publikum daran Interesse findet (LH in Hamburg). Digg.com ist eben von internationalerem Interesse als jede deutsche Variante, daher auch mehr PIs.

    Wie oft kam es eigentlich schon zu einem Basic-Effekt?

  • Warum Yigg gegen Digg keine Chance hat?

    # Yigg ist ein schlechter Klon von Digg – da war ja StudiVZ noch besser! (Wenn sie halt das Design kopieren würden!)

    # Digg hat aus Deutschland schon einen ganzen Haufen Besucher/innen, vermutlich mehr als Yigg jemals hatte.

    # Digg hat die Algoritmen, die notwendig sind, um die Startseite möglichst frei von SPAM zu halten. Bei Yigg ist zu einem großen Teil Müll online.

    # Digg hat eine wesentlich breitere Themenpalette, während Yigg nicht einmal EINE Nische wirklich besetzen konnte.

    Warum hat Yigg trotzdem eine Chance?

    # Unterschätze nie den Mob! Für Yigg wird es eine Frage des Marketings: Schaffen sie es, sich durch ihre Mitglieder als Opfer im Kampf David gegen Goliath darzustellen, könnten sie gestärkt hervorgehen.

    Es steht nicht gut für Yigg, sollte Digg tatsächlich nach Deutschland kommen, aber es ist nicht alles verloren.

  • Wie so oft bekomme ich im ICQ Yigg Links zugeschickt um Beiträge zu yiggen, dabei ist das meißtens totaler Schrott, der nicht würdig ist auf der Startseite zu landen. Aber wenn man eine lange ICQ Liste hat schafft man das halt.
    Lieder erkennen die suer nicht den Sinn hinter Yigg und wollen nur Traffic haben.

  • Das wurde doch schon vor langer Zeit (2006?) mal wo angekündigt, sodass ich gar nicht mehr daran geglaubt habe. Naja, vielleicht klappt es jetzt. Interessant wird die Frage, wie der Markt zwischen Digg und Yigg aufgeteilt wird.

  • Seit wann liefert Yigg Traffic? Letztes Jahr hab ne Titelstory von denen 100 User geliefert, ned so der Hammer….
    Digg dagegen rockt. Bei deutschen Seiten zwar weniger, aber immer noch mehr als der Digg-Effect 😉

Kommentieren